Medien

Dirk Wende

0 Kommentare

Ausnahmetalente bei der 9. International Telekom Beethoven Competition Bonn

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Wettbewerb für Nachwuchst-Pianist*innen vom 2. bis 11. Dezember in der Telekom-Zentrale 
  • Telekom-Chef Timotheus Höttges: „Ein großes Anliegen, die Karrieren junger Nachwuchstalente zu fördern“
  • Wettbewerbe live in Bonn erleben und im Livestream auf MagentaTV sowie kostenlos bei MagentaMusik 360
Der Wettbewerb startet mit dem Welcome Concert.

Der Wettbewerb startet mit dem Welcome Concert.

Vom 2. bis zum 11. Dezember ist es wieder soweit! Bereits zum neunten Mal findet in Bonn die International Telekom Beethoven Competition Bonn (ITBCB) statt. Für den 2005 von der Deutschen Telekom ins Leben gerufenen Klavierwettbewerb konnten sich auch in diesem Jahr talentierte junge Pianist*innen im Alter von 18-32 Jahren bewerben. 23 Teilnehmer*innen aus 11 Ländern wurden von einer Aufnahmekommission unter der Leitung von Jurypräsident und künstlerischem Leiter Prof. Pavel Gililov ausgewählt. Sie treten in vier Runden an, um ihr Können anhand von Beethovens Klavierrepertoire unter Beweis zu stellen. 

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG betont: „Es ist uns seit jeher ein großes Anliegen, die Karrieren junger Nachwuchstalente zu fördern. Wir bieten den Pianist*innen mit der ITBCB eine Bühne, auf der sie ihre Kunst vor renommierten Juroren, Medienvertretern und Musikliebhabern präsentieren können. Für die Gewinner gibt es nicht nur Preisgelder, sondern – und das ist uns besonders wichtig - auch Konzertauftritte im In- und Ausland. 

Mit der Übertragung im Livestream auf MagentaTV und Magenta Musik 360 freuen sich die Pianist*innen über zahlreiche Zuschauer aus der ganzen Welt. Auf der Website des Wettbewerbs lässt sich außerdem online über die eigenen Favoriten abstimmen. Höttges: „Von Beethovens Geburtsstadt aus senden wir live in die ganze Welt und halten so sein musikalisches Erbe lebendig.”

Die Jury der 9. ITBCB

Prof. Pavel Gililov (Deutschland / Österreich) ist diesjähriger Jurypräsident des international besetzten Komitees. Weitere Jurymitglieder sind: Fumiko Eguchi (Japan), Leslie Howard (Australien), Milana Chernyavska (Österreich), Marian Lapšanský (Slowakei), Jacques Rouvier (Frankreich), Eugen Indjic (Serbien), Yaara Tal (Israel) sowie Stefan Vladar (Österreich). 

In den ersten beiden Wettbewerbsrunden kann auch das Livestreampublikum über seine Favorit*innen abstimmen. Dabei wird das Ergebnis des Online-Votings als eigenständiges Votum ins Jury-Votum einbezogen.

Die begabten Finalist*innen messen sich in vier Runden

Aus über 100 Bewerbungen wurden 23 junge Pianistinnen und Pianisten ausgewählt. Im Rahmen der ITBCB werden sie in vier Runden einerseits festgelegte Stücke spielen und andererseits einen Teil ihres Programms eigenständig zusammenstellen. Mit festen und frei gewählten Stücken können sie der Jury ihr Können und ihre künstlerischen Schwerpunkte darlegen.

Über 70.000 Euro Preisgeld

In diesem Jahr wird ein Preisgeld mit einem Gesamtwert von über 70.000 Euro ausgeschüttet. Dabei erhält die Person auf dem ersten Platz 30.000 Euro, 20.000 Euro gehen an den oder die zweite*n Sieger*in und 10.000 Euro an den dritten Platz. Darüber hinaus werden Sonderpreise im Wert von über 10.000 Euro vergeben:

  • Publikumspreis für die beste Interpretation eines Klavierkonzertes im Finale
  • Sonderpreis Kammermusik, gestiftet vom Beethoven Trio Bonn
  • Beethoven-Haus-Preis (Favorit des Saalpublikums im Semifinale)
  • Deutsche Telekom StreamOn Beethoven Award (Favorit des Live-Stream Publikums)
  • Beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks
  • Beste Interpretation eines Werkes von Robert Schumann
  • Notenpreise für die drei Finalisten, gestiftet vom Bärenreiter-Verlag

Neben den Auszeichnungen und Preisgeldern erhalten die Ausnahmetalente zusätzliche zahlreiche Konzertengagements im In- und Ausland.

Seien Sie live in Bonn dabei oder verfolgen sie die ITBCB im kostenlosen Livestream 

Für die ersten beiden Wettbewerbsrunden und das Semifinale in der Zentrale der Deutschen Telekom ist der Eintritt frei. Karten für das Welcome Concert, das Kammermusikfinale sowie das Finale zusammen mit dem Beethoven Orchester Bonn, erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.bonnticket.de oder telefonisch unter 0228-50 20 13 13.

Der gesamte Wettbewerb wird über die Homepage der ITBCB übertragen. Das Welcome Concert am 2. Dezember, das Kammermusikfinale am 10. Dezember sowie das Orchester Finale am 11. Dezember können jeweils um 20:00 Uhr bei Magenta TV und im kostenlosen Livestream bei Magenta Musik 360 verfolgt werden.

Ablauf der Übertragung

2. Dezember: Welcome Concert, 20:00 Uhr
10. Dezember: Kammermusikfinale, 20:00 Uhr
11. Dezember: Orchesterfinale, 20:00 Uhr

Die 10. Edition der ITBCB wird 2023 stattfinden.

Weiterführende Informationen

Über die ITBCB: https://www.telekom-beethoven-competition.de/itbcb-de
Über MagentaMusik 360: https://www.magenta-musik-360.de
Über MagentaTV: https://www.telekom.de/magenta-tv

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Die-Unvollendete

Beethovens Unvollendete

Die Telekom wagt ein Experiment: Mit künstlicher Intelligenz soll eine mögliche Version von Beethovens 10. Sinfonie komponiert werden.

FAQ