Medien

T-Mobile USA und MetroPCS wollen Kunden starke Alternative zu US-Mobilfunkmarktführern bieten

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Herausforderer-Strategie von T-Mobile wird durch Größenvorteile, erweitertes Spektrum und zusätzliche Finanzmittel weiter vorangetrieben

  • Aktionäre von MetroPCS erhalten Einmalzahlung in Höhe von 1,5 Mrd. US-$ und 26 % der Anteile an der gemeinsamen Gesellschaft

  • Deutsche Telekom erhält 74 % der Anteile an der gemeinsamen Gesellschaft

  • Positive Auswirkungen auf Kundenbestand und Umsatzhöhe durch Zusammenlegung

  • Für die gemeinsame Gesellschaft werden für 2012 ein Umsatz auf Pro-forma-Basis in Höhe von 24,8 Mrd. US-$, ein Kundenbestand von 42,5 Mio. und potenzielle Synergien mit einem Barwert von 6-7 Mrd. US-$ prognostiziert

Deutsche Telekom (XETRA: DTE; “Deutsche Telekom”) und MetroPCS Communications, Inc. (NYSE: PCS; “MetroPCS”) gaben heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung über den Zusammenschluss von T-Mobile USA (“T-Mobile”) und MetroPCS abgeschlossen und unterzeichnet haben.

Mit dieser Transaktion entsteht auf dem US-Mobilfunk-Markt eine gemeinsame Gesellschaft mit dem Ziel, ein führendes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. So werden den Kunden eine größere Auswahl günstiger Produkte und Services, verbesserte Netzabdeckung und eine klare Technologieausrichtung für ein gemeinsames LTE-Netz geboten werden.

Die gemeinsame Gesellschaft, die den Namen T-Mobile beibehält, wird aufgrund der Größenvorteile, eines erweiterten Spektrums und zusätzlicher Finanzmittel mit den anderen nationalen Mobilfunk-Betreibern in den USA offensiver konkurrieren können.

Die Transaktion wurde einstimmig sowohl vom Aufsichtsrat der Deutschen Telekom als auch vom Board of Directors der MetroPCS genehmigt. Sie ist als Rekapitalisierung strukturiert, wobei MetroPCS die Zusammenlegung ihrer Aktien im Verhältnis 1:2 verfügt, eine Barzahlung in Höhe von 1,5 Mrd. US-$ an ihre Aktionäre (d.h. rund 4,09 US-$ je Aktie vor der Aktienzusammenlegung) ausschüttet sowie das gesamte Stammkapital der T-Mobile erwirbt und im Gegenzug 74 % der Anteile am Stammkapital der MetroPCS auf Pro-forma-Basis an die Deutsche Telekom überträgt. Die Deutsche Telekom hat darüber hinaus zugestimmt, die bestehenden konzerninternen Finanzverbindlichkeiten in neue unbesicherte vorrangige Schuldverschreibungen der gemeinsamen Gesellschaft im Volumen von 15 Mrd. US-$ umzuwandeln, die gemeinsame Gesellschaft mit einer unbesicherten revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von 500 Mio. US-$ auszustatten und bestimmte Finanzierungstransaktionen der MetroPCS mit Dritten durch eine Ersatzfazilität (Backstop) in Höhe von 5,5 Mrd. US-$ abzusichern.

Damit hat die gemeinsame Gesellschaft eine gestärkte Position im Wettbewerb und ist für zukünftiges Wachstum gut aufgestellt. Auf Basis von Analystenschätzungen wird für 2012 für die gemeinsame Gesellschaft ein Kundenbestand von ca. 42,5 Mio. Kunden, ein Umsatz in Höhe von rund 24,8 Mrd. US-$, ein bereinigtes EBITDA von rund 6,3 Mrd. US-$, Investitionsaufwendungen in Höhe von rund 4,2 Mrd. US-$ und ein Free Cashflow (d.h. EBITDA abzüglich Capex) von rund 2,1 Mrd. US-$ erwartet.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Metro PCS. Die beiden Unternehmen ergänzen sich perfekt. Wir werden unseren Kunden eine starke Alternative zu den US-Mobilfunkmarktführen bieten. Die Vereinbarung stärkt die Position der Deutschen Telekom im wachsenden US-Mobilfunktmarkt," erklärte René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. "Die Marken von T-Mobile und MetroPCS passen strategisch perfekt zueinander – sowohl in operativer als auch in kultureller Hinsicht. Die neue Mobilfunk-Gesellschaft wird in puncto Mehrwert für den Kunden zum Marktführer: Größenvorteile, Spektrum, Finanzmittel sowie andere, für eine größere geographische Abdeckung einsetzbare Ressourcen ermöglichen sämtlichen Kundengruppen eine größere Wahlmöglichkeit und weitere Innovationen, insbesondere rund um das LTE-Netz der nächsten Generation. Wir wollen einen nachhaltigen und finanziell tragfähigen nationalen Herausforderer auf dem US-Markt etablieren, und wir sind der Überzeugung, dass diese Zusammenlegung genau auf dieses Ziel einzahlt.“

Die Transaktion verleiht der Herausforderer-Strategie der T-Mobile einen kräftigen Schub und positioniert die gemeinsame Gesellschaft über folgende Pluspunkte als starken Wettbewerber im nationalen Markt:

  • Bündelung der sich ergänzenden Spektren von T-Mobile und MetroPCS und die daraus resultierende bessere Netzabdeckung, der tiefere Ausbau des LTE-Netzes und die Möglichkeit zum Ausbau von 4G-LTE mit mindestens 20x20 MHz in vielen Gebieten. Die bisherigen Kunden der MetroPCS werden im Zuge eines Endgeräte-Upgrades auf ein gemeinsames LTE-basiertes Netz migriert.

  • Dank ihrer Größe kann die gemeinsame Gesellschaft attraktivere Endgeräte, Inhalte und Apps anbieten.

  • Erwartet werden Kosten-Synergien in Höhe ca. 6-7 Mrd. US-$ (Barwert) sowie zusätzliche positive Effekte aus Umsatz-Synergien. 

  • Ausnutzung der Position als ein führender Anbieter für den stark wachsenden Bereich der Mobilfunk-Services ohne Vertragsbindung.

  • Angebot einer größeren Auswahl an attraktiven, wettbewerbsfähigen Tarifen, die den Erwartungen des Marktes besser entsprechen - u. a. Angebote auf Vertragsbasis oder monatlich ohne Vertragsbindung, SIM-only-Angebote, Pay-as-you-go-Modelle und mobile Breitband-Services.

  • Erschließung neuer und größerer Kundengruppen für das Angebot der Tarife und Services der MetroPCS als Ergänzung zu den Angeboten der T-Mobile.

  • Mit Hilfe des verbesserten Netzes kann die Vermarktung von B2B-Produkten und der MVNO-Plattform vorangetrieben werden.

Die Transaktion wird die Finanzsituation der gemeinsamen Gesellschaft nach den Planungen optimieren. Wesentliche Eckpunkte dieser Planung sind:

  • Wachstumsraten von jährlich 3-5 % beim Umsatz, 7-10 % beim EBITDA und 15-20 % beim Free Cashflow für den Zeitraum der nächsten 5 Jahre erwartet;

  • EBITDA-Marge zwischen 34 und 36 % zum Ende des 5-Jahres-Zeitraums und Hebung von jährlichen Kostensynergie-Potentialen in einer Größenordnung von 1,2 bis 1,5 Mrd.  US-$ jährlich;

  • eine größere finanzielle Flexibilität mit direktem Zugang zu den Fremd- und Eigenkapitalmärkten. 

John Legere, Präsident und Chief Executive Officer von T-Mobile, erklärte: "Der Zusammenschluss mit MetroPCS stellt einen weiteren logischen und signifikanten Schritt für das Vorantreiben der Challenger-Strategie dar und ermöglicht es uns, attraktive, erschwingliche und sichere 4G-Dienste anzubieten und gleichzeitig unser Versorgungsgebiet auszuweiten und mehr Kunden zu erreichen. Unsere verbesserte Spektrumsposition bildet die Grundlage für ein schnelleres und zuverlässigeres Netz und ermöglicht uns einen tieferen und stabileren LTE-Ausbau, insbesondere in den Gebieten der großen Metropolen. Die gemeinsame Gesellschaft wird ein stärkerer Player im Wettbewerb sein, der den Fokus auf den Mehrwert für die Kunden legt, u. a. durch unsere Tarifangebote "Unlimited Nationwide 4G Data" sowie "Bring your own device." Diese Merkmale, gepaart mit unserer Fähigkeit, schneller und effektiver auf Chancen bei den Kunden sowie im Markt reagieren zu können, stellen einen Mehrwert für unser Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Anteilseigner dar."

Roger D. Linquist, Vorsitzender und Chief Executive Officer der MetroPCS, kommentierte: “Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung über die Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten mit T-Mobile, denn mit dem Closing erhalten unsere Anteilseigner unmittelbar eine Barzahlung und können vom beträchtlichen Zukunftspotenzial der gemeinsamen Gesellschaft profitieren.  Durch die Bündelung der Aktivitäten der beiden Gesellschaften im Bereich LTE werden wir hochmoderne 4G-Dienste auf LTE-Basis anbieten können und unseren 4G-LTE-Ausbau beschleunigen können. Darüber hinaus wird die MetroPCS durch die Transaktion ihre Angebote ohne Vertragsbindung in weiteren Ballungszentren ausbauen und unser gemeinsames Spektrumsportfolio optimieren können, was es uns wiederum ermöglicht, in vielen Ballungsgebieten 4G-LTE mit mindestens 20x20 MHz bereitzustellen. Ein entscheidender Vorteil ist die Tatsache, dass MetroPCS und T-Mobile die gleiche Netzstrategie verfolgen und LTE-Netze in den selben Frequenzbändern betreiben, was uns in die Lage versetzt, unsere Kunden schneller mit modernen Diensten zu versorgen. Letztendlich wird durch diesen Deal ein stärkerer Anbieter nationaler Mobilfunk-Dienste mit einem größeren Mehrwert etabliert, der im Interesse unserer gemeinsamen Kunden mehr leisten kann und den Shareholder Value steigert.

Mit Abschluss der Transaktion wird die Gesellschaft voraussichtlich weiterhin an der New Yorker Börse gehandelt werden. John Legere, derzeit Präsident und Chief Executive Officer von T-Mobile, wird auch als Präsident und CEO der neuen Gesellschaft fungieren, und J. Braxton Carter, derzeit Chief Financial Officer und Vice Chairman bei MetroPCS , wird das Finanzressort übernehmen. Die Gesellschaft wird T-Mobile und MetroPCS als separate Kundenorganisationen unter der Leitung von Jim Alling, derzeit Chief Operating Officer von T-Mobile, bzw. Thomas Keys, derzeit Präsident und Chief Operating Officer der MetroPCS, weiterführen.

Nach dem Closing wird die Gesellschaft ihren Sitz in Bellevue, Washington, haben, aber auch eine wesentliche Präsenz in Dallas, Texas, beibehalten. Von den insgesamt 11 Sitzen im Board of Directors der gemeinsamen Gesellschaft besetzt die Deutsche Telekom eine Anzahl, die dem von ihr gehaltenen Anteil entspricht. 

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der MetroPCS-Anteilseigner, der amerikanischen Aufsichtsbehörden sowie der sonstigen üblichen Closing-Bedingungen. Das Closing der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2013 erwartet.

Finanzberater in führender Rolle waren Morgan Stanley, die auch ein Gutachen, eine sog. Fairness Opinion, für den Aufsichtsrat der Deutschen Telekom erstellt haben. Lazard fungierte als Finanzberater für die Deutsche Telekom. Rechtsberatung erhalten T-Mobile und die Deutsche Telekom von Wachtell, Lipton, Rosen & Katz, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP, K&L Gates sowie Wiley Rein LLP.

Als federführender Finanzberater für MetroPCS fungierte die Firma J.P. Morgan, von der MetroPCS auch im Hinblick auf die spätere Kapitalstruktur beraten wurde. Weitere Finanzberater waren Credit Suisse Securities (USA) LLC für MetroPCS sowie die Firma Evercore Partners für den Sonderausschuss des Board of Directors von MetroPCS, die für diesen ebenfalls eine Fairness-Opinion erstellt haben. Gibson, Dunn & Crutcher LLP, Paul Hastings und die Firma Telecommunications Law Professionals dienen als Rechtsbeistand für MetroPCS. Der Sonderausschuss der MetroPCS wurde von Akin Gump sowie Fulbright & Jaworski beraten.

Informationen zum Investoren-Conference Call / Webcast

Die Deutsche Telekom, T-Mobile and MetroPCS bieten am Mittwoch, 3. Oktober 2012 um 15:00 Uhr (Zentraleuropa) / 9:00 Uhr (US-Ostküste) / 6:00 Uhr (Pazifik) eine Telefonkonferenz für Investoren zu Fragen der Transaktion an.  Eine Folienpräsentation sowie ein Live-Audio-Webcast der Telefonkonferenz werden unter http://www.telekom.com/investor-relations bzw. http://investor.metropcs.com bereitgestellt. Investoren und Analysten können sich unter folgenden Nummern unter Angabe der PIN 36687728 in die Telefonkonferenz einwählen. 

USA: 866-382-9489 oder +1 706 679-4287 Frankreich: 0800909322 oder +33 17 080 7153 Deutschland: 0800 181 5287 oder +49 69 2222 4703 Italien: 800786829 oder +39 023 601 9660 Niederlande: 08000232838 oder +31 20 707 5535 Spanien: 900971520 oder +34 93 492 3253 Großbritannien: 08000288438 oder +44 20 3107 0289

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird möglichst zeitnah nach ihrem Abschluss, frühestens jedoch am Mittwochnachmittag, 3. Oktober 2012 bereitgestellt und kann unter folgenden Nummern nach Eingabe der PIN 36687728 abgerufen werden:

USA: (855) 859-2056 oder +(404) 537-3406 Frankreich: 0800909829 oder +33 17 080 7179 Deutschland: 0800 180 2475 oder +49 69 2222 4729 Italien: 800780997 oder +39 023 601 9680 Niederlande: 08000235160 oder +31 207075524 Spanien: 900967044 oder +34 91 414 2529 Großbritannien: 08009172646 oder +44 20 3107 0235 Passwort für die Wiedergabe: 36687728

Informationen zum Medien-Conference Call / Webcast

Die Deutsche Telekom, T-Mobile and MetroPCS bieten am Mittwoch, 3. Oktober 2012 um 16:30 Uhr (Zentraleuropa) / 10:30 Uhr (US-Ostküste) / 7:30 Uhr (Pazifik) eine Telefonkonferenz für Medienvertreter zu Fragen der Transaktion an. Ein Live-Audio-Webcast der Telefonkonferenz wird unter http://www.telekom.com/media, newsroom.t-mobile.com/news sowie http://www.metropcs.com bereitgestellt. Medienvertreter können sich unter folgenden Nummern unter Angabe der PIN 36690366 in die Telefonkonferenz einwählen. 

USA: (866) 382-9489 oder +1 706 679-4287 Frankreich: 0800909322 oder +33 17 080 7153 Deutschland: 0800 181 5287 oder +49 69 2222 4703 Italien: 800786829 oder +39 023 601 9660 Niederlande: 08000232838 oder +31 20 707 5535 Spanien: 900971520 oder +34 93 492 3253 Großbritannien: 08000288438 oder +44 20 3107 0289

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird möglichst zeitnah nach ihrem Abschluss, frühestens jedoch am Mittwochnachmittag, 3. Oktober 2012 bereitgestellt und kann unter folgenden Nummern nach Eingabe der PIN 36687728 abgerufen werden: 

USA: (855) 859-2056 oder +(404) 537-3406 Frankreich: 0800909829 oder +33 17 080 7179 Deutschland: 0800 180 2475 oder +49 69 2222 4729 Italien: 800780997 oder +39 023 601 9680 Niederlande: 08000235160 oder +31 207075524 Spanien: 900967044 oder +34 91 414 2529 Großbritannien: 08009172646 oder +44 20 3107 0235 Passwort für die Wiedergabe: 36690366

Über die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist mit knapp 130 Millionen Mobilfunk-Kunden, 33 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen (Stand 30. Juni 2012) eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie IKT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 233.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 58,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2011).

Über T-Mobile USA Inc.

Die in Bellevue, Wash. ansässige T-Mobile USA, Inc., ist die amerikanische Mobilfunk-Tochter der Deutschen Telekom AG (OTCQX: DTEGY). Zum Ende des zweiten Quartals 2012 wurden rund 130 Millionen Mobilfunk-Kunden durch die Mobilfunk-Bereiche des Konzerns Deutsche Telekom bedient, davon 33,2 Millionen durch T-Mobile USA. Grundlage hierfür ist eine gemeinsame Technikplattform, die auf GSM und UMTS sowie zusätzlich auf HSPA+ 21/HSPA+ 42 basiert. Die innovativen Produkte und Dienste von T-Mobile USA versetzen die Nutzer in die Lage, sich mit ihren wichtigsten Gesprächspartnern zu vernetzen. In vielen unabhängigen Umfragen erhält T-Mobile USA in zahlreichen Regionen der USA immer wieder die besten Werte in den Punkten Kundenbetreuung Mobilfunk und Verbindungsqualität.

Zur besseren Vergleichbarkeit mit den Zahlen anderer US-amerikanischer Mobilfunk-Betreiber wurden sämtliche Beträge in US-Dollar angegeben und auf der Grundlage der allgemein gültigen US-Rechnungslegungsvorschriften (GAAP) erstellt. Das Ergebnis der T-Mobile USA ist im das Konzernergebnis der Deutschen Telekom enthalten. Differenzen zu den hier gemachten Angaben ergeben sich u. a. aus der Tatsache, dass die Deutsche Telekom ihre Finanzberichterstattung in Euro und nach den Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) erstellt.

Weitere Informationen unter http://www.T-Mobile.com. T-Mobile ist ein eingetragenes Warenzeichen der Deutschen Telekom AG. Weitere Informationen über die Deutsche Telekom finden Sie im Internet unter www.telekom.de/investor-relations.

Über MetroPCS Communications, Inc.

Die Firma MetroPCS Communications, Inc. mit Sitz in Dallas, Texas (NYSE: PCS) ist ein Anbieter von Flatrate-Mobilfunk-Diensten ohne einjährige Vertragsbindung und mit unbegrenzter Nutzung.   Gemessen an der Zahl der Kunden ist MetroPCS der fünftgrößte Mobilfunk-Anbieter in den USA mit eigenen Netzeinrichtungen. MetroPCS-Kunden können das Angebot Metro USA (SM) in den gesamten Vereinigten Staaten nutzen, wobei in den versorgten Gebieten insgesamt mehr als 280 Mio. Einwohner erreicht werden. Zum 30. Juni 2012 betreute die MetroPCS rund 9,3 Mio. Kunden. Weitere Informationen unter   www.MetroPCS.com .

Weitere Informationen und Hinweise zum Auffinden der Dokumente

Diese Veröffentlichung bezieht sich auf eine vorgeschlagene Transaktion zwischen MetroPCS Communications, Inc. (“MetroPCS”) und der Deutschen Telekom AG (“Deutsche Telekom”) in Verbindung mit T-Mobile USA, Inc. (“T-Mobile”). Die vorgeschlagene Transaktion wird Gegenstand einer Erklärung (Proxy Statement) sein, die MetroPCS gegenüber der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (“SEC”) abgibt.  Diese Veröffentlichung ist weder mit dem Proxy Statement selbst noch mit irgendeiner anderen Willensäußerung zu verwechseln, die die MetroPCS hinsichtlich der vorgeschlagenen Transaktion gegenüber der SEC oder ihren Aktionären abgeben könnte.  Investoren und Inhaber von Wertpapieren der MetroPCS werden aufgefordert, das Proxy Statement (einschließlich aller Änderungen und Ergänzungen) sowie alle übrigen für die vorgeschlagene Transaktion relevanten und bei der SEC hinterlegten oder an die MetroPCS-Aktionäre versandten Dokumente zu lesen, sobald sie verfügbar sind, da diese Dokumente wichtige Informationen hinsichtlich der vorgeschlagenen Transaktion beinhalten.   Sämtliche Dokumente sind nach Hinterlegung bei der SEC kostenlos auf der Internetseite der Aufsichtsbehörde einzusehen ( www.sec.gov ).  Sie können sich die Dokumente auch zusenden lassen. Bitte kontaktieren Sie dazu die Investor Relations Abteilung der MetroPCS unter Tel. +1 214-570-4641 oder per E-Mail an investor_relations@metropcs.com .  Diese Veröffentlichung stellt keine Aufforderung zur Stimmabgabe oder Zustimmung dar.

Participants in the Solicitation

MetroPCS and its directors and executive officers will be deemed to be participants in any solicitation of proxies in connection with the proposed transaction, [and Deutsche Telekom and its directors and executive officers may be deemed to be participants in such solicitation]. Information about MetroPCS’ directors and executive officers is available in MetroPCS’ proxy statement dated April 16, 2012 for its 2012 Annual Meeting of Stockholders. Other information regarding the participants in the proxy solicitation and a description of their direct and indirect interests, by security holdings or otherwise, will be contained in the proxy statement and other relevant materials to be filed with the SEC regarding the proposed transaction when they become available. Investors should read the proxy statement carefully when it becomes available before making any voting or investment decisions.n

Disclaimer

Soweit die vorstehende Medieninformation Aussagen enthält, die Erwartungen, Prognosen oder die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Daher können die tatsächlichen Ereignisse und Entwicklungen wesentlich von diesen Aussagen abweichen. Die Gesellschaft ist vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Regelungen nicht verpflichtet und übernimmt keine Verpflichtung, irgendeine dieser Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, um die tatsächlichen Ereignisse und Entwicklungen im Nachgang zutreffend zu reflektieren.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.