Medien

Leonard Dahmen

1 Kommentar

Telekom versorgt Deutschland mit 5G im Eiltempo

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Highspeed 5G in rund 50 Städten  
  • Über 1800 Antennen auf der 3,6 GHz-Frequenz 
  • 5G in 200 Metern Höhe am Berliner Fernsehturm
  • Mehr als 66 Millionen Menschen mit 5G versorgt
210611-5G

Highspeed 5G der Telekom in rund 50 Städten: Mehr als 1800 Antennen funken auf der 3,6 GHz-Frequenz. 

Die Telekom hält das Tempo im 5G-Ausbau hoch. In rund 50 Städten ist 5G nun auf der 3,6 Gigahertz (GHz)-Frequenz empfangbar. Mit über 1.800 Antennen funkt die Telekom zum Stichtag am 14. Juni auf dieser Frequenz. Sie ermöglicht Spitzengeschwindigkeiten von über einem Gigabit pro Sekunde. Die neu hinzugekommenen Highspeed-Standorte sind weit über das Bundesgebiet verteilt. Zum Beispiel funkt 5G auf der 3,6 GHz-Frequenz nun auch in Flensburg, Gelsenkirchen oder Freiburg. Außerdem neu dabei sind Herne, Hamm, der Ennepe-Ruhr-Kreis, Bottrop, Offenbach am Main, Bremerhaven, Oldenburg, Bielefeld, Salzgitter, Koblenz und der Rhein-Erft-Kreis.

„Mit 5G machen wir unser Mobilfunknetz noch besser“, sagt Walter Goldenits, CTO der Telekom Deutschland. „Im Fokus unseres Handelns steht das beste Kundenerlebnis, welches uns auch von unabhängiger Seite immer wieder attestiert wird. Mit 5G haben wir weitere Kapazitäten in das Netz gebracht. In Ergänzung zum bestehenden, ausgezeichneten LTE-Netz bekommen unsere Kunden so noch mehr Geschwindigkeit und mobile Freiheit. 5G ist der neue Standard im Mobilfunk“, so Goldenits.

Auch am Berliner Fernsehturm ermöglicht die Telekom den etwa eine Million jährlichen Besuchern bald den schnellsten Mobilfunk. Hier bauen die Technik-Teams eine Versorgung des Innenbereichs mit 5G auf. Diese Mobilfunk-Technologie hat die Telekom bereits in der Allianz Arena in München, im Olympia Stadion in Berlin oder in der Commerzbank Arena in Frankfurt in Betrieb genommen.

Zwei Jahre nach dem Startschuss für den neusten Mobilfunk-Standard können mehr als 66 Millionen Menschen in Deutschland mit Telekom 5G surfen. Das entspricht 80 Prozent der Bevölkerung. Mehr als 50.000 Antennen sind in Betrieb. Nächste Zielsetzung der Telekom: Bis Ende 2021 sollen 90 Prozent der Bevölkerung mit 5G surfen können. 60.000 Antennen sollen dann 5G-fähig sein. 

Die Telekom nutzt derzeit zwei Frequenzen für 5G. Die hohe 3,6 Ghz-Frequenz ermöglicht die schnellsten Download-Geschwindigkeiten. Das Highspeed-5G kommt vor allem in dicht besiedelten Regionen zum Einsatz. Zusätzlich setzt die Telekom die langwelligere 2,1 GHz-Frequenz ein. So ergänzen sich die kurzwelligen und reichweitenstarken 5G-Frequenzen optimal. 

Netzmodernisierung bringt zusätzliche Geschwindigkeit

Noch mehr 5G kommt demnächst. Ab dem 30. Juni 2021 wird die Telekom ihr 3G-Netz in Deutschland abschalten. Die aktuell von 3G blockierten Frequenzen setzt die Telekom anschließend für die wesentlich leistungsfähigeren Technologien 5G und 4G/LTE ein. Die Abschaltung bedeutet mehr Bandbreite für 5G und LTE. Damit surft es sich im Netz der Deutschen Telekom dann nochmal etwas schneller.
 

5G

5G

Das unterscheidet den neuen Kommunikationsstandard von vorherigen Mobilfunkgenerationen.

FAQ