Medien

Norbert Riepl

0 Kommentare

T-Systems wird Amazon Web Services (AWS) Premier Consulting Partner

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Höchste Partnerstufe des AWS-Consulting-Partnerprogramms erreicht
  • Einer der wenigen Premier Consulting Partner mit Sitz in Deutschland
  • Globale Erfahrung und hohe Qualität mit AWS-Cloud-Services
T-Systems steigt im Partnerprogramm zum Premier Consulting Partner von Amazon Web Services.

T-Systems steigt im Partnerprogramm zum Premier Consulting Partner von Amazon Web Services.

T-Systems hat als Consulting Partner den AWS Premier Status erreicht. Das gab T-Systems im Vorfeld der AWS re:Invent 2021 bekannt, dem Treffen der weltweiten AWS-Cloud-Community. Die Auszeichnung setzt viel Erfahrung voraus. Premier Consulting Partner müssen unter anderem eine erfolgreiche und nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Beratung und Unterstützung von Entwicklung, Architektur, Aufbau, Migration und Betrieb ihrer Anwendungen auf AWS vorweisen. 

Der erfolgreiche Weg begann im Jahr 2018. Im Mai 2020 wurde T-Systems Teil des AWS Managed Service Provider ("MSP") Programms. Ende 2020 fügte T Systems die Kompetenz "SAP on AWS" hinzu und erweiterte sie Anfang dieses Jahres um die Migrationskompetenz. 

Um AWS Premier Consulting Partner zu werden, musste T-Systems einen strengen Zulassungsprozess durch Akkreditierungen und Zertifizierungen durchlaufen, eine langfristige Investition in die Beziehung zu AWS nachweisen und umfangreiche Erfahrung bei der Bereitstellung von Kundenlösungen auf AWS vorweisen. Premier Consulting Partner müssen zudem über ein starkes Team von AWS-geschulten und -zertifizierten technischen Beratern sowie über fundiertes Know-how in den Bereichen Projektmanagement und Professional Services verfügen. Die strategische Kooperationsvereinbarung, die AWS und T-Systems im Jahr 2020 unterzeichnet haben, bildete die Grundlage für diesen Erfolg.

„Schon mit der MSP-Auszeichnung haben wir gezeigt, dass wir die AWS-Philosophie verstehen. Die weltweite Transformation von IT-Landschaften in die Cloud hat quasi erst begonnen, steigt aber rasant an. Umso wichtiger ist die Ernennung zum Premier-Partner, die uns die internationale Erfahrung in diesem Prozess bescheinigt“, erklärt Frank Strecker, Global SVP für Public Cloud bei T-Systems. Strecker weiter: „Mit unseren Kompetenzen unter anderem im SAP- und Migrationsumfeld, haben wir den Weg weiterhin geebnet. Ich bin stolz auf mein Team, dessen Engagement die Auszeichnung ermöglicht hat.“ Neben der Premier-Partnerschaft ist T-Systems auch AWS Direct Connect Delivery Partner, der Kunden sichere Zugangsnetze zur Verfügung stellt.

"Wir freuen uns, T-Systems als AWS Partner Network (APN) Premier Consulting Partner auszuzeichnen", sagt Christopher Sullivan, Global Director WW System Integrators & Strategic Alliances, AWS. "T-Systems unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, die Einführung von Cloud-Technologien zu beschleunigen. Die Erweiterung zeigt unser gemeinsames Engagement, Kunden dabei zu helfen, ihr Geschäft mit dem Umfang, der Sicherheit und der Agilität von AWS zu transformieren."

Führend in drei Kategorien

ISG (Information Service Group), ein weltweit führendes Forschungs- und Beratungsunternehmen im Technologiebereich, bescheinigt T-Systems eine starke Dynamik und erhebliche Fortschritte in der Zusammenarbeit mit AWS. Im aktuellen Report ISG Provider Lens TM für "AWS - Ecosystem Partners, Germany 2020" wurde T-Systems in allen drei Kategorien als führend eingestuft: Managed Services, Consulting Services sowie Migrations- und Containerlösungen.

Erfolge bestätigen die internationale Kompetenz

In einem Migrationsprojekt für den indonesischen Krankenhauskonzern Mitra Keluarga, unterstützte T-Systems das Unternehmen bei der Migration seiner On-Premise-SAP-Landschaft in die AWS-Cloud in Singapur. Durch diese Umstellung profitiert der Gesundheitsdienstleister nun von höherer Zuverlässigkeit durch stabilere und skalierbare Infrastrukturen. Johan Soegiarto, Corporate IT Director von MIKA: „Mit der Hilfe von T-Systems konnten wir unsere Anwendungen ohne Ausfallzeiten auf eine leistungsfähigere Infrastruktur übertragen. Durch den Betrieb in der AWS-Cloud sind wir zukunftssicher und können uns schnell an veränderte Anforderungen anpassen.“

T-Systems plant, durch die enge Zusammenarbeit mit AWS auch in Zukunft Mehrwert zu schaffen. Eines der kurzfristigen Ziele ist das Erreichen der AWS Security Competency Anfang 2022. Ein weiteres Ziel ist es, erweiterte Managed-Cloud-Lösungen mit einem starken Fokus auf Sicherheit und Datenschutz zu ermöglichen.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über T-Systems: Unternehmensprofil T-Systems

FAQ