Medien

Philipp Schindera

5 Kommentare

Aufsichtsrat verlängert Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Tim Höttges

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Aufsichtsrat verlängert Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Tim Höttges
  • Christian Illek wird neuer Finanzchef
  • Thomas Dannenfeldt verlässt die Deutsche Telekom zum Ende des Jahres aus privaten Gründen

Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG hat den Vertrag mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Timotheus Höttges um weitere fünf Jahre verlängert. Aufsichtsrats-Chef Ulrich Lehner: „Tim Höttges hat seit seinem Amtsantritt 2014 hervorragende Arbeit geleistet. Er hat die Deutsche Telekom zurück auf Wachstumskurs gebracht und wieder zum führenden Telekommunikationsunternehmen Europas gemacht. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.“

Neuer Finanzvorstand wird zum 1. Januar 2019 der bisherige Personalchef Dr. Christian Illek. Thomas Dannenfeldt, der das Ressort heute verantwortet, wird das Unternehmen nach Auslaufen seines Vertrages Ende 2018 aus privaten Gründen verlassen. 

Aufsichtsratschef Ulrich Lehner: „Mit dem Wechsel von Christian Illek ist sichergestellt, dass der Übergang reibungslos laufen wird. Er kennt das Unternehmen und die Industrie seit langen Jahren. Er verfügt über strategisches Marktverständnis ebenso wie über Erfahrungen im operativen Geschäft. Damit bringt er beste Voraussetzungen mit, die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortzuführen. Wir freuen uns, bei der Nachbesetzung von Thomas Dannenfeldt wieder einen internen Nachfolger gefunden zu haben. Ich bedauere Dannenfeldts Entscheidung, aber ich respektiere sie. Mit Thomas Dannenfeldt verliert die Deutsche Telekom einen Finanzvorstand, der während der letzten Jahre sein Ressort mit strategischer Weitsicht und großem Sachverstand geführt hat, dafür dankt ihm der Aufsichtsrat sehr herzlich.“

Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom: „Es ist gut, dass mit Christian Illek ein erfahrener Telekomer diese wichtige Aufgabe übernehmen wird. Christian kann auf eine lange Karriere im Marketing, als General Manager und im Personalbereich zurückblicken. Er ist für den Posten des Finanzvorstands bestens gerüstet. Wir arbeiten bereits lange und eng zusammen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er auch in seiner neuen Aufgabe so überzeugen wird, wie in den bisherigen. Mit Thomas Dannenfeldt verbindet mich eine vertrauensvolle, freundschaftliche Zusammenarbeit. Wir waren in den vergangenen 18 Jahren gemeinsam in unterschiedlichen Bereichen außerordentlich erfolgreich - daran hat Thomas großen Anteil. So strukturiert und konsequent er im Berufsleben ist, so ist er es auch in seiner privaten Lebensplanung. Von daher überrascht mich sein Schritt nicht, er passt zu Thomas. Er ist ein klasse Kerl, ich werde ihn vermissen.“

Christian Illek, Personalvorstand und designierter Finanzvorstand der Deutschen Telekom: „Ich freue mich, die Telekom in neuer Aufgabe weiter unterstützen zu können. Ressortwechsel haben im Vorstand der Telekom mittlerweile Tradition. Ich danke dem Aufsichtsrat für das Vertrauen, das er mir entgegenbringt."

Illek begann seine berufliche Karriere beim Beratungsunternehmen Bain und beim Technologiekonzern Dell. Es folgten Stationen als Marketingchef für das deutsche Mobilfunk- und Festnetzgeschäft der Deutschen Telekom und als Deutschlandchef von Microsoft. 2015 wechselte er zur Deutschen Telekom zurück und ist seit dem im Vorstand für das Personalressort zuständig. (Details finden Sie hier.)

Über Illeks Nachfolge ist noch nicht entschieden. „Wir werden die Suche mit der nötigen Sorgfalt und Professionalität angehen und mit der nötigen Ruhe“, so Aufsichtsratschef Lehner.

Thomas Dannenfeldt, Finanzvorstand der Deutschen Telekom: „Nach 26 Jahren im Unternehmen, davon fast fünf Jahre als Finanzvorstand, möchte ich mich nach einer etwas längeren Auszeit neu orientieren. Es entsprach immer meiner persönlichen Lebensplanung, rund um meinen 50. Geburtstag etwas anderes zu machen. Trotzdem fällt es mir schwer, diesen Schritt zu gehen. Mein Dank gilt den Mitarbeitern, meinen Vorstandskollegen und dem Aufsichtsrat der Deutschen Telekom für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Besonders möchte ich Tim Höttges für die fast zwei Jahrzehnte der Zusammenarbeit danken. Ich habe immer alles für die Deutsche Telekom gegeben, das werde ich in den verbleibenden zehn Monaten des Übergangs auch tun.“

Die Deutsche Telekom bestätigt ausdrücklich ihre publizierten Finanzprognosen.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.