Verantwortung

Rainer Knirsch

1 Kommentar

Verimi: Der digitale Generalschlüssel kommt

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Einmal zentral anmelden und ohne neuerliches Tippen sicheren Zugriff auf verschiedene Services haben? Dank der branchenübergreifenden Plattform verimi bald möglich. Die Telekom ist dabei.

Bild eines Schlüssels

Mit Hilfe des digitalen Generalschlüssels wird der Zugang zu zahlreichen Diensten künftig noch einfacher.

Jede Webseite, jeder Dienst fragt Anmeldedaten ab, für jeden müssen die Nutzer sie neu eingeben und am besten auch noch unterschiedliche Passwörter nutzen. Eine branchenübergreifende Plattform, ins Leben gerufen von führenden deutschen und europäischen Unternehmen, will das ändern und den Nutzern mit Hilfe einer digitalen Identität das Anmelden auf ihren Webseiten und weitere Services einfach machen: Quasi als digitaler Generalschlüssel soll die Registrierungs-, Identitäts- und Datenplattform verimi zum Jahreswechsel starten. Die Telekom ist Gesellschafter.

Wenn er verimi nutzen will, hinterlegt der Nutzer einmalig seinen Namen und ein Passwort, um auf die bereits angeschlossenen Anwendungen der beteiligten Unternehmen zugreifen zu können. Die zeitraubende Eingabe persönlicher Daten bei jeder neuen Anwendung, sowie die Verwaltung mehrerer Passwörter für unterschiedliche Internetseiten entfällt. Nutzer sollen bei der Registrierung über eine entsprechende Einwilligung zudem ausdrücklich entscheiden, welche Daten sie an Partnerunternehmen weitergeben möchten. So bestimmen Nutzer über verimi selbst, welche Daten sie an wen weitergeben wollen (sog. Opt-in).

Weiterentwicklung des verimi-Angebots

Schrittweise sollen weitere Funktionen zum einheitlichen Registrierungs- und Identifizierungsverfahren hinzukommen, etwa ein digitaler Behördenzugang (eGovernment) oder die Entwicklung digitaler Zahlungs- und Finanzdienstleistungen. Auf dieser Basis können dann neue digitale Geschäftsmodelle entwickelt werden. Weitere Details sollen in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden.

Namhafte Gesellschafter an Bord

Neue Gesellschafter werden mit dem heutigen Tag die DAX-Konzerne Deutsche Lufthansa und Deutsche Telekom sowie das IT-Sicherheitsunternehmen Bundesdruckerei. Dafür wurde eine entsprechende Übereinkunft mit den bisherigen Partnern Allianz, Axel Springer, Daimler, Deutsche Bank mit Postbank sowie Core und Here Technologies erzielt. Sämtliche Beitritte stehen noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Die Plattform wird zum Start bereits über Gesellschafter aus den Branchen Automobil, Finanzen, IT, Luftfahrt, Medien, Technologie, Telekommunikation sowie Versicherungen verfügen und deckt damit einen breiten Markt ab. Sie hat das erklärte Ziel, rasch weitere Unternehmen aus allen Sektoren der deutschen und europäischen Wirtschaft zu gewinnen. verimi versteht sich als wettbewerbsfähige, europäische Antwort auf die internationalen Plattformanbieter. Die Plattform ist von Beginn an bewusst branchenübergreifend und offen konzipiert: Anwendungspartner oder andere Initiativen können sich anschließen und die Plattform gemeinsam mit den Gesellschaftern vergrößern und weiterentwickeln.

Warum verimi?

verimi ist ein Kunstwort angelehnt an die englischen Begriffe „verify“ und „me“. Erste Informationen zur Plattform stehen unter www.verimi.com zur Verfügung. Das Unternehmen wird seinen Standort in Berlin haben und mit mehr als 30 Mitarbeitern starten.

 

Junge Frau an der Tastatur - aus der Vogelperspektive.

Datenschutz und Datensicherheit

Sicherheitshinweise und aktuelle Informationen aus dem Bereich Datenschutz und Datensicherheit.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.