Symbolbild Länderbeteiligung Niederlanden

Verantwortung

Positiver Team Spirit bei T-Systems Niederlande

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Mit Einführung der Group Policy on Employee Relations (ER Policy) weltweit hat die Deutsche Telekom AG 2011 hohe Standards vorgegeben und positive Impulse gesetzt: die ER Policy soll die Beziehung zwischen Arbeitnehmern und dem Arbeitgeber global einheitlich unter Beachtung der nationalen Gesetzgebung sicherstellen. Mit einem Monitoringverfahren wird regelmäßig die Umsetzung der ER Policy der Deutschen Telekom AG in nationalen sowie internationalen Einheiten analysiert. Review Kandidaten werden anhand einer detaillierten Analyse mithilfe vorab definierter KPIs festgelegt. In diesem Jahr haben wir uns am 27. und 28. Juni 2017 die lokale Landesgesellschaft T-Systems in den Niederlanden angeschaut.

Seit dem 1. Januar  2017 gibt es einen neuen Geschäftsführer an der Spitze, Sake Algra. Er setzt neue Schwerpunkte bei den Themen Kundenorientierung, Kultur und Führung sowie Portfolio. Eine positive Trendwende in einem wettbewerbsintensiven Markt scheint möglich und Marktanteile sollen vergrößert werden.

Die ER Policy wurde bei T-Systems Niederlande im Juli 2011 eingeführt. Ausführliche Diskussionen mit dem Management sowie mit Mitarbeitern zeigten, dass alle Elemente der ER Policy erfolgreich mit Leben gefüllt werden. So sind Deutsche Telekoms Guiding Principles beispielsweise im lokalen Intranet oder in der jährlichen Leistungsbeurteilung der Mitarbeiter zu finden. Kernelemente der ER Policy wie zum Beispiel Training, Anerkennung, Vielfalt, Nicht-Diskriminierung und Gesundheitsangebote sind vorhanden und funktionieren gut. Noch stärker können beispielsweise die Themen Beschwerdemechanismus oder unsere Richtlinien und Guiding Principles kommuniziert werden, z.B. in Veranstaltungen wie dem Guiding Principles Tag.

Die Beschäftigten brachten in bilateralen Gesprächen hohe Zufriedenheit mit ihrem Arbeitgeber zum Ausdruck und beschrieben sowohl Teamarbeit als auch die Zusammenarbeit zwischen Management und Angestellten als gut. Besonders die seit 2014 eingeführte „Home Office Policy“, die Arbeitnehmern flexibles Arbeiten und teilweises Arbeiten von zu Hause ermöglicht, wird sehr geschätzt. Zusätzlich könnte über eine Einführung einer Policy zum Umgang mit mobilen Arbeitsmitteln am Wochenende oder außerhalb der Kernarbeitszeiten nachgedacht werden. Denn die Auswirkungen einer „always-on-culture“ und die ständige Erreichbarkeit können zu einer Verwischung bisheriger Grenzen zwischen Beruf und Privatleben einhergehen. Um diesen Herausforderungen adäquat zu begegnen und doch weiterhin von den Vorteilen der Kommunikationsmöglichkeiten zu profitieren, sind Empfehlungen notwendig, die Grenzen ziehen und die Erwartungen seitens des Unternehmens deutlich machen.

Informationen zu neuen Strategien und Kommunikationskampagnen erwähnten viele Kollegen als sehr positiv. Auch der neue Geschäftsführer würde sehr offen und transparent kommunizieren, was sich positiv auf die Arbeitsatmosphäre auswirkt. Jedoch haben auch die Abbaumaßnahmen der letzten Jahre Spuren in der Belegschaft hinterlassen und Mitarbeiter erwähnten Unsicherheiten bezüglich ihrer beruflichen Zukunft. An dieser Stelle regen wir an, Prozesse einzuführen, welche die Mitarbeiter darin unterstützen sollen, ihre neuen beruflichen Aufgaben zu organisieren und gut bewältigen zu können.

Die Gesundheitsrate liegt mit 96,2 Prozent (Ende 2016) auf einem sehr guten Niveau. Es werden beispielsweise Möglichkeiten zur psychologischen Unterstützung sowie Physiotherapie angeboten und genutzt. Die Teams und das Management sind heterogen zusammengesetzt und repräsentieren 26 verschiedene Nationen. Das Durchschnittsalter liegt bei 48 Jahren. Damit steht T-Systems Niederlande auch vor der demographischen Herausforderung, neue Talente und Fachexperten zu gewinnen. Des Weiteren wird empfohlen, die Diversität durch verschiedene Programme, z.B. Tandem zu fördern und mehr Führungspositionen und Teams mit Frauen zu besetzen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Grundprinzipien der ER Policy bei T-Systems Niederlande gelebt werden und die Einheit durch einen tollen Team Spirit besticht.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.