Schmuckbild Ausblick und Strategie

Ausblick & Finanzstrategie

Ausblick
Prognose


Steigende Kundenzahlen bei Glasfaser-Anschlüssen, TV und integrierten Produkten, sowie wachsende Cloud-Umsätze und abermals ein deutliches Plus bei den Mobilfunkkunden in den USA: Wir wollen die dynamische Entwicklung des vergangenen Jahres in den Jahren 2016 und 2017 fortsetzen und weiter profitabel wachsen.

Beim Umsatz erwarten wir für 2016 und 2017 einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr.

Ber. EBITDA bei rund 21,2 Mrd. € für das Jahr 2016 sowie für 2017 ein starker Anstieg gegenüber dem Vorjahr.

Free Cashflow wird bei rund 4.9 Mrd. € für das Jahr 2016 erwartet und soll für 2017 weiterhin stark steigen.
Investitionen gemessen am Cash Capex werden bei rund 11,2 Mrd. € für das Jahr 2016 erwartet und für 2017 weiter ansteigen.

Aktionärsvergütung2:

Für das Geschäftsjahr 2015 beträgt die Dividende 0,55 € je dividendenberechtigter Stückaktie


Die Dividende für das Geschäftsjahr 2015 wird steuerfrei ausgeschüttet.

Für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 wollen wir an unserer Ausschüttungspolitik festhalten: Mindestens 50 Cent je Aktie, ein Wachstum im Einklang mit dem Wachstum des Free Cash Flow wird angestrebt.

2 Vorbehaltlich der notwendigen Gremienbeschlüsse und der Beschlussfassung der Hauptversammlung

Operatives Geschäft:

Deutschland: 
Weiterführung des umfangreichen Transformationsprogrammes mit dem Ziel unsere Marktposition als führender integrierter Telekommunikationsanbieter durch innovative und wettbewerbsfähige Angebote zu sichern. Kernelemente sind Breitbanddienste im Mobilfunk und im Festnetz sowie das Mitte 2014 eingeführte integrierte Angebot „MagentaOne“. Das leichte Umsatz-Minus in 2016 geht vor allem auf eine geplante Reduzierung des niedrigmargigen Handelswarengeschäft mit Mobilfunk-Endgeräten zurück. Ab 2017 wollen wir unsere Umsätze stabilisieren.

USA: Nach einem starken Geschäftsjahr wird T-Mobile US auch im Jahr 2016 das Versprechen für Kunden in allen Segmenten (Postpaid sowie Prepaid) einen echten Mehrwert zu schaffen, einhalten. Daher gehen wir für 2016 und 2017 von einem Anstieg bei den Vertrags- und Prepaid Kunden aus. Für das Jahr 2016 werden zwischen 2,4 und 3,4 Millionen zusätzliche eigene Vertragskunden erwartet. Angetrieben durch den weiteren Kundenzuwachs wird ein deutliches Umsatzplus erwartet, insbesondere bei den mobilen Service-Umsätzen.

Europa: Auch weiterhin setzen wir verstärkt auf Technologie-Führerschaft: Mit dem sog. „paneuropäischen All IP-Netzwerk“ (Pan-Net) bauen wir ein vereinfachtes und standardisiertes Netzwerk über alle Landesgesellschaften hinweg. Bis 2018 wollen wir alle unsere integrierten Landesgesellschaften auf IP umgestellt haben. Der Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur soll ebenso weiter vorangetrieben werden wie Erhöhung der Bevölkerungsabdeckung mit LTE im Mobilfunk. Das Konzept der Konvergenzmarke „MagentaOne“ soll dazu beitragen die positive Entwicklung bei den Breitband-Anschlüssen und bei den TV-Kunden auch 2016 und im kommenden Jahr fortzusetzen. Nach einem Umsatzrückgang im laufenden Jahr sollen sich die Erlöse 2017 stabilisieren.

Systemgeschäft: Wir wollen der bevorzugte Anbieter von Telekommunikation und IT-Dienstleistungen sein. Im Zuge eines umfangreichen Transformationsprogrammes haben wir Auf- und Ausbau von Wachstumsthemen vorangetrieben, die Effizienz unseres bestehenden Geschäfts verbessert und einige für uns nicht angemessen profitable Aktivitäten eingestellt oder an Partner übergeben. Wir gehören zur Spitzengruppe des europäischen IT-Markts und wollen bis 2018 bei Cloud Computing die Nr. 1 werden.

Finanzstrategie
Die Unternehmensstrategie der Deutschen Telekom wird flankiert und unterstützt durch eine Finanzstrategie mit den folgenden drei Schwerpunkten:

1. Attraktive Ausschüttungspolitik für unsere Aktionäre*

Wir haben uns zu einer attraktiven Dividendenpolitik verpflichtet. Diese sieht für die Geschäftsjahre 2016 bis 2018 eine Dividende von mindestens 0,50 € je dividendenberechtigter Aktie vor. Bei der Bemessung der Dividendenhöhe für die genannten Geschäftsjahre soll auch das relative Wachstum des Free Cashflows berücksichtigt werden. Im Einklang mit dem Free Cash-Flow Wachstum von rund 10% schlägt der Vorstand eine Dividende von 0,55 € je dividendenberechtigter Stückaktie für das Geschäftsjahr 2015 vor.

*Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien

2. Sicherheit für unsere Fremdkapitalgeber

Die Deutsche Telekom strebt den jederzeitigen und ungehinderten Zugang zu den Fremdkapitalmärkten an. Solide Bilanzkennzahlen sollen diesen Zugang gewährleisten. Deshalb hat sich die Deutsche Telekom folgende Leitplanken gesetzt:

Rating: A-/BBB

Verhältnis der Nettofinanzverbindlichkeiten zum EBITDA: 2 - 2,5x

Eigenkapitalquote: 25-35%

Eine Liquiditätsreserve, die mindestens die Refinanzierungsanforderungen der nächsten 24 Monate abdeckt

3. Steigerung des Unternehmenswertes

Die Finanzstrategie unterstützt die Transformation unseres Konzerns hin zur "Leading European Telco". Dazu wird auf dem heimischen Markt eine Qualitätsführerschaft sowohl im Mobilfunk, als auch im Breitbandspektrum angestrebt. Die Finanzstrategie legt die folgenden Schwerpunkte fest, mit denen die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes unterstützt wird.

Gesamtkapitalrendite: Ziel ist die langfristige Steigerung der Gesamtkapitalrendite (Return on Capital Employed). Für das Geschäftsjahr 2015 verzeichneten wir jedoch einen Rückgang des ROCE um 0,7 Prozentpunkte auf 4,8%, aufgrund von Einmaleffekten (Börsengang von Scout und Verkauf von T-Online/Interactive Media). Für 2016 erwarten wir einen leichten Anstieg und für 2017 starken Anstieg der Gesamtkapitalrendite. Unsere Ambition bis 2018 ist eine Gesamtkapitalrendite, die größer als unser gewichteter durchschnittlicher Kapitalkostensatz ist (ROCE>WACC).

Management des Beteiligungsportfolios: Wir konzentrieren uns weiterhin auf unser Kerngeschäft, bleiben aber gleichzeitig mit starken Partnern in Wachstumsfeldern präsent.

Aktuelle Investor Relations Publikationen

Symbolbild Quartalszahlen Deutsche Telekom AG

Drittes Quartal 2016

Am Donnerstag, den 10. November 2016, hat die Deutsche Telekom AG ihre Ergebnisse für das dritte Quartal 2016 veröffentlicht.

Schmuckbild Hauptversammlung

Hauptversammlung 2016

Die ordentliche Hauptversammlung der Deutschen Telekom AG hat in der LANXESS arena in Köln stattgefunden.

Symbolbild Cloud

Webinar: Cloud Strategy

Cloud Computing hat in der IT einen Paradigmen-Wechsel eingeleitet: Daten, Rechenleistung und IT-Programme wandern ins Netz.

Die nächsten Investor Relations Termine im Überblick

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Telekom Aktie, Anleihen, zu Finanzberichten oder ähnlichen Themen? Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

Telefon und E-Mail Symbol

Investor Relations

Deutsche Telekom

investor.relations@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88880

Fax: +49 228 181‐88899

investor.relations@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Hannes Wittig

Hannes Wittig

Leiter Investor Relations Deutsche Telekom (SVP)

hannes.wittig@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88331

hannes.wittig@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Christoph Greitemann

Christoph Greitemann

Senior IR Manager

christoph.greitemann@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88240

christoph.greitemann@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Stanley Martinez

Stanley Martinez

Vice President Investor Relations

stanley.martinez@telekom.com

Telefon: +1 212 301 6114

stanley.martinez@telekom.com

vCard

Adresse

One Rockefeller Plaza 16th Floor, 10020 New York

Foto Andreas Puy

Andreas Puy

Vice President Investor Relations

andreas.puy@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88131

andreas.puy@telekom.de

vCard

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Thomas Ris

Thomas Ris

Vice President Investor Relations

thomas.ris@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88160

thomas.ris@telekom.de

vCard

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Peer Roßbach

Peer Roßbach

Senior IR Manager

peer.rossbach@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88120

peer.rossbach@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Christopher Lüttig

Christoph Lüttig

Senior Expert Debt Capital Markets

luettig.christoph@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐87062

luettig.christoph@telekom.de

vCard

Xing

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Markus Schäfer

Markus Schäfer

Vice President Debt Capital Markets

markus.schaefer01@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐84255

markus.schaefer01@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Renate Pohler

Renate Pohler

IR Manager Privatanleger und Hauptversammlung

renate.pohler@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88880

renate.pohler@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Simone Schlief

Simone Schlief

IR Manager SRI

simone.schlief@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88380

simone.schlief@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Logo T-Mobile US

T-Mobile US, Inc.

investor.relations@t-mobile.com

Telefon: +1‐212‐358‐3210

investor.relations@t-mobile.com

vCard

Website

Adresse

1 Park Avenue, 14th Floor, New York, NY 10016

Logo OTE

OTE Investor Relations Department

esarsentis@ote.gr

Telefon: +30 210 6115323

esarsentis@ote.gr

vCard

Website

Adresse

Ikarou & Agiou Louka St. 1, 19 002 Paiania - Attica

T-Logo

Magyar Telekom Plc.

investor.relations@telekom.hu

Telefon: +36 1 265 9210

investor.relations@telekom.hu

vCard

Website

Adresse

1541 Budapest

Logo Telekom

Hrvatski Telekom d.d. / Croatian Telecom Inc.

ir@t.ht.hr

Telefon: +385 1 4911 114

ir@t.ht.hr

vCard

Website

Adresse

Roberta Frangeša Mihanovića 9, 10110 Zagreb

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.