Header

Frauen-MINT-Award 2017/2018

Es ist wieder soweit! MINT-Studentinnen aus aller Welt haben die Chance sich mit Ihrer Bachelor- oder Masterthesis in einem MINT-Studienfach für den heißbegehrten Frauen-MINT-Award 2017/2018 zu bewerben. Mitmachen lohnt sich. Es warten 3.000 Euro Siegerprämie auf die beste internationale Arbeit.

Sie befinden sich mit Ihrer MINT-Abschlussarbeit auf der Zielgeraden oder haben sie bereits fertig gestellt? Ihre Arbeit befasst sich mit einem der Wachstumsfelder: Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft? Volltreffer: Dann zögern Sie nicht und senden uns Ihre Arbeit bis 25. Februar 2018. Wir freuen uns!

  • Hauptpreis: 3.000 Euro, Zusatzpreise: 4 x 500 Euro
  • Abschlussarbeiten zu strategischen Wachstumsfeldern: Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft
  • Bewerbung: vom 10.11.2017 bis 25.02.2018 unter mint@telekom.de

Unten finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Wachstumsfeldern und Teilnahmebedingungen.

Alle Informationen zum Frauen-MINT-Award 2017/2018 im Überblick

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Technologie und Innovation

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG

​​​​​​​Diversity in Managementteams hat einen wesentlichen Einfluss auf die Innovationskraft von Unternehmen. Wer bei der rasanten Innovations- geschwindigkeit der heutigen digitalen Wirtschaft auf Monokultur setzt, wird schnell den Anschluss verlieren. Diversity bedeutet, Menschen unterschiedlicher Internationalitäten, Bildungswege und Geschlechter zusammenzubringen. Dazu müssen wir auch mehr Frauen für die Bereiche fit machen, in denen sie immer noch unterrepräsentiert sind, wie beispielsweise MINT Fächer. Als Physikerin übernehme ich gerne die Patenschaft für den Frauen-MINT-Award. Mein Appell an alle jungen Frauen: Seid mutig. Nutzt die Chance, die Euch MINT bietet - es warten spannende Berufe und interessante Entwicklungsmöglichkeiten auf Euch."

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG

Wachstumfelder_2017_IoT

Internet der Dinge (IoT)

Das Internet der Dinge ist längst mehr als eine Vision: Marktforscher schätzen, dass 2020 weltweit rund 30 Milliarden Dinge – wie etwa Aufzüge, Autos oder Kühlschränke – über das Internet vernetzt sein werden. Mit Lösungen aus dem Industrial Internet können Unternehmen Arbeitsabläufe automatisieren, Lieferketten durch intelligente Software optimieren und ihre Maschinen sicher und effizient einsetzen. Wir sind gespannt auf Ihren Ansatz!

Wachstumfelder_2017_KI

Künstliche Interlligenz (KI)

Maschinelles Lernen, denkende Roboter und intelligente Navigation. Im Wachstumsfeld ›Artificial Intelligence‹ suchen wir Gedankenspiele und Analysen für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz – in jedem Lebensbereich. Was heißt KI etwa in der Medizin- und Pflege, was in der Logistik oder Automobilindustrie? Wo sind Chancen, wo Risiken? Überraschen Sie uns mit einer Arbeit, die sich an die Grenze des Machbaren wagt!

Teaser-Grafik Wachstumsfeld Cyber Security

Cyber Security

Angriffe auf die Informationsinfrastrukturen im Cyber-Raum werden zunehmend komplexer und professioneller. Gleichzeitig nimmt die IT-Abhängigkeit von Unternehmen, Staat und Bürgern und damit das Schadenspotenzial stetig zu. Cyber-Sicherheit erweitert das Aktionsfeld der klassischen IT-Sicherheit auf den gesamten Cyber-Raum. Damit wird praktisch die gesamte moderne Informations- und Kommunikationstechnik zu einem Teil des Cyber-Raums. Wie machen Sie das Netz sicherer?

Teaser-Grafik Wachstumsfeld Netze der Zukunft

Netze der Zukunft

Filme streamen in HD, Highspeed-Surfen, Video-Telefonie - die Ansprüche ans Netz steigen stetig. Um der rapide zunehmenden Datenmenge gewachsen zu sein, muss die Netzkapazität ständig gesteigert werden. Zudem eröffnen Innovationen auf Anwendungsseite, z.B. vernetzte Autos, neue Möglichkeiten für Industrie und Endkunden. Ob im Mobilfunk mit der nächsten Generation 5G oder im Festnetz mit Vectoring oder Glasfaserausbau – entscheidend für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft sind schnelle Anbindungen an das Internet.
Begeistern Sie uns mit Ihren Ideen zum Netz der Zukunft!

Bitte senden Sie folgende Dokumente als PDF an mint@telekom.de :

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Studentinnen und Hochschulabsolventinnen der MINT-Studienfächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) an europäischen Hochschulen.
  • Ihre Studienabschlussarbeit (Bachelor- oder Masterthesis, Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Examensarbeiten) kann in deutsch oder englisch verfasst sein. Die Arbeit muss innerhalb der letzten 1,5 Jahre eingereicht worden sein.
  • Ihre Abschlussarbeit befasst sich mit einem unserer Wachstumsfelder der Zukunft: Internet der Dinge (IoT), Künstliche Intelligenz (KI), Cyber Security oder Netze der Zukunft.
  • Die überzeugendste Arbeit aus einem der Wachstumsfelder wird mit 3.000 Euro prämiert.
  • Zusätzlich werden pro Wachstumsfeld je 500 Euro ausgelobt.
  • Eine Experten-Jury sichtet alle eingereichten Arbeiten und wählt die Gewinnerarbeit bis Ende April 2018 aus.
  • Die Gewinnerinnen werden von uns schriftlich benachrichtigt und zu unserer großen Preisverleihung eingeladen.

MINT Zukunft schaffen

Die Initiative MINT Zukunft schaffen hat sich einem der drängendsten Probleme der deutschen Wirtschaft verschrieben: Dem Fachkräftemangel in den MINT-Bereichen. Hierfür bietet sie zahlreichen Einzelinitiativen eine breite Plattform. Wir sind seit Gründungsbeginn aktiv dabei!

MINT Zukunft schaffen

audimax

In der Hochschulzeitschrift audimax finden Studenten, Absolventen und Schüler interessante Beiträge rund um die Themen Studium, Studentenleben und Karriere.

audimax

Wir haben für Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt.

Zu den Fragen und Antworten

Kontakt

Die wichtigsten Karriereevents. Direkt für Ihren Kalender.

Die wichtigsten Termine im Überblick

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.