Konzern

Unser Engagement gegen Korruption

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom lehnt jede Form von Korruption ab und legt einen Schwerpunkt auf Maßnahmen zu ihrer Vermeidung.

Die Deutsche Telekom macht sich gegen Korruption und für saubere Geschäfte stark. Wir sind überzeugt: Integeres Verhalten ist die Grundlage für das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner. Daher ist bei uns jegliche Form von Korruption verboten, einschließlich Kick-Back- und Beschleunigungszahlungen. Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom betont: „Gute Unternehmensführung ist essentiell. Wir müssen unsere Geschäfte jederzeit gesetzes- und regeltreu betreiben.“

Daher verfügen wir über ein konzernweites Compliance Management System: Ein Schwerpunkt sind umfangreiche Maßnahmen zur Vermeidung von Korruption. Dazu zählen:

  • Compliance Risk Assessment: Zur frühzeitigen Vermeidung von Fehlverhalten führen wir jährlich das Compliance Risk Assessment durch. Dabei überprüfen wir in unseren nationalen und internationalen Gesellschaften potenzielles Fehlverhalten und leiten gezielte Maßnahmen ab, um mögliche Risiken zur verringern und präventiv Verhaltensverstöße zu vermeiden. Ein Schwerpunkt hierbei ist das Thema Korruption.
  • Trainings & Kommunikation: Durch Präsenztrainings und eLearnings helfen wir Mitarbeitern, typische Korruptionsrisiken im Arbeitsalltag zu erkennen und sich richtig zu verhalten. Darüber hinaus sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter regelmäßig durch Kommunikationsmaßnahmen, wie unserem Intranetportal, Posterkampagnen, Veranstaltungen oder Diskussionsrunden.
  • Policies und Regelungen: Die Deutsche Telekom hat eine Vielzahl an internen Richtlinien zur Vermeidung von Korruption und Vorteilsnahme. Unser Code of Conduct verbietet eindeutig jede Form von Korruption. Das wird durch weitere interne Richtlinien konkretisiert. Dazu zählen unter anderem die „Konzernrichtlinie zur Vermeidung von Korruption und sonstigen Interessenkonflikten“, die „Konzernrichtlinie zur Annahme und Gewährung von Vorteilen“ sowie die Event Policy und die Beraterrichtlinie.

Erfahrungsaustausch im Dialog

Die Deutsche Telekom arbeitet regelmäßig in Verbänden und Organisationen mit, die Korruption bekämpfen. Dabei nutzten wir die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur fortlaufenden Weiterentwicklung unseres Compliance Management Systems. Unter anderem sind wir Spendenmitglied bei Transparency International. Gemeinsam mit der Internationalen Handelskammer (ICC, International Chamber of Commerce) und anderen Unternehmen hat die Deutsche Telekom eine Richtlinie zur Korruptionsprävention erarbeitet.

UN Global Compact

Darüber hinaus hat sich die Deutsche Telekom als strategisches Mitglied dem Wertekodex des UN Global Compact verpflichtet. Damit erklären wir uns bereit, die zehn Global Compact-Prinzipien aktiv umzusetzen. Gemäß dem zehnten Prinzip diese Wertekatalogs sollen sich Unternehmen gegen alle Arten der Korruption einsetzen, einschließlich Erpressung und Bestechung.

FAQ