Konzern

Deutsche Telekom erweitert doch nicht den Vorstand: Aber der iCEO ist nicht nur ein Aprilscherz!

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Was heute noch als Aprilscherz funktioniert, ist anderswo schon Realität: Bereits im Jahr 2014 hat die Investment-Firma Deep Knowledge Ventures aus Hong Kong einen Algorithmus als Mitglied ihres Vorstandes benannt. Das Programm mit Namen VITAL soll mögliche Investments beurteilen. Bei der Entscheidung über das Investment zählt das Votum des Algorithmus genauso viel wie die Stimme der anderen Vorstandsmitglieder.

Deutsche Telekom erweitert Vorstand.

Deutsche Telekom erweitert Vorstand.

Dass Roboter in der Arbeitswelt immer mehr Funktionen übernehmen werden ist unstrittig. Viele denken jedoch, dass der Arbeitseinsatz der technischen Helfer sich auf Tätigkeiten in der Fertigung also beispielsweise am Montageband beschränken werde. Doch neueste Entwicklungen deuten daraufhin,  dass es  auch Managerpositionen und Jobs in der Verwaltung sein werden, die von künstlicher Intelligenz übernommen werden könnten.

So geht Rob Nail, CEO der Singularity University, davon aus, dass rund 60 bis 70 Prozent seiner Entscheidungen auch – wenn nicht sogar besser – von einem Computer getroffen werden könnten. Schauen Sie sich den Vortrag im Video an.

Sehen Sie hierzu auch unser Video-Interview mit Rob Nail zu Zukunft der Arbeit und Bildung. 

Im Harvard Business Review berichtete Devin Fidler, Forschungsdirektor beim Institute for the Future im Silicon Valley,  über ein Experiment, welches er seit 2015 durchgeführt hat. Seine Wissenschaftler haben den Prototypen eines iCEO entwickelt und ihn einem Praxistest unterzogen. Er sollte beispielsweise eine Analyse im Auftrag eines Kunden erstellen, was ihm fast problemlos innerhalb kurzer Zeit und mit außergewöhnlich gutem Ergebnis gelang. Einschränkend sagten die Entwickler, dass es noch ein, zwei Jahre dauern würde, bis das Programm marktreif sei. Dennoch ist die Zukunft demnach gar nicht so weit entfernt wie viele denken …

Nachzulesen ist das Experiment hier.

Digitale Verantwortung

Experten diskutieren über die Zukunft der Digitalisierung.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.