Konzern

Einfach erklärt - Von Maschine zu Maschine

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ein Getränkeautomat merkt, dass er Nachschub braucht und meldet das an einen Server, der die Lieferung anstößt: Wenn Maschinen sich so untereinander austauschen, nennt man das Machine-to-Machine-Kommunikation, kurz M2M.

MWC: M2M

Im Jahr 2020 rechnet man mit bis zu zwei Milliarden M2M-Verbindungen.

Es ist einer der großen Wachstumsmärkte unserer Zeit. Man rechnet im Jahr 2020 mit bis zu zwei Milliarden M2M-Verbindungen. Machine-to-Machine-Kommunikation beschreibt den weitgehend automatisierten Austausch von Daten zwischen Geräten. Sowohl für Unternehmen als auch im Privatleben eröffnet dies viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Hundehalsband mit integriertem Chip, der dem Besucher über sein Mobiltelefon anzeigt wo sich sein Tier gerade aufhält. Die Vernetzung von Geräten mit der Welt um sie herum wird dabei als Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT) bezeichnet.

Vier Schritte

M2M kombiniert Informations- und Kommunikationstechnologie. Bei jeder M2M-Lösung gibt es vier maßgebliche Schritte:

  1. Die Erfassung von Daten durch Sensoren, wie zum Beispiel beim intelligenten Parkleitsystem in der Stadt: freie Plätze werden per fest im Boden verbautem Sensor erfasst und dem Besucher über das Leitsystem angezeigt.
  2. Die Übertragung der Daten an einen zentralen Server über Mobilfunk- oder Festnetzverbindungen oder alternative Netze wie Narrow Band IoT.
  3. Die Auswertung der Daten.
  4. Die Auslösung einer entsprechenden intelligenten Reaktion - wie zum Beispiel die Getränkelieferung an den Automaten.
M2M

Fernsteuerung

Über M2M-Plattformen werden die M2M-SIM-Karten verwaltet und Serviceprozesse gesteuert. Nutzer greifen so zentral und komfortabel auf die gesamte Infrastruktur einer Lösung und deren nachgelagerte Prozesse zu. So werden etwa ganze Fertigungsstraßen in der Industrie aus der Ferne im Blick behalten und Wartungen rechtzeitig angestoßen, bevor es zu Schäden oder Ausfällen kommt.

Maschinen kommunizieren

Gemäß dem Grundsatz „We make things talk“ ermöglichen M2M-Lösungen der Deutschen Telekom Maschinen, Sensoren und Fahrzeugen untereinander oder mit einer zentralen Datenverarbeitungsplattform zu kommunizieren. Vom Gesundheitswesen über industrielle Automatisierung und Logistik bis hin zu Energie und öffentlichem Sektor.

Symbolbild Vernetzung

Internet der Dinge

Mehr und mehr begleitet uns das Internet der Dinge im Alltag.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.