Konzern

IFA-Fazit: Magenta war wieder Besuchermagnet

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Über 182.000 Besucher waren vom Auftritt der Telekom auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2018 in Berlin begeistert. Antje Hundhausen leitet bei der Deutschen Telekom den Bereich Brand Experience und verantwortet die Gestaltung der Markenauftritte auf Messen. Im Interview verrät sie, warum der Telekom-Stand beim Publikum so beliebt ist.

Antje Hundhausen, Deutsche Telekom AG

Antje Hundhausen, Leiterin Brand Experience bei der Deutschen Telekom.

Frau Hundhausen, wie ist die IFA 2018 für die Telekom gelaufen?

Antje Hundhausen: Unser Auftritt war ein großer Erfolg. Das positive Besucherfeedback zeigt, dass wir uns von anderen Messeständen abheben. Das tun wir sowohl inhaltlich als auch durch das außergewöhnliche Standkonzept mit smarten Erlebnis Hubs. Wir haben gezeigt, dass wir eine digitale Lifestyle-Marke sind. Wir werden von unseren Kunden als der vertrauensvolle digitale Lebensbegleiter angesehen. Ich bin stolz, dass wir es mit unserem modernen, frischen Auftritt und den neuen Produkten erneut zum „Talk of IFA“ geschafft haben.

Die IFA wird ja jedes Jahr sehr genau ausgewertet. Gibt es schon erste Erkenntnisse aus den Besucherbefragungen? 

Antje Hundhausen: Unser Stand war ein Publikumsmagnet. Die Besucher kennen die Qualität unseres Markenauftritts. Der Anteil der geplanten Besuche ist von 29 Prozent im Vorjahr auf nun über 40 Prozent gestiegen. Auch unsere Markenwerte Innovations- und Marktführerschaft sind deutlich gestiegen. Diese Zahlen unterstreichen unsere Strategie und sind ein Anreiz, auf der IFA 2019 die Latte sogar noch ein Stück höher zu legen. 

Was ist denn beim Publikum besonders gut angekommen?

Antje Hundhausen: Wir haben uns bei der Auswahl unserer Themen stark fokussiert und die einzelnen Erlebnisbereiche interaktiver gestaltet. Das hat unseren Besuchern besonders gefallen. Im 5G Hub haben wir erstmals umfangreiche Use Cases für Privatkunden im 5G-Live-Netz präsentiert. Beim Multiplayer-Drohnenrennen auf einer LED-Leinwand bildeten sich regelmäßig lange Schlangen. Auch MagentaENTERTAINMENT mit eigenem Kino und einer Sportsbar inklusive Snacks und Getränke zog das Publikum an. Und bei den Jüngeren war die eSports-Arena der Hit. Dort konnten die Besucher League of Legends oder FIFA zocken und gegen eSports-Profis unseres Partners SK Gaming antreten.

Welche Rolle spielt das Bühnenprogramm?

Antje Hundhausen: Das Bühnenprogramm ist immer ein Besuchermagnet, vor allem dann, wenn man die Stars vor Ort hautnah erleben kann. Christoph Maria Herbst, der die Hauptrolle in der Serie „DEUTSCH LES-LANDES“ spielt, Social Media-Stars wie Riccardo Simonetti und Felix von der Laden oder Musikkünstler wie Johannes Oerding zogen viele Besucher an. Neben den Produktshows ist die Bühne immer ein Highlight, sowohl vor Ort als auch in den sozialen Medien.

Das diesjährige Telekom-Motto lautete „Magenta verbindet“. Mit welchem kreativen Ansatz haben Sie dies umgesetzt?

Antje Hundhausen: Wir haben einen Erlebnisraum geschaffen, in dem sich Digitalisierung, Vernetzung und Virtualität auf vielfältige Weise erfahren lassen. Dies gelingt uns zum Beispiel über das Design. Der Stand zeigt unseren Weg in Richtung Zukunft. Mit dem Ausbau unseres Glasfaser-Netzes versorgen wir bis 2019 bis zu 15 Millionen Haushalte und gehen so einen weiteren großen Schritt in Richtung Gigabit-Gesellschaft. Dafür stand im Zentrum des Auftritts die „Smart Alley“. Sie symbolisierte das beste Netz, das eine Vielzahl digitaler und technologischer Innovationen miteinander verbindet. Wir haben frische, moderne Farben und smarte Materialien eingesetzt und eine urbane Umgebung mit verspielten Formen und neuen Erlebnissen geschaffen.

Sie verantworten seit elf Jahren den Markenauftritt auf der IFA. Welche entscheidenden Veränderungen gab es in diesen Jahren? 

Antje Hundhausen: Früher waren die Auftritte der Telekom eher einer Machtmarke entsprechend. Die Größe und das „Powerplay“ eines ehemaligen Monopolisten standen im Vordergrund. Anders als heute stand die Technik-Show, getrieben durch viele Ingenieure, im Fokus. Inzwischen spielen Digital Lifestyle, Kundenservice und Dialog eine viel wichtigere Rolle. Das zeigt sich durch die Vielzahl von interaktiven Exponaten, die der Besucher testen kann, aus. In unserer digitalen Zeit haben Menschen das Bedürfnis nach echten, direkten Erlebnissen und Erfahrungen – genau das bieten wir bei unseren Markenauftritten. Auch in den kommenden Jahren werden wir die Besucher mit neuen, kreativen Ideen begeistern.

IFA 2018

MAGENTA verbindet

Die Erfolgsgeschichte: Sechs Tage lang drehte sich auf der Funkausstellung alles um Kunden, Entertainment und Service.

FAQ