Konzern

René Bresgen

5 Kommentare

Telekom bietet Chatbot gegen Hass im Netz

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Hass im Netz geht uns alle an – Privatpersonen, Institutionen, Politik und Unternehmen. Die Deutsche Telekom engagiert sich für ein demokratisches, respektvolles Miteinander im Netz und für mehr digitale Zivilcourage. Sie ruft gemeinsam mit vielen Organisationen auf, Betroffene von Cybermobbing zu schützen sowie sich gegen Hass im Netz zu positionieren und begleitet die Initiative mit einer Aufklärungskampagne in TV, Radio, Kino, Print, Online und sozialen Netzwerken. Die Telekom möchte den Opfern mit Hilfsangeboten zur Seite stehen. Denn Betroffene wissen oft nicht, an wen sie sich wenden können. Sie wünschen sich mehr Aufklärung, präventive Maßnahmen und praktische Unterstützung. 

Messenger-Bot

Telekom bietet mit einem Messenger-Bot ein Hilfsangebot gegen Hass im Netz

Um Betroffenen noch konkreter zu helfen, bietet die Telekom nun einen Facebook Messenger-Bot gegen Hass im Netz an. Mithilfe des Bots lässt sich mit wenigen Klicks eine passende Anlaufstelle finden – egal ob man selbst Hilfe benötigen oder sich aktiv gegen Hass im Netz engagieren möchte. Je nach persönlicher Situation wird man an konkrete Organisationen wie beispielsweise exclamo, Nummer gegen Kummer, #ichbinhier und weitere weitergeleitet. 

„Wir bringen das gesellschaftlich wichtige Thema nicht nur zur Sprache, sondern bieten konkrete Hilfestellung und ein Angebot sich mit uns gegen Hass im Netz zu stellen. Der Bot soll Betroffene und Hilfsorganisationen schnell und anonym zusammenbringen”, sagt Ulrich Klenke, Markenchef der Deutschen Telekom. „Mit unserem Partner Facebook setzen wir ein wichtiges Signal. Denn durch das alleinige Löschen von Hasskommentaren wird man den Betroffenen nicht gerecht. Das gemeinsame Angebot verstehen wir als eine von vielen Lösungen, wie Hass im Netz besser bekämpft werden kann.” 

Für Tino Krause, Country Director bei Facebook, ist es wichtig, „dass sich Menschen auf unseren Plattformen wohl fühlen. Wir engagieren uns bereits seit Jahren gegen Hassrede und Mobbing und freuen uns, die Deutsche Telekom in dieser Initiative zu unterstützen und dass mit dem Bot ein weiterer Anlaufpunkt für Betroffene geschaffen wird.“

Und mit diesem Link geht es direkt zum Bot (vorher Facebook-Einloggen nicht vergessen!)

Lena

Gegen Hass im Netz

Die Telekom kämpft für ein Netz ohne Hass, in dem alle respektvoll miteinander umgehen.

FAQ