Konzern

Katja Werz

0 Kommentare

Vorvermarktung für Glasfaserausbau geht in die nächste Runde

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Noch während der Ausbau für die aktuelle Tranche läuft, kommen schon die nächsten Ortsteile aus der Landeshauptstadt Stuttgart und den umliegenden Landkreisen an die Reihe. Wenn genügend Bürger*innen einen Vorvertrag abschließen ist der Weg frei für bis zu 48.000 neue Glasfaseranschlüsse bis ins Haus. 

200923-stuttgart-vvm

Während der Vorvermarktung wird der Telekom-Truck die einzelnen Ausbaugebiete besuchen. Dort können sich Bürger*innen zu den neuen Glasfaseranschlüssen informieren und beraten lassen. 

Mitte September haben die Vorvermarktungsmaßnahmen für die nächste Phase des Glasfaserausbaus in der Gigabitregion Stuttgart begonnen. Jetzt liegt es an den Bürger*innen und Gewerbetreibenden durch das Abschließen eines Vorvertrags ihren Bedarf für den Quantensprung in Sachen hohe Bandbreite zu bekunden.

Aktuell laufen die Vorvermarktungen in diesen Stadtteilen und Kommunen: 

In den Stuttgarter Stadtteilen Möhringen, Hofen und Neugereut, in Esslingen, Fellbach, Renningen-Malmsheim sowie in Leonberg in der Kernstadt sowie dem Ortsteil Eltingen. Insgesamt können in diesen Ausbaugebieten 48.000 Haushalte an das Glasfasernetz der Telekom angeschlossen werden. 

Wer sich bis zum 15. Dezember 2020 für ein Glasfaser-Produkt der Telekom entscheidet, bekommt den Hausanschluss kostenfrei und spart somit aktuell 779,79€. Bestellungen sind online über www.telekom.de/jetzt-glasfaser möglich. Der Telekom Truck wird in den einzelnen Stadtteilen vor Ort sein. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften können sich Interessenten informieren und beraten lassen. Zudem finden auch digitale Informationsveranstaltungen statt. Die Termine werden gesondert bekannt gegeben.

Baustart nach erfolgreicher Vorvermarktung

Die Vorvermarktungsquote in den Ausbaugebieten orientiert sich unter anderem an der Anzahl der Haushalte und den dortigen baulichen Gegebenheiten. „Wenn wir unser Vermarktungsziel erreichen, werden wir unverzüglich mit den Planungen für den Ausbau in 2021 beginnen“, sagt Klemens Treffert, Programmleiter Gigabit Region Stuttgart von der Telekom. „Der Glasfaser-Anschluss bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen: Wie zum Beispiel Arbeiten von zu Hause oder Video-Streaming. Er eignet sich auch für Telemedizin und Smart Home.“

Für 25.000 Haushalte und Gewerbetreibende in 70 Kommunen hat die Telekom in den vergangenen zwölf Monaten Glasfaserkabel vor der Haustür oder sogar schon in die Gebäude verlegt. Dafür hat das Unternehmen 1.200 Kilometer Glasfaser unter die Erde gebracht und rund 300 Netzverteiler neu aufgestellt.

Glasfaser für die Metropolregion

„Mit unserem Kooperationsprogramm für schnelles Internet kommen wir stetig voran. Wenn die Bürger es wollen, erhalten die Haushalte in den ausgeschriebenen Ausbaugebieten jetzt großflächig gigabitfähige Anschlüsse bis in die Häuser. Besonders für Eigentümer ist das interessant, denn ein Glasfaseranschluss steigert den Wert der Immobilie beträchtlich“, erklärt der Breitbandbeauftragte der Region und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS), Hans-Jürgen Bahde.

Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bei der Landeshauptstadt Stuttgart koordiniert die Abteilung Wirtschaftsförderung den Breitbandausbau. In den Landkreisen unterstützen Zweckverbände ihre Mitgliedskommunen. Das Ausbaugebiet umfasst derzeit 174 Kommunen in der Landeshauptstadt Stuttgart sowie in den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen. Etwa 140.000 Unternehmen sind dort angesiedelt.

Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (4G/LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen. Die Kooperation ist in dieser Dimension deutschlandweit einmalig. Weitere Unternehmen sollen die nun entstehende digitale Infrastruktur zu fairen und marktüblichen Konditionen nutzen können. 

Die letzten Meter zum Kunden: Das Glasfaserkabel wird ins Haus gelegt.

Glasfaser für Stuttgart

Neues vom Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes in der Gigabit Region Stuttgart.

FAQ