Konzern

Die Mathe-Informatik-Naturwissenschaften-Technik-Herausforderung

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Spricht man allgemein vom "Fachkräftemangel" und schaut sich den Bedarf und die Lücken diesen Bedarf zu decken genauer an, so liegt das Engagement der Deutschen Telekom auf der Hand. Es mangelt gerade an Nachwuchs mit Qualifikationen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – MINT. Oder außerhalbs Deutschland STEM - für Science, Technology, Engineering und Mathematics.

20060621_illu_technikerin_14

Fehlende Fachkräfte, geringer Frauenanteil, mangelhafte Lehrinhalte – so in etwa lässt sich die Lage der MINT-Bildung in Deutschland zusammenfassen.

Die Deutsche Telekom gehört zu den großen Ausbildungsunternehmen in Europa und engagiert sich seit jeher für kompetenten Nachwuchs und Talente. Mit der Gründung der Deutsche Telekom Stiftung hat sie 2005 ein deutliches Zeichen in Deutschland und einen sichtbaren Schwerpunkt gesetzt. Diese hat zum Ziel Bildung, Wissenschaft und Forschung in den MINT-Fächern zu fördern - von der Vorschulbildung bis zum Begabtenstipendium. In den fünf Handlungsfeldern "Frühe Bildung", "Unterricht & mehr", "Lehrerbildung", "Talentförderung" und "Impulse" setzt sich die Deutsche Telekom Stiftung für den Bildungsstandort Deutschland ein.

2008 hat die Telekom ihr Engagement weiter intensiviert. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern des deutschen Vereins „MINT Zukunft schaffen mit Sitz in Berlin. Ziel der Wirtschaftsinitiative ist es, den Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Berufen zu begegnen. Der Vorsitzende der Initiative ist der ehemalige Personalvorstand der Deutsche Telekom AG, Thomas Sattelberger, die Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Als bundesweites Netzwerk setzt „MINT Zukunft schaffen” Zeichen für positive Veränderungen. Der Verein bietet den zahlreichen, seit vielen Jahren erfolgreich vorhandenen MINT-Einzelinitiativen der Verbände und Unternehmen eine breite Plattform, um durch ein gemeinsames Auftreten eine kritische Masse zu erreichen. Das geschieht analog und digital: Das Online-Portal zeigt auf, welche Initiativen es im Bundesgebiet gibt, und stellt diese zielgruppenspezifisch als Datenbank bereit. Derzeit sind es rund 1.000.

2016 gehören der Initiative bereits mehr als 20.000 "MINT-Botschafter" an, einschließlich der angeschlossenen Netzwerke, wie zum Beispiel der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik und des BITKOM. Die Botschafter engagieren sich im Bildungsbereich für den MINT-Gedanken und befassen sich mit der Talentförderung.

Fischer_Christian_01

Christian Fischer

Unternehmenskommunikation: Sicherheit, Unternehmensentwicklung, Konnektivität, MINT Bildung

medien@telekom.de

+49 228 181 49494

FAQ