Medien

5G löppt in Hamburg

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • 18 5G-Antennen funken bereits im Live-Betrieb
  • Telekom verdoppelt Anzahl in erster Ausbaustufe auf über 40 Antennen 
  • Übertragungsraten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde
  • Gezielte Versorgung von Gebieten statt einzelner Antennen
5G löppt in Hamburg.

5G löppt in Hamburg.

Moin Hamburg, spannende Nachrichten: Die Telekom schaltet die ersten 5G Antennen in Hamburg scharf. 18 5G-Antennen funken bereits im Live-Betrieb. In den nächsten Wochen verdoppelt der Digitalisierungskonzern die Zahl in der Freien und Hansestadt auf über 40 Antennen. Im Hamburger Ausbaugebiet stehen zunächst die Messe und die Versorgung der touristischen Hotspots im Fokus. 

Erste Standorte funken am Hamburger Messegelände, am Bahnhof und in den touristischen Hotspots wie dem Schanzenviertel, auf der Reeperbahn sowie in der historischen Altstadt um das Mahnmal Sankt Nikolai. Mit einem Standort in Kuhwerder versorgen wir einen Teil der ansässigen Unternehmen und Gewerbe im Kuhwerder Hafen sowie die Musicaltheater.
In 2020 werden wir das Gebiet sukzessive verdichten sowie Richtung Innenstadt, Rotherbaum, Altona und Ottensen erweitern.

Touristen und Messebesucher profitieren

„Hamburg ist das Tor zur Welt. Jetzt ist dieses Aushängeschild auch bei 5G ganz vorne mit dabei“, sagt Walter Goldenits, Technikchef der Telekom in Deutschland. „Da, wo die Datennutzung hoch ist, gehen wir im ersten Schritt hin. Dort bauen wir zusammenhängende Gebiete. Die Hamburger sowie die vielen Touristen und Messebesucher können jetzt von unseren 5G-Spitzengeschwindigkeiten profitieren.“

„In modernen Städten wird Zukunft gelebt. Zu ihren Grundlagen gehören auch moderne Kommunikationstechnologien wie 5G“, sagt Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. „Neue Anwendungen und Anforderungen im privaten-, öffentlichen und wirtschaftlichen Bereich sind auf ein schnelles, sicheres und zuverlässiges Netz angewiesen. Wir arbeiten in Hamburg konsequent an den bestmöglichen digitalen Infrastrukturen. Sie sind die Voraussetzung dafür, die digitale Zukunft im Sinne von Lebensqualität und Wirtschaftskraft zu gestalten.“

LTE als Basis für 5G

Für 5G nutzt die Telekom im ersten Schritt 4G-Standorte. Denn die neue Technologie wird über LTE synchronisiert und ins Netz gebracht. 5G setzt sich quasi „Huckepack“ auf LTE. Die Telekom baut die 5G-Antennen zusätzlich zum laufenden LTE Ausbau. 2019 wurden in Hamburg über 230 Mobilfunk-Standorte neu gebaut oder erweitert – zusätzlich zum laufenden 5G-Ausbau. Schon heute liegt die LTE-Abdeckung in Hamburg bei 99,99 Prozent der Bevölkerung. Deutschlandweit sind für die kommenden vier Jahre bis zu 10.000 neue LTE-Mobilfunkstandorte geplant, die Hälfte davon im ländlichen Raum. Hinzu kommen mehrere Tausend LTE-Erweiterungen an bestehenden Masten. Die LTE-Abdeckung in Deutschland liegt bei 97,9 Prozent der Bevölkerung. Dreiviertel der rund 30.000 Mobilfunkstandorte der Telekom sind technologisch bereit für 5G. 
Auf der Netzausbaukarte www.telekom.de/netzausbau können Kunden sehen, wo LTE und 5G verfügbar sind. 

1.500 5G-Antennen für Deutschland bis Ende 2020 

Zum Jahreswechsel funken 450 5G-Antennen live im Netz der Telekom. 2020 wird die Zahl der 5G-Antennen vierstellig. Ende des Jahres will die Telekom den Meilenstein von über 1.500 5G-Antennen erreichen. Die Telekom bringt den neuen Mobilfunkstandard nächstes Jahr in über 20 Städte, darunter alle 16 Landeshauptstädte. Ganz vorne in der Ausbauplanung dabei sind unter anderem Bremen und Düsseldorf. 

Ausbaustädte 2019

Das 5G Netz der Telekom ist bereits heute in sechs deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Köln – und nun auch Hamburg. Die Städte Frankfurt und Leipzig folgen noch in diesem Jahr. Die Telekom setzt bei der Netzplanung auf zusammenhängende Gebiete. Über 5G erreicht das Telekom Netz in der Spitze Übertragungsraten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Schon 500.000 Kunden haben das neue Tarifportfolio der Telekom gebucht. Vom kleinsten Tarif MagentaMobil S für 39,95 Euro/Monat bis hin zum Angebot MagentaMobil XL (84,95 Euro/Monat) sind die neuen Tarife alle 5G-fähig. Die Nutzung von 5G erfordert neue Endgeräte. Dazu stehen den Kunden eine Auswahl an Geräten zur Verfügung: Das Samsung Galaxy S10 5G und exklusiv nur bei der Telekom das Samsung Galaxy Note10+ 5G. Hinzu kommen das Huawei Mate 20X 5G und der HTC 5G HUB. Für 2020 können die Kunden sich zusätzlich auf eine große Auswahl an 5G Endgeräten von verschiedenen Herstellern freuen. 5G bedeutet höhere Bandbreiten, höhere Übertragungsgeschwindigkeiten, kürzere Reaktionszeiten und ein deutlich innovativeres Netz.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

5G

Was ist 5G?

Das unterscheidet den neuen Kommunikationsstandard von vorherigen Mobilfunkgenerationen.

FAQ