Medien

Niels Hafenrichter

2 Kommentare

Ab in die Zukunft – Region Koblenz/Limburg bekommt schnelles Netz zuerst

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Mobilfunk-Netzmodernisierung im Großraum Koblenz/Limburg startet am 15. März 2021
  • LTE für alle: 3G-Netz der Telekom macht Platz für leistungsstärkere Technologien 
Übersichtskarte des Großraums Koblenz-Limburg.

Ab dem 15. März 2021 wird das 3G-Netz der Telekom im Großraum Koblenz-Limburg modernisiert. Download (pdf, 1.3 MB)

Die Deutsche Telekom hat das beste Mobilfunknetz in Deutschland (*). Und sie macht es jeden Tag für ihre Kundinnen und Kunden noch etwas besser. Dafür schickt sie im Sommer 2021 die veraltete 3G-Technik bundesweit in den wohlverdienten Ruhestand. Ab dem 30. Juni 2021 wird das 3G-Netz der Telekom in Deutschland abgeschaltet und macht Platz für leistungsstärkere Technologien.

Damit der Leistungszuwachs möglichst schnell spürbar ist, werden die notwendigen Schritte für die Netzoptimierung vorab genau festgelegt. In einem Bereich an der Grenze von Rheinland-Pfalz und Hessen werden die Auswirkungen im Vorfeld der bundesweiten Abschaltung untersucht.
Das Zusammenspiel der Technikkomponenten aller Netzwerkausstatter wird im Großraum Koblenz / Limburg in städtischen und ländlichen Bereichen gleichermaßen überprüft. Und auch Tests auf Autobahnen, Bahnstrecken und Tunneln stehen auf dem Prüfplan. So stellt die Telekom sicher, dass bei der bundesweiten Abschaltung von 3G im Sommer 2021 alles reibungslos funktioniert.

Die Kunden der Region nutzen bei der Übertragung von Daten bereits heute fast ausnahmslos die Nachfolgetechnologien 4G und 5G. So profitieren besonders viele Kunden von der vorzeitigen Netzoptimierung. Im Großraum Koblenz/Limburg stehen die ehemaligen 3G-Frequenzen nämlich schon früher vollständig für die Nutzung von 4G/LTE und 5G zur Verfügung.

Wann geht es los?

Ab dem 15. März 2021 werden im Großraum Koblenz/Limburg an 166 Standorten die 3G-Dienste abgeschaltet. In den folgenden Wochen führt die Telekom umfangreiche Tests durch und optimiert das Netz.

Schon heute wird ein Teil des ehemaligen 3G Spektrums für 4G und 5G parallel zu 3G genutzt. Im April sollen die ehemaligen 3G-Frequenzen dann komplett für die Nutzung von 4G und 5G zur Verfügung stehen. Ab diesem Zeitpunkt setzt die Telekom hier die vollen 20 MHz aus dem ehemaligen 3G-Spektrum dauerhaft für die Datenübertragung mit 4G und 5G ein.

LTE in allen Tarifen ohne Zusatzkosten

Damit Kunden die neuen Mobilfunkstandards nutzen können, müssen der Tarif und das verwendete Gerät die jeweilige Technik unterstützen. Die Tarife der Kunden werden schon heute für die Nutzung von 4G/LTE erweitert. So profitieren sie automatisch und ohne Zusatzkosten von der Umstellung. Egal welchen Tarif die Telekom-Kunden nutzen - LTE ist inklusive. Beim Wechsel auf einen aktuellen Tarif ist zusätzlich zu 4G/LTE in den meisten Fällen sogar die 5G-Nutzung enthalten. Mit einem entsprechenden Gerät nutzt man dann auch die Leistung der neuesten Technologie.

Brauchen Kunden ein neues Telefon?

Telefonate laufen nach der Abschaltung von 3G entweder über 2G oder im 4G-Netz per Voice-over-LTE (VoLTE, Sprache über LTE). Über das 2G-Netz können auch in Zukunft selbst Kunden ohne moderne Geräte miteinander sprechen. Wer ausschließlich telefonieren will, braucht also kein neues Telefon. Für eine optimale Sprachqualität empfiehlt sich jedoch die Verwendung eines VoLTE-fähigen Geräts.

Wer unterwegs im Internet surft oder Videos und Fotos mit Freunden teilen möchte, nutzt am besten ein aktuelles Smartphone. Besonders für Nutzer mit alten Mobiltelefonen, die noch nicht LTE-fähig sind, ist der Wechsel auf ein modernes Telefon zu empfehlen. Durch den Wegfall von 3G können Geräte, die nicht LTE-fähig sind, das Internet nur noch über 2G nutzen. Damit sind einfache, textbasierte Anwendungen weiter möglich. Sie dauern aber deutlich länger als bisher gewohnt. Hier lohnt ein Wechsel auf ein neues Gerät.

Für Kunden, deren Telefone noch nicht LTE-fähig sind, gibt es attraktive Angebote. Dazu zählen neben Smartphones auch Telefone für besondere Kundengruppen. Beispielsweise gibt es spezielle Telefone für Senioren in den Telekom-Shops. So ist der Umstieg auf neue, leistungsfähigere Geräte leicht. Einfache Geräte sind heute kostengünstig. Und bei einer Verlängerung des Vertrags sind auch hochwertige Geräte in der Regel subventioniert und zu attraktiven Preisen im Angebot.

Sollte der Wechsel der SIM-Karte notwendig sein, erhalten Kunden kostenlos eine neue SIM-Karte.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.telekom.de/hilfe/3g-abschaltung 

*) CHIP, Computer Bild und connect haben Deutschlands Mobilfunknetze getestet. Laut CHIP Mobilfunknetztest, Heft 01/2021, Computer Bild, Ausgabe 25/2020 und connect Mobilfunknetztest, Heft 01/2021 wurde das Netz der Deutschen Telekom als bestes Mobilfunknetz ausgezeichnet.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

5G

5G

Das unterscheidet den neuen Kommunikationsstandard von vorherigen Mobilfunkgenerationen.

FAQ