Medien

Anne Geelen

Telekom, BMW Group und Valeo präsentieren automatisiertes Parken mit 5G

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Telekom stellt global vereinheitlichte Schnittstellen für Quality-on-Demand-Anwendungen bereit
  • Erste Machbarkeitsstudie mit der BMW Group und Valeo: automatisierter Parkservice in einem 5G-Netz
  • Die Deutsche Telekom stellt erstmals 5G-Funktionen über APIs zur Verfügung
Telekom, BMW Group und Valeo präsentieren automatisiertes Parken mit 5G

Telekom, BMW Group und Valeo präsentieren automatisiertes Parken mit 5G. © Deutsche Telekom AG, BMW Group

Die Deutsche Telekom hat zusammen mit der BMW Group und Valeo eine Machbarkeitsstudie im Bereich des automatisierten Parkens durchgeführt. Die Studie umfasst die Nutzung von global vereinheitlichten Schnittstellen, sogenannten Application Programming Interfaces, oder kurz APIs. Die Schnittstellen wurden im internationalen CAMARA-Projekt definiert und sind im öffentlichen 5G-Netz verfügbar. 5G-Netze ermöglichen dem Betreiber, spezifische und programmierbare Funktionen anzubieten. Die Deutsche Telekom stellt diese Netz-Funktionalität ihren Kunden nun erstmals über offene APIs zur Verfügung. Die Schnittstellen sind für die Kunden einfach zu nutzen und auf bestimmte Anwendungsfälle zugeschnitten.

Die Partner haben gemeinsam eine Machbarkeitsstudie für automatisiertes Parken (Automated Valet Parking, AVP) in einem öffentlichen Parkhaus im Zentrum von München durchgeführt: Ein BMW-Fahrer stellt sein Auto an der Einfahrt eines Parkhauses ab. Das Auto wird dann automatisch und ohne menschliche Interaktion zum nächsten freien Parkplatz gefahren. Gesteuert wird der BMW durch ein System von Valeo, das über das öffentliche 5G-Netz der Deutschen Telekom mit dem Auto verbunden ist. Das Netz bietet mit Hilfe der neuen Netzfunktionen eine hohe Zuverlässigkeit und stabile Latenzzeiten, um die notwendigen Sicherheitsanforderungen zu gewährleisten. Mit dieser Studie gelang die Validierung und Demonstration der Vorteile von Netzfunktionalitäten und APIs. 

Neue 5G-Dienste für Kunden

Die Deutsche Telekom stellt maßgeschneiderte APIs zur Verfügung, um die notwendigen Anforderungen an eine die Qualität der Mobilfunkverbindung für eine bestimmte Anwendung zu erfüllen. Die Datenpakete werden auch bei hoher Last mit immer gleicher Verzögerung übertragen (stabile niedrige Latenz) oder die Bandbreite wird auch bei hoher Last auf gleichem Niveau gehalten (stabile Bandbreite). Während das Fahrzeug automatisiert geparkt wird, wird die Datenverbindung von und zum Fahrzeug gegenüber anderen Datenverbindungen in der gleichen Mobilfunkzelle priorisiert. 5G Network Slicing mit integrierten APIs bietet eine zukünftige Option, um spezielle Anforderungen zu erfüllen. Kunden können über die Schnittstellen die Netz-Funktionen selbst anpassen.

Die Ergebnisse sind überzeugend: Autos werden vom System gesteuert, mit absoluter Stabilität und Sicherheit - mit großen Vorteilen im Vergleich zu WLAN-Technologien.

Weitere Beispiele für den Einsatzbereich von APIs sind bereits identifiziert: zum Beispiel die Ortung von Drohnen oder anderen IoT-Geräten, oder die Fernaktivierung von Sensoren mit niedrigem Energieverbrauch, die sich im Stand-by-Modus befinden. Auch können dynamische Anpassungen bei veränderten Netzbedingungen erfolgen: Ein Video wird bei hoher Netzauslastung in SD-Qualität gestreamt. Sobald die Kapazität im Netz wieder vorhanden ist, erfolgt automatisch die Fortsetzung des Streams in HD-Qualität.
Dies gewährleistet ein reibungsloses Video-Streaming-Erlebnis für die Nutzer.  

Claudia Nemat, Vorstand Technologie und Innovation, Deutsche Telekom: "Die Deutsche Telekom treibt die Innovation von 5G-Diensten für unsere Kunden voran. Gemeinsam mit starken Partnern entwickeln wir Anwendungen, um die Vorteile der 5G-Funktionen voll auszuschöpfen. Wir haben das kürzlich gestartete CAMARA-Projekt - Die globale API-Allianz, mit dem Ziel initiiert, gemeinsame Netzwerk-APIs zu schaffen und damit die Nachfrage von Unternehmenskunden zu erfüllen. Auf diese Weise können wir eine einheitliche Kundenerfahrung über verschiedene Netze und Länder hinweg sicherstellen."

Nicolai Martin, SVP BMW Group Driving Experience, sagt: "Die BMW Group sieht die Aktivitäten in der Telekommunikationsbranche mit 5G als zentralen Wegbereiter für viele innovative Features im Automotive-Bereich, wie auch für das Automated Valet Parking. Für eine solche neue Lösung ist es entscheidend, dass mehrere Branchen eng zusammenarbeiten, um dem Kunden einen wertvollen Nutzen zu bieten. Ziel ist es, ein standardisiertes und interoperables AVP-Ökosystem aufzubauen. Die BMW Group begrüßt die Aktivitäten in der Telekommunikationsbranche, insbesondere das CAMARA-Projekt. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung zukünftiger Dienste."

Marc Vrecko, Business Group President, Valeo Comfort & Driving Assistance Systems, sagt: "Die Kommunikation zwischen Infrastruktur und Fahrzeugen ist ein sicherheitskritisches Element. Das in Zusammenarbeit mit der BMW Group entwickelte und mit der Deutschen Telekom getestete Automated Valet Parking stützt sich zum Teil auf Valeo-Systeme, die in der Parkinfrastruktur selbst installiert sind. Das Testen von 5G-Schnittstellen gemeinsam mit der Deutschen Telekom hat uns von der Leistungsfähigkeit der Mobilfunknetze überzeugt. Um die Mobilität sicherer und intelligenter zu machen, hat Valeo fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (ADAS) zu einem der wichtigsten Schwerpunkte seiner Innovationen gemacht." 

5G Early Access Programm

5G-Netze werden die nächsten Plattformen für neue Anwendungen sein und das Kundenerlebnis für bestehende Anwendungen verbessern. Die Fähigkeiten des 5G-Netzes der Telekom werden nun zum ersten Mal über allgemeine APIs zugänglich gemacht. Seit November 2021 können Startups und Entwickler an dem 5G Early Access Programm im hubraum, dem Tech-Inkubator der Deutschen Telekom, in Berlin teilnehmen. Sie haben die Möglichkeit, erste 5G-Service-APIs in einer einzigartigen 5G-Testumgebung zu testen und zu konfigurieren.

Sie können die Netzwerkfähigkeiten, CAMARA, Automated Valet Parking und das 5G Early Access Programm auf dem MWC in Barcelona vom 28. Februar bis 3. März am Stand der Deutschen Telekom (Halle 3, Stand 3M31) oder online erleben: mwc.telekom.com

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

MWC Barcelona

Mobile World Congress

Vom 28. Februar bis zum 3. März 2022 präsentiert die Telekom Neuigkeiten auf der Mobilfunkmesse in Barcelona.

FAQ