Medien

Frank Leibiger

0 Kommentare

Computing und Connectivity contra Corona

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • T-Systems bietet Cloud-Ressourcen und Support 
  • Für Öffentliche Hand und Forschung
200420-open-telekom-cloud

Im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie spendet T-Systems Cloud-Ressourcen und Know-how.


Im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie spendet T-Systems Cloud-Ressourcen und Know-how. Speziell für Institutionen der Öffentlichen Hand und aus der Forschung hat der IT-Dienstleister ein Programm aufgelegt. Dies umfasst neben Kapazitäten der Open Telekom Cloud auch die Netzanbindung (Connectivity). Außerdem unterstützen Experten von T Systems beim Einrichten der Cloud. 

In einer Adhoc-Aktion hatte T-Systems bereits Regierungsstellen beim Aufbau einer Internet-Plattform geholfen, um das schnelle und unkomplizierte Auszahlen von Unterstützungsleistungen für Unternehmen zu ermöglichen. Die Ressourcen dafür kommen aus der besonders sicheren, in Deutschland gehosteten Open Telekom Cloud. Das ist insbesondere wichtig, wenn es um das Verarbeiten von personenbezogenen beziehungsweise geschäftskritischen Daten geht. Deshalb läuft etwa auch der Corona-Chatbot von DOCYET auf der Open Telekom Cloud. Er ist als Medizinprodukt der Klasse 1 zertifiziert und liefert Menschen, die eine Ansteckung befürchten, eine erste Einschätzung ihrer gesundheitlichen Situation.

Für Regierung und Verwaltung sowie Institutionen aus Forschung und Wissenschaft insbesondere im Gesundheitssektor bietet T-Systems jetzt zusätzlich kostenlose Hilfe. „Wir haben ein spezielles Angebot für Forschungseinrichtungen aufgelegt, die gegen das Coronavirus kämpfen“, erklärte T-Systems-CEO Adel Al-Saleh am Montag. „Sie können kostenlos Rechenleistung aus unserer Public Cloud beziehen. Im Unterschied zu anderen Cloud-Providern bieten wir zusätzlich kostenlose Servicezeiten unserer Experten, um einen robusten Betrieb für jene Anwendungen zu gewährleisten, die sicher laufen müssen.“

Das Paket besteht aus drei aufeinander aufbauenden Modulen

  1. Das schnelle Aufschalten auf die Open Telekom Cloud, einschließlich Support für IT-Architekten des Kunden;
  2. Unterstützung durch T-Systems-Experten bei der effizienten Nutzung der Cloud, einschließlich technischer Hilfe sowie Betriebs- und Sicherheitstests;
  3. Die nachhaltige Transformation von IT-Systemen in die Cloud, einschließlich Ende-zu-Ende-Service mit Monitoring und Incident Management.

Die genauen Einzelheiten zu den einzelnen Modulen finden sich hier. Das Programm von T-Systems hat eine Laufzeit von drei Monaten und richtet sich an Anwender, die bis dato keinen Zugriff auf die Open Telekom Cloud haben. 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über T-Systems: T-Systems Unternehmensprofil

Frank Leibiger

Frank Leibiger

Verantwortlich für die Kommunikation Cloud Computing

200508-maske

Corona

Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und zur Corona-Warn-App.

FAQ