Medien

René Bresgen

0 Kommentare

Cunmo Yin gewinnt Telekom Beethoven Competition

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Yuto Takezawa und Shihyun Lee folgen auf den Plätzen zwei und drei 
  • Tim Höttges: „Jubiläumsjahr Ludwig van Beethovens würdig eingeläutet“
  • 23 Pianisten aus 10 Ländern nahmen an International Telekom Beethoven Competition Bonn 2019 teil
Bonns OB Ashok Sridharan, Pavel Gililov, Shihyun Lee, Cunmo Yin, Yuto Takezawa und Tim Höttges (vlnr). 

Freuen sich über ein hochklassiges Finale: Bonns OB Ashok Sridharan, Pavel Gililov, Shihyun Lee, Cunmo Yin, Yuto Takezawa und Tim Höttges (vlnr). Download (jpg, 2.4 MB)

Cunmo Yin gewinnt die International Telekom Beethoven Competition Bonn 2019. Der 26-jährige Pianist aus China wurde vor rund 1.000 Zuschauern zum 1. Preisträger gekürt. Auf den Platzen zwei und drei folgten Yuto Takezawa (Japan) und Shihyun Lee (Südkorea). Das Finale fand am 14. Dezember im ausverkauften Telekom Forum in Bonn statt. Das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan begleitete die Finalisten. Seit dem 6. Dezember spielten 23 junge Pianistinnen und Pianisten aus 10 Ländern um den Einzug ins Finale. Interessierte konnten den Wettbewerb auch im Livestream verfolgen.

Cunmo Yin überzeugte die Jury mit seiner Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 3. „Ich fühle mich sehr geehrt, diesen wichtigen Preis in Beethovens Geburtsstadt gewonnen zu haben“, sagte der 1. Preisträger unmittelbar nach dem Finale.

Pavel Gililov, Jurypräsident und künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, unterstrich die Leistung der jungen Teilnehmer: „Die Musik Beethovens in der Welt zu verbreiten und die Menschen dafür zu begeistern, ist die Kernaufgabe unserer wahrlich internationalen Competition. Dies beweisen nicht zuletzt unsere Preisträger. Sie stammen aus China, Japan und Südkorea. Dass die Finalisten die europäische Musiksprache auf einem so bemerkenswert hohen Niveau beherrschen, ist unter anderem das Ergebnis des internationalen Bestrebens der Competition.“

Der Vorsitzende des Organisationskomitees und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, hob einmal mehr die Bedeutung des Wettbewerbs hervor: „Die Competition hat das Jubiläumsjahr Ludwig van Beethovens würdig eingeläutet. Wir haben einen hochkarätigen und mitreißenden Wettbewerb erlebt. Ich danke allen Teilnehmern und gratuliere den Preisträgern zu ihrer außergewöhnlichen Leistung. Sie alle halten die Schönheit und Brillanz der Werke Beethovens lebendig und machen sie erlebbar.“

Die drei Finalisten werden mit einem Preisgeld von 30.000 Euro, 20.000 Euro und 10.000 Euro ausgezeichnet. Yuto Takezawa erhielt den Publikumspreis (3.000 Euro) für den besten Finalteilnehmer. Die Preisträger werden als Solisten mit Orchestern weltweit aufzutreten. Über 40 Konzertverpflichtungen in elf Ländern stehen bereits fest. Darüber hinaus führen Konzerttourneen durch Südkorea und Deutschland. Weitere Informationen zu Wettbewerb und Teilnehmern unter www.telekom-beethoven-competition.de.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Sponsoring_Bühne

Sponsoring

Weitere Informationen zum vielfältigen Sponsoring-Engagement der Telekom in unserem Special.

FAQ