Medien

Keine Zeit für spannende Sachbücher? Blinkist vereinfacht das Lesen per App!

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Blinkist bietet speziell für mobiles Lesen aufbereitete Inhalte
  • Erstes Startup von hub:raum jetzt mit iPhone-App live
  • Startangebot umfasst die Kernaussagen von 50 Bestsellern im "blinks"-Format

Blinkist, das erste Startup von hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom, ist ab sofort mit seiner iPhone-App im Store verfügbar und bietet damit speziell für das mobile Lesen aufbereitete Inhalte. "Viele von uns kennen das Problem: Man stößt durch Empfehlungen oder einen Artikel auf ein interessantes Sachbuch und nimmt sich vor, es zu lesen. Viel zu oft geraten die Vorsätze jedoch wieder in Vergessenheit und selbst gekaufte Bücher verstauben ungelesen im Regal. Mit Blinkist und seinem neuen Format wollen wir die Kernaussagen von Sachbüchern und somit auch die Sachbücher selbst einfacher zugänglich machen", erläutert Holger Seim , CEO und einer der vier Blinkist-Gründer. Und so funktioniert Blinkist: Die App bietet ein neues, extra für mobiles Lesen optimiertes Format, sogenannte "blinks". Diese bieten die Kernaussagen von Sachbüchern aufbereitet in kleine Wissenseinheiten, die Nutzer in nur zwei Minuten lesen und verstehen können - "in a blink" eben. Das Format passt sich modernen Lesegewohnheiten an und selbst kurze Wartezeiten lassen sich mit einem blink sinnvoll füllen. Blinkist ist damit eines der ersten Startups, das sich dem aktuell in der Medienszene diskutierten Subcompact Publishing widmet und die in diesem Kontext besprochenen Prinzipien auf Sachbücher überträgt.

Bücher aus den Bereichen Business & Karriere, Populärwissenschaften, Politik & Geschichte sowie Gesellschaft & Zeitgeschehen werden in jeweils rund zehn blinks auf den Punkt gebracht. Zum rund 50 Titel umfassenden Start-Angebot gehören beispielsweise die Bestseller "Tiere Essen" von Jonathan Safran Foer oder "Lean Startup" von Eric Ries . Jeder neue Nutzer kann sich drei Bücher in blinks gratis auswählen. Anschließend gibt es attraktive Preismodelle: Einzelne Bücher in blinks kosten 1,79 Euro . Ein monatlich kündbares Abonnement zum Startpreis von 4,49 Euro erlaubt vollen Zugriff auf alle Titel. Bei der Umsetzung der Geschäftsidee und der Gründung des Unternehmens wurde Blinkist von hub:raum unterstützt. "Wir sind überzeugt von der Idee, mobiles Lesen und Lernen einfach zu machen und beeindruckt von der Zielstrebigkeit und professionellen Umsetzung, mit der das Team von Blinkist die Sache angeht", sagt Peter Borchers , Leiter von hub:raum. Hub:raum wurde Mitte 2012 in Berlin gestartet, um Gründer mit neuen Ideen für Telekommunikationsdienste, Internetdienste und digitale Medien in der Frühphase zu fördern. Dafür stellt der Inkubator einen Pool an Experten, das große Telekom-Netzwerk, Work-Space und eine Seed-Finanzierung von bis zu 300.000 Euro zur Verfügung. "Mit der Unterstützung von hub:raum und der Telekom konnten wir uns in den letzten Monaten voll auf die Entwicklung des Produkts konzentrieren", sagt Holger Seim .

Über die Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 131 Millionen Mobilfunkkunden sowie 33 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. September 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 230.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2011). Über Blinkist Blinkist, die neue App für mobiles Lesen, bietet einen einfachen Zugang zu Wissen aus Sachbüchern. Ein speziell für mobile Endgeräte entwickeltes Format macht das Entdecken und Erschließen von Wissen und Ideen spannend und gleichzeitig effektiv. Blinkist bringt die Inhalte von Büchern aus Bereichen wie Business & Karriere, Populärwissenschaften, Politik & Geschichte oder Gesellschaft & Zeitgeschehen in sogenannten blinks auf den Punkt. Lesen wird flexibel "in a blink", also auch unterwegs und zwischendurch in Wartezeiten möglich. Das Berliner Startup wurde im August 2012 von Tobias Balling, Niklas Jansen, Sebastian Klein und Holger Seim gegründet. Blinkist wird von T-Venture finanziert und ist das erste Startup von hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom AG. Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf http://blinkist.com. Pressekontakt Blinkist: Christian Soult HotDot Communications GmbH Tel.: +49 30 84712118-85 Mobil: +49 176 20068756 E-Mail: blinkist@hot-dot.com

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.