Medien

Mobilfunk-Schallmauer im Live-Betrieb durchbrochen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Deutsche Telekom und Huawei beschleunigen mobilen Datentransfer im Berliner LTE-Netz auf mehr als 1,2 Gbit/s
  • Technikmix von vier Sende- und Empfangs-Kanälen (4x4MIMO) und fünf Trägerfrequenzen erstmals live im Einsatz
  • LTE-Advanced Pro sorgt für höchste Datenraten beim Kunden

Was zuvor nur im Labor gelang, funktioniert seit dem heute nun auch im Live-Betrieb: Die Telekom hat gemeinsam mit Huawei die Ein-Gigabit-Schallmauer für mobile Datentransfers im LTE-Netz durchbrochen. Bei einer Live-Demonstration in Berlin gelang die Premiere mit einer Übertragung von 1,22 Gigabit über Mobilfunk im Netz der Deutschen Telekom.

Bereits 2010 hat das Unternehmen damit begonnen, der Gigabit-Gesellschaft den Weg zu ebnen. Seitdem profitieren vor allem Festnetz-Kunden immer stärker von hohen Verbindungsgeschwindigkeiten. In Berlin ist der Telekom nun auch der Durchbruch für Ihre Mobilfunk-Kunden gelungen.

"Das Nutzerverhalten verändert sich auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft rasant. Schneller Netzzugang kann daher nicht nur für den Festnetzanschluss oder die Glasfaser stehen – unsere Kunden möchten auch unterwegs die bestmögliche Geschwindigkeit für den höchstmöglichen Komfort erleben. Unser Netz kann das, wie man sieht. Wir sind der Zeit und dem Wettbewerb voraus", sagt Claudia Nemat, Vorstand Europa & Technologie Deutsche Telekom AG.

"Huawei ist überzeugt davon, dass das beste Mobilfunknetz die Grundlage für die erfolgreiche Zukunft der Deutschen Telekom darstellt. Gemeinsam treiben wir die Innovation der Mobilfunktechnologie voran und unterstützen die Deutsche Telekom dabei, die Vorteile der nächsten LTE Evolution, die LTE-Advanced Pro Technologie, hier am Beispiel außerordentlich hoher Datenraten, im realen Einsatz zu zeigen", stellt Lin Baifeng, Präsident des Huawei Deutsche Telekom Key Account, fest.

Je besser die Qualität von Videos wird, die sich die Menschen auf ihr Smartphone schicken, desto größer wird der Datenberg, der zum Anschauen transportiert werden muss. Das gilt genauso für Live-Streams und besonders detailreiche Spiele. Die ständig wachsenden Anforderungen treiben auf dem Weg zu 5G die Evolution der Mobilfunktechnik LTE voran.

Telekom und Huawei haben den aktuellsten Evolutionsschritt LTE Advanced Pro mit einer herkömmlichen Mobilfunksendeanlage verwendet. Diese wurde mit einer Kleinzelle gebündelt, der Datenverkehr floss nicht nur über eine, sondern gleich über fünf Trägerfrequenzen. Das erfordert sowohl von der Sendestation, als auch von dem Empfangsgeräten vor allem eins: Sie müssen die Technik 4x4 MIMO beherrschen. MIMO steht für Mehrfacher Input – Mehrfacher Output. Unter Einsatz all dieser Komponenten können für den einzelnen Nutzer Spitzen-Geschwindigkeiten von mehr als 1 Gbit/s erreicht werden. Insgesamt verbessert sich die Mobilfunkkapazität in derartig ausgestatteten Funkzellen für alle Nutzer erheblich.

Der aktuelle Vorstoß von Telekom und Huawei ist der nächste Schritt einer längerfristigen Innovations-Kooperation für die Mobilfunktechnologie-Entwicklung und den Ausbau des schnellsten LTE Netzes Deutschlands. Bereits im vergangenen Jahr hatten beide Unternehmen in Berlin drei Trägerfrequenzen gebündelt und dabei Geschwindigkeiten von über 340 Mbit/s erreicht. Diesen Bestwert haben sie diesmal bei weitem übertroffen und gemeinsam einen Riesenschritt in Richtung Gigabit-Gesellschaft gemacht.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über Huawei Technologies
Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 150.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier, Enterprise Business und Device in 140 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 70.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungszentren sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.