Medien

PaketButler bringt das Internet der Dinge an die Wohnungstür

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Vernetzte Paketbox nimmt Pakete an, wenn keiner zuhause ist
  • Retouren einfach vom Zustelldienst abholen lassen
  • Einfache Digitalisierungslösung für Privatkunden, Handwerker und Selbstständige

Nie mehr verpasste Lieferungen: In Hamburg, München, Köln und Bonn nimmt der PaketButler Päckchen und Pakete in Empfang. Kein Warten mehr auf den Paketboten, keine Extrarunden mehr. Auch Selbstständige und Handwerker müssen sich um Warensendungen keine Sorgen mehr machen. Selbst wenn sie gerade beim Kunden arbeiten oder im Außendienst unterwegs sind, nimmt der PaketButler dringend benötigte Ersatzteile oder Werkzeuge an. Möglich macht dies eine praktische Lösung auf Basis von Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation.

Zustellung auch bei Abwesenheit
Rund 2,8 Milliarden Sendungen machen sich in Deutschland jährlich auf den Weg. Ihre Zahl nimmt kontinuierlich zu. 2015 haben die Deutschen 65,34 Milliarden Euro im Internet ausgegeben, damit macht der Online-Handel 11,7 Prozent des Einzelhandelsvolumens aus. Der Lieblingseinkaufstag im Netz: der Donnerstag. Warum? Weil die Online-Shopper hoffen, dass sie dann zu Hause sind, wenn der Postbote am Wochenende klingelt. Denn so schnell und optimiert der Online-Handel auch ist, so hat er doch eine Achillesferse: den abwesenden Kunden. Missglückte Zustellversuche sind frustrierend für den Empfänger und teuer für die Paketdienste. Hier setzt der PaketButler als sichere, einfache und komfortable Lösung an.

Clever dank integrierter SIM-Karte
Der PaketButler ist robust, reißfest, brandsicher und hat Platz für Pakete bis Größe XL (30x50x70 cm). Ist die Box nicht im Dienst, faltet sie der Nutzer platzsparend zusammen. Ihre Intelligenz verdankt sie einem SIM-Chip, der die Kommunikation des PaketButlers sowohl mit dem Eigentümer als auch mit dem Zustelldienst ermöglicht. So meldet der PaketButler über Mobilfunk sofort den Empfang des Pakets. Die Kunden steuern ihre M2M-Lösung mit einer Smartphone-App für iOS und Android.

Mehr Bequemlichkeit für den Kunden
Am Zustelltag stellt der Kunde die Box einfach vor die Wohnungstür oder das Büro und verankert den reißfesten Gurt zwischen Zarge und Tür. Der Zusteller deponiert die Sendung in der Box und verschließt sie diebstahlsicher. Anschließend informiert der PaketButler den Empfänger per Push-Nachricht, dass seine Bestellung eingetroffen ist. Nur der Eigentümer oder eine von ihm autorisierte Person kann die Box dann mit einem PIN, den der Nutzer über die App verwaltet, öffnen. Übrigens: Der Service steht jedem Zustelldienst offen.

Und wenn die Ware nicht passt oder gefällt? Auch dann bietet der PaketButler viel Komfort. Der Kunde klebt einfach das Retouren- oder Versandlabel auf das Paket, legt die Sendung in die Box und beauftragt über die App eine Abholung durch DHL. Der Zusteller holt das Paket umgehend vor der Tür ab.

Händler können den PaketButler auch für Warenanlieferungen nutzen. Dafür teilt der Eigentümer dem Lieferanten einfach eine einmalige PIN-Nummer mit, mit der der Lieferant den PaketButler öffnet und die Ware deponiert.

Ab 15. August in allen Telekom Online-Shops
Die Deutsche Telekom hat den PaketButler gemeinsam mit der feldsechs service Gesellschaft aus Hamburg entwickelt und ihn in enger Kooperation mit DHL Paket auf den Markt gebracht. 200 Zalando-Kunden haben die Innovation vor der Vermarktung getestet. Im ersten Schritt ist der PaketButler in Hamburg, München, Köln und Bonn im Einsatz, später soll der PaketButler auch bundesweit angeboten werden. Er kostet einmalig 249 Euro oder zur Miete 7,99 Euro monatlich für 36 Monate. Bei beiden Varianten sind der PaketButler mit 180 Euro und dessen Inhalte bis zu einem Wert von 750 Euro versichert.

Zu kaufen gibt es den PaketButler ab 15. August 2016 bei der Telekom unter www.telekom.de/paketbutler. Außerdem ist der PaketButler erhältlich bei Feldsechs ‎unter www.paketbutler.com und über den DHL Online-Marktplatz www.allyouneed.com.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ