Medien

Stefanie Halle

0 Kommentare

Sicherer Service in Zeiten von Corona

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Telekom hat Schutzmaßnahmen für Kunden und Mitarbeiter getroffen
  • 6.000 Servicetechniker im Einsatz beim Kunden zu Hause
  • 16.000 Mitarbeiter betreuen Kunden aus dem Homeoffice

Homeoffice, Onlinelernen, Videochats oder das gute alte Telefonieren – Deutschland lebt und arbeitet in diesen Wochen digital: Wenn jetzt der Anschluss zu Hause gestört ist, das Heimnetzwerk optimiert oder ein Gerät ausgetauscht werden muss, braucht es Soforthilfe - schnell und vor allem sicher. Der Service der Telekom hat in der Corona-Krise Vorkehrungen für seine Kunden und Mitarbeiter getroffen.

Innerhalb von nur einer Woche hat das Unternehmen 16.000 Mitarbeiter aus ihren Servicecentern mit Rechnern und IT ausgestattet und remote-fähig gemacht. Sie kümmern sich jetzt aus dem Homeoffice heraus um alle Kundenanliegen. 6.000 Servicetechniker fahren weiterhin zu den Kunden nach Hause. Die Servicetechniker betreten Kellerräume, Treppenhäuser, Flure und Wohnzimmer. Sie verlegen und reparieren Leitungen und Anlagen, richten Router, TV und andere Geräte ein und geben den Kunden viele Tipps und Hinweise. Sie leisten rund 32.000 Einsätze täglich. 

Mit welchen Schutzvorkehrungen arbeiten die Servicetechniker der Telekom?

Der Schutz der Mitarbeiter und Kunden steht bei der Telekom an oberster Stelle. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mit Kunden und Menschen draußen in Kontakt sind, haben Einmalhandschuhe, Mundschutz, Überzieher für die Schuhe und Desinfektionsmittel dabei. Und sie halten die Abstandsregeln ein. Auch muss der Auftrag nicht mehr vom Kunden unterschrieben werden. Der Hashtag #corona auf dem Dokument ist ausreichend. 

Wie kann man sich als Kunde schützen, wenn ein Servicetechniker nach Hause kommt?

Ein wirksamer Schutz funktioniert nur, wenn beide Seiten mitmachen. Deswegen bittet das Unternehmen seine Kunden, ihre gesundheitliche Situation im Vorfeld des Termins zu überprüfen. Bei Krankheitssymptomen sollten Kunden mit dem Kundenservice Kontakt aufnehmen unter 0800 330 1000. Wichtig ist in jedem Fall, vor dem Technikerbesuch die Räume gut durchzulüften und währenddessen Abstand zu halten. Auch sollte keine weitere Person im Raum sein. Und falls möglich sollte der Arbeitsbereich vor und nach dem Besuch des Technikers desinfiziert werden.

Übrigens: Die Telekom bietet allen Kunden über die Web-App „mein Telekom Techniker“ volle Transparenz bei ihren Technikerterminen. Wer einen Termin vereinbart hat mit dem Service,  erhält ein Link und ist jederzeit auf dem Laufenden wenn es um die Ankunft des Technikers geht oder auch um den Stand der Störungsbeseitigung. Zur gegenseitigen Unterstützung werden aktuell die Kunden schon auf der Startseite der Web-App noch einmal an alle Schutzmaßnahmen zu Covid-19 erinnert.

Die Telekom ist telefonisch, online, über die MeinMagenta App und über Social Media erreichbar:
Kundenservice (Privatkunden): 0800 3301000
Kundenservice (Geschäftskunden Mobilfunk): 0800 33 02828 
Telekom Hilft: telekomhilft.telekom.de 
Twitter: twitter.com/telekom_hilft
Eine Übersicht mit allen Kontaktinformationen steht hier: www.telekom.de/kontakt

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

200508-maske

Corona

Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und zur Corona-Warn-App.

FAQ