Medien

Katja Kunicke

0 Kommentare

Stadtwerke Weinstadt und Telekom besiegeln Partnerschaft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Telekom und Stadtwerke Weinstadt kooperieren beim Glasfaserausbau
  • Stadtwerke bauen Glasfasernetz für ca. 13.000 Haushalte, Telekom ist Betreiber
  • Baubeginn für die ersten ca. 1.300 Haushalte im Ortsteil Strümpfelbach 2022 

Die Telekom schlägt das nächste Kapitel ihrer Kooperationsstrategie in der Gigabitregion Stuttgart auf: In einem Pressetermin stellten Weinstadts Oberbürgermeister Michael Scharmann, Thomas Meier, Leiter der Stadtwerke Weinstadt und Thilo Höllen, Leiter Breitbandkooperationen Telekom Deutschland, die Bedeutung und Eckpunkte der Kooperation vor. „Unser gemeinsames Ziel ist es, circa 13.000 Haushalten die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses zu bieten“, erklärt Oberbürgermeister Michael Scharmann. „Mit dem Ausbau bieten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern in Weinstadt einen leistungsfähigen und zukunftssicheren Zugang zu allen benötigten Kommunikationsdiensten.“

Neues Glasfasernetz erweitert Portfolio der Stadtwerke

Die Stadtwerke Weinstadt bauen das neue FTTH-Netz und etablieren damit einen neuen Geschäftszweig. Bis zum Jahr 2030 sollen rund 13.000 Haushalte in 4.500 Gebäuden die Möglichkeit erhalten, einen Glasfaseranschluss zu nutzen. Zum Ausbaugebiet gehören alle Wohngebiete in den Stadtteilen Endersbach und Beutelsbach sowie alle Wohn- und Gewerbegebiete in den Stadtteilen Großheppach, Schnait und Strümpfelbach. Mit dem Ausbau wird 2022 im Stadtteil Strümpfelbach begonnen.

„Wir werden beim Ausbau richtig Gas geben“, sagt Thomas Meier, Leiter der Stadtwerke Weinstadt. „Bereits im ersten Jahr wollen wir mit dem Bau für den Anschluss von zehn Prozent der Haushalte an das schnelle Glasfasernetz beginnen. In der Bauphase wollen wir zudem Synergien mit anderen städtischen Baumaßnahmen nutzen. Das macht uns schneller und hilft, die Beeinträchtigungen für Verkehr und Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten.“ 

„Mit dem Zweckverband Breitbandausbau Rems-Murr haben wir zusammen mit der Telekom bereits gute Erfolge erzielt“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel und weist darauf hin, dass der Zweckverband auch dieses Projekt als Vermittler unterstützen konnte. „Die Telekom weiß, wie wir im Landkreis ‚ticken‘, trifft auf bekannte und verlässliche Partner und hat die besten Voraussetzungen, um das Projekt zügig umsetzen zu können. Es ist schön, dass die Bagger jetzt losrollen können.“

Telekom setzt Kooperationsstrategie in der Region fort

Für die Telekom ist es bereits die dritte Kooperation mit Stadtwerken in diesem Jahr in der Gigabitregion Stuttgart. „Ich freue mich sehr über diese langfristig angelegte Partnerschaft. Mit den Stadtwerken Weinstadt haben wir einen weiteren idealen Partner gefunden, um unsere Ausbaustrategie fortzusetzen“, sagt Thilo Höllen, Leiter Breitbandkooperationen Telekom Deutschland. „Unser Ansatz etabliert sich zusehends als neuer Standard für Kooperationen für den Glasfaserausbau bis ins Haus (FTTH). Wir sind zuversichtlich, dass weitere Kooperationen mit Stadtwerken in der Region und außerhalb folgen werden.“

Die Telekom wird das neue Netz aktiv mit ihrer eigenen Technik betreiben und vermarkten. Sie bringt dazu all ihre Expertise im Kundenangang und Betrieb von Glasfasernetzen ein. Den Bürgerinnen und Bürgern von Weinstadt steht durch den Ausbau das volle Magenta-Portfolio mit Gigabit-Geschwindigkeit zur Verfügung. Und auch alle anderen Kommunikationsanbieter können ihre Produkte über das von der Telekom betriebene Netz vermarkten. 

Kooperation zahlt auf Ausbauziele der Gigabit Region Stuttgart ein

Das Gigabitprogramm der Region Stuttgart bietet unterstützende Rahmenbedingungen für den Vertrag zwischen den Stadtwerken Weinstadt und der Telekom. Sowohl der Landkreis Rems-Murr als auch die Gigabit Region Stuttgart GmbH begrüßen diese neue Kooperation ausdrücklich. 

Hans-Jürgen Bahde, Breitbandbeauftragter der Region Stuttgart und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart GmbH betont: „Der nunmehr dritte Kooperationsvertrag eines Stadtwerks im Rahmen der Gigabitregion zeigt, dass der Rahmenvertrag der Region Stuttgart mit der Telekom eine hervorragende Basis für Kooperationen bildet. Wir begrüßen es, wenn sich weitere Stadtwerke im Rems-Murr-Kreis und in der Region Stuttgart zum gegenseitigen Nutzen am gemeinsamen und abgestimmten Glasfaserausbau beteiligen.“ 

Rahmenvertrag von Telekom mit der Gigabit Region Stuttgart

Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis zum Jahr 2025 sollen nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen, bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Über 99 Prozent der Bevölkerung können bereits Mobilfunk über 4G/LTE nutzen. Aktuell baut die Telekom ein leistungsstarkes 5G Netz auf.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Gigabit-Region Stuttgart

Gigabit Region Stuttgart

Informationen für Medien zum Digitalisierungsprojekt in Stuttgart und fünf umliegenden Landkreisen.

FAQ