Medien

René Bresgen

0 Kommentare

Telekom Beethoven Competition läutet Beethoven-Jubiläum ein

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Renommierter Klavierwettbewerb vom 6. bis 14. Dezember 2019 als Auftakt zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens
  • Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt können sich ab dem 15. November bewerben
181114-Beethoven-competition

Telekom Beethoven Competition läutet Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 ein. Download (jpg, 816.5 KB)

Auftakt des Jubiläumsjahres zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens: Die 8. International Telekom Beethoven Competition vom 6. bis 14. Dezember 2019 in Bonn läutet das Jubiläumsjahr 2020 eines der größten Erneuerer der Musikgeschichte ein. Der renommierte Klavierwettbewerb besticht durch seine internationale Strahlkraft und gleichzeitig enge Verbundenheit zur Beethovenstadt Bonn. Er wird erneut im weltweiten Live-Stream einem breiten Publikum präsentiert.

Bewerbungen für den hochklassigen Nachwuchswettbewerb sind ab dem 15. November 2018 möglich. Für die Teilnahme können sich bis zum 10. Mai 2019 Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt bewerben, die zum Zeitpunkt der Competition zwischen 16 und 32 Jahre alt sind. Auf der Webseite www.telekom-beethoven-competition.de finden sich detaillierte Angaben zum Repertoire des Wettbewerbs und zu den Anmeldebedingungen. 

Aus allen eingehenden Bewerbungen werden 28 Teilnehmer zugelassen. Die Aufnahmekommission besteht aus Pavel Gililov, Professor am Mozarteum Salzburg, der als künstlerischer Leiter des Wettbewerbs zugleich Juryvorsitzender ist, sowie Andreas Frölich, Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, und Jinsang Lee, Professor an der Korea National University of Arts und gleichzeitig Pianist des Beethoven Trio Bonn. 

Die Jury der International Telekom Beethoven Competition Bonn 2019 besteht neben Pavel Gililov (Deutschland/Österreich) aus Dmitri Alexeev (Vereinigtes Königrreich/Russland), Akiko Michel Béroff (Frankreich), Peter Hyoung Joon Chang (Südkorea), Hisako Kawamura (Japan), Paul Schenly (USA), Ilona Schmiel (Deutschland), Henri Sigfridsson (Finnland) und Natalia Trull (Russland).

Die Erstplatzierten des Wettbewerbs erhalten Preisgelder im Gesamtwert von über 70.000 Euro. Dabei entfallen 30.000 Euro an den ersten Preisträger, 20.000 Euro an den zweiten Gewinner und 10.000 Euro an den Drittplatzierten. Zudem werden zahlreiche Sonderpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro vergeben. Neben den Preisgeldern bekommen die Preisträger zahlreiche Möglichkeiten in Solo-Rezitals und als Solisten mit Orchestern weltweit aufzutreten.

Im neu konzipierten Kammermusikfinale spielen die drei Finalisten, gemeinsam mit Mitgliedern des Beethoven Trio Bonn, eines von Beethovens kompletten Klavier-Trios im Rahmen eines zusätzlichen feierlichen Konzertabends. Das Beethoven Orchester begleitet die Finalisten in der letzten Wettbewerbsrunde bei deren Interpretation eines Beethoven Klavierkonzertes. 

Neben dem hohen künstlerischen Anspruch legt der Wettbewerb großen Wert auf eine persönliche Atmosphäre und versteht sich als Begegnungsstätte von vielversprechenden jungen Pianisten in der Geburtsstadt von Ludwig van Beethoven. Die Teilnehmer der International Telekom Beethoven Competition wohnen für die Zeit ihres Aufenthaltes in Bonn bei Gastfamilien.

Informationen zur International Telekom Beethoven Competition Bonn unter www.telekom-beethoven-competition.de.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Sponsoring, Ed Sheeran

Sponsoring

Medienmappe zum Sponsoring der Deutschen Telekom.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.