Medien

Stefanie Halle

0 Kommentare

Telekom-Ideenschmiede – Bilanz nach einem Jahr

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • 4.600 Kunden verbessern Service 
  • Bereits 1.280 Ideen diskutiert
  • Online Plattform und vor Ort Workshops bieten konkreten Austausch
Junger Mann in Denkerpose

In ihrem ersten Jahr hat die Telekom-Ideenschmiede bereits zu zahlreichen konkreten Verbesserungen beigetragen.

Seit einem Jahr bietet die Telekom mit ihrer Ideenschmiede die Möglichkeit, Produkte und Dienste der Telekom mitzugestalten. 4.600 registrierte Nutzer – egal ob Telekom-Kunde oder noch nicht - bringen ihre Ideen zur Verbesserung ein. Im ersten Jahr wurden 1.280 Ideen in der Community diskutiert. 67 Projekte zur Optimierung des Telekom Service sind bereits umgesetzt worden. 

„Wir wollen unseren Kunden tadellosen Service bieten. Das lässt sich am besten im direkten und engen Austausch mit unseren Kunden erreichen. Mit der Ideenschmiede haben wir eine Plattform geschaffen, die diesen Dialog ermöglicht“, sagt Ferri Abolhassan, Leiter Telekom Service. „Von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Einführung neuer Angebote – unsere Kunden sind unsere besten Feedbackgeber“.

Die Telekom-Ideenschmiede führt Online-Befragungen durch und trifft sich auch persönlich mit den Community-Mitgliedern. Dabei werden Anforderungen und Wünsche an die Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen diskutiert. Mitglieder bringen ihre Ideen ein, bewerten Vorschläge anderer Community-Mitglieder oder äußern ihre Meinung zu Vorschlägen und Fragen der Telekom. Vor-Ort-Workshops, die so genannte Telekom-Werkstatt, ergänzen den direkten Austausch mit den Kunden.

Was die Kunden mit der Telekom-Ideenschmiede verändert haben

In ihrem ersten Jahr hat die Telekom-Ideenschmiede bereits zu zahlreichen konkreten Verbesserungen beigetragen. So hat die Community über einen neuen Namen für die „MagentaSERVICE-App“, die zentrale Kundenservice-App der Telekom, entschieden. Sie heißt jetzt einfach „MeinMAGENTA“. Den  innovativen Service, bei dem sich Telekom-Kunden an der Hotline einfach mit ihrem Stimmabdruck identifizieren, haben die Nutzer ganz pragmatisch „SprachID“ getauft. Mit diesem Angebot, das seit September 2018 verfügbar ist, entfällt die Übermittlung der Kundennummer an der Hotline. Auch die Web-Oberfläche von „Mein Telekom Techniker“ hat die Community optimiert. Kunden werden jetzt schneller über den Auftragsstatus und das Eintreffen des Technikers informiert. Die Rechnungen der Telekom wurden mit dem Feedback der Online-Plattform einfacher und kundenfreundlicher gestaltet. Für die Telekom-Ideenschmiede können sich Interessierte mit wenigen Mausklicks registrieren. 

Die nächste Werkstatt findet am 04.02. von 16:00 bis 19:00 Uhr in Ludwigshafen zum Thema „Exzellenter Service“ statt. 

InfosMehr zur Telekom-Ideenschmiede
Mehr zum Kundenservice 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Für den Magenta Service zählt nur eins: zufriedene Kunden

Kundenservice

Rund 100 Millionen Kundenkontakte pro Jahr bearbeitet der Telekom Service.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.