Medien

Telekom investiert in Cyberabwehr-Zentrum

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Gebündelte Lösungen zum Aufdecken von gezielten Cyberangriffen
  • Cyberabwehr als Dienstleistung für Großkunden
  • Langjährige Erfahrung und neue Werkzeuge für mehr Sicherheit

Die Deutsche Telekom baut ein intelligentes Cyberabwehr-Zentrum auf. Damit will sie immer professioneller agierende Angreifer und Attacken auf ihre IT-Systeme und aufs Netz aufspüren. Ziel des Ausbaus ist es, Cyberangriffe deutlich früher zu erkennen, als dies bisher möglich war. Für Großkunden wird T Systems aus dem Abwehrzentrum heraus neue Security-Dienste entwickeln, die das bisherige Angebot unter dem Titel "Advanced Cyber Defense" ergänzen. Basisdienstleistungen für das neue Zentrum erbringt das bisherige Telekom Cyber Emergency Response Team (CERT), das Cybervorfälle weltweit beobachtet, analysiert und Gegenmaßnahmen entwickelt. Neues Herzstück ist ein intelligentes Analysewerkzeug. Es ermöglicht der Telekom, anhand definierter Suchparameter gezielt Verhaltensmuster zu erkennen, die auf einen Cyberangriff verweisen. Durch diese Untersuchung in Echtzeit ist es möglich, im Falle einer Attacke schnell Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die neue Analysemethode reduziert die relevanten Datenmengen, die bisher zur Erkennung von Cyberangriffen untersucht werden mussten. Das Werkzeug beruht auf dem Gedanken eines modularen Sicherheitsansatzes: Es ergänzt präventive Maßnahmen dort, wo reine Abschottung nicht mehr möglich oder wirtschaftlich sinnvoll ist. Die Deutsche Telekom will Ende dieses Jahres mit dem Betrieb ihres Cyber Defense Centers beginnen. Für Großkunden wird das Leistungsspektrum Anfang kommenden Jahres um Dienste rund um die neuen Analysemethoden um kundenspezifisch zugeschnittene Produkte erweitert. Bereits jetzt können sie bestehende Kern-Dienstleistungen des Programms "Advanced Cyber Defense" in Anspruch nehmen. Es reicht von der Analyse individueller Cyberrisiken für Unternehmen und forensischen Analysen über die Hilfe beim Entwickeln von Cybersecurity-Strategien und -Architekturen bis hin zur Lieferung konkreter Cybersecurity-Dienste. Das Angebot deckt damit ein Spektrum von der Gefahrenaufklärung bis zum Vorfallmanagement ab und ermöglicht ein proaktives Cyber-Sicherheitsmanagement.

Bisherige Module von Advanced Cyber Defense by Telekom im Überblick

  • Aufklärung einzelner Sicherheitsvorfälle, digitale Spurensicherung, Analyse der Schadsoftware und Rekonstruktion des Vorgehens von Angreifern durch Expertenteams (IT-Forensik)
  • Remote- oder Vor-Ort-Unterstützung bei Sicherheitsvorfällen in vereinbarter Reaktionszeit
  • Analyse offener Quellen und Austausch mit IT/TK-Produktherstellern, Sicherheitsorganisationen und externen CERTs
  • Hosting und Betrieb sämtlicher Systeme, auf die das Cyber Defense Center seine Arbeit stützt

Geplante Dienstleistungen auf Basis des neuen Cyber Defense Centers

  • Aktuelle Informationen über Angreifer und Angriffsarten mit Empfehlungen zur Gefahrenabwehr
  • Das Beobachten, Untersuchen und Bewerten von Anomalien in Netzen, Systemen und Anwendungen rund um die Uhr, um fortgeschrittene Angriffe zu erkennen
  • Kontinuierliche (Weiter-)Entwicklung von Suchmustern zum Erkennen gezielter Cyberattacken

Hintergrund: Gebündelte Erfahrung Die Deutsche Telekom betreibt bereits seit 1992 ein international vernetztes CERT und war einer der ersten deutschen Mitglieder im weltweiten Dachverband FIRST (Forum of Incident Response Teams). Das Team teilt weltweit sein Wissen mit CERTs von Behörden, Institutionen und Unternehmen sowie mit Fachleuten und Virenschutz-Herstellern. Es zeichnet umfassende Lagebilder von Cyberbedrohungen und -angriffen und ergreift notwendige Gegenmaßnahmen. T-Systems bietet seit Jahren Sicherheitsdienstleistungen und befasst sich mit dem Erkennen zielgerichteter Angriffe, dem Aufspüren bislang unbekannter Schwachstellen in Netzen und Softwaresystemen (Penetrationstests) sowie der Analyse digitaler Spuren von Cyberangriffen.

Erleben Sie unsere Produkte und Dienstleistungen während der CeBIT vom 10. bis 14. März live auf dem Stand der Deutschen Telekom in Halle 4, Stand C26. Der gesamte Messeauftritt der Deutschen Telekom ist klimaneutral: Alle CO2-Emissionen aus dem Aufbau und Betrieb des Standes werden zu 100 Prozent mit Projekten zur CO2-Reduktion im Ausland kompensiert.

Über die Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Über T-Systems Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 50.000 Mitarbeiter verknüpfen bei T Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihre Digitalisierungsstrategien und ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9.5 Milliarden Euro.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.