Telekom startet 5G in Frankfurt

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Die ersten 15 5G-Antennen funken in der Finanzmetropole
  • Über 40 Antennen werden in erster Ausbaustufe installiert
  • Übertragungsraten von mehr als einem Gigabit pro Sekunde möglich
Telekom startet 5G in Frankfurt

Telekom startet 5G in Frankfurt

Die Telekom versorgt die Wirtschafts- und Finanzmetropole Frankfurt jetzt mit 5G. Zum Start nimmt die Telekom die ersten 15 Antennen in Betrieb. Die ersten 5G-Standorte stehen im Gallusviertel, in der Nähe des Hauptbahnhofs, am Allerheiligentor und in Rödelheim.

Nach der Frequenz-Zuteilung der Bundesnetzagentur ist Frankfurt, neben Darmstadt, die zweite Stadt in Hessen, in der die Telekom erste 5G-Versorgung für Kunden freischaltet. 

„Auch unsere Frankfurter Kunden können jetzt erleben, was 5G von der Telekom im ersten Schritt bereits kann, sei es bei der Arbeit oder in der Freizeit. Wir beschränken uns nicht nur auf das Einschalten einzelner Antennen. Unser Ziel ist, dass unsere Kunden 5G in möglichst zusammenhängenden Gebieten nutzen können“, sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technik der Telekom Deutschland. 
„Für uns ist es wichtig, den Mobilfunkausbau zielgerichtet und nachhaltig voranzubringen. Zusätzlich zum 5G-Ausbau werden wir in den kommenden vier Jahren bis zu 10.000 neue LTE-Mobilfunkstandorte bauen, um die Versorgung zu verbessern.“ 
Alleine in Frankfurt hat die Telekom in 2019 über 80 Erweiterungen und Neubauten im LTE-Netz realisiert, damit liegt die Bevölkerungsabdeckung in Frankfurt bei 100 Prozent.

5G in Frankfurt

Die Telekom installiert in der ersten Ausbaustufe in Frankfurt in den kommenden Wochen mehr als 40 5G-Antennen. Anschließend ist unter anderem an der Oper und im benachbarten Bankenviertel sowie auf der Einkaufsmeile Zeil 5G-Versorgung zu finden. Hinzu kommen das Gallusviertel sowie das Main-Ufer mit Sachsenhausen. Die Antennen in der Innenstadt decken wichtige Dreh- und Angelpunkte für Passanten und ÖPNV-Nutzer mit einem hohen Grad an Mobilfunknutzung ab. 

Das Frankfurter 5G-Netz soll kontinuierlich weiterwachsen: 
Bis Ende 2020 wird die Standortzahl im Ausbaugebiet verdichtet und noch großflächiger im Stadtgebiet ausgedehnt. 

Bereits im Mai 2019 hatte die Telekom ein Testfeld in Darmstadt in Betrieb genommen. Ziel war es, Erfahrungen beim Aufbau und Betrieb eines 5G-Netzes zu erhalten. Außerdem hat die Telekom dort verstärkt Tests der ersten 5G-fähigen Endgeräte durchgeführt. Dazu hatte die Telekom Testfrequenzen genutzt. Im September konnte das Darmstädter Testnetz auf kommerzielle Frequenzen umgestellt werden und wurde damit zum ersten 5G-Gebiet in Hessen.

1.500 5G-Antennen für Deutschland bis Ende 2020 

Das 5G-Netz der Telekom ist bereits heute in sieben deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Köln, Hamburg – und nun auch Frankfurt. Leipzig folgt noch in diesem Jahr.

Rund um den Jahreswechsel funken 450 5G-Antennen live im Netz der Telekom. 2020 wird die Zahl der 5G-Antennen vierstellig. Ende des Jahres will die Telekom den Meilenstein von über 1.500 5G-Antennen erreichen. 
Die Telekom bringt den neuen Mobilfunkstandard nächstes Jahr in 20 Städte, darunter alle 16 Landeshauptstädte.

Endgeräte und Tarife

Die Nutzung von 5G erfordert neue Endgeräte. Die ersten Geräte sind bereits verfügbar. Es sind das Samsung Galaxy A90 5G, Samsung Galaxy Fold 5G, Samsung S10 5G und das Samsung Galaxy Note10+ 5G. Hinzu kommen das Huawei Mate 20 X 5G sowie der HTC 5G HUB. 2020 wird es zusätzlich eine große Auswahl an 5G-Endgeräten verschiedener Hersteller geben.
Vom kleinsten Tarif MagentaMobil S für 39,95/Monat bis hin zum Angebot MagentaMobil XL (84,95/Monat) sind die neuen Tarife der Telekom alle 5G-fähig.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Breitbandausbau

Netze

Die Telekom investiert jedes Jahr mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau.

FAQ