Medien

Frank Domagala

37 Kommentare

Telekom startet ab 3. Februar mit neuem Prepaid Angebot ins Jahr 2020

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Mehr Volumen für alle Tarife - Bis zu 5 GB Datenvolumen
  • Erster Prepaid-Anbieter mit 5G Option
  • 5G Option: 12 Wochen kostenlos testen
  • Mit MAX unbegrenztes Surfen auch mit Prepaid möglich
Tarifübersicht neue Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom


Surfen und telefonieren im besten Netz: Gleich zum Jahresanfang startet die Deutsche Telekom mit neuen Prepaid-Tarifen durch und erfüllt zahlreiche Kundenwünsche. Vorweg die beste Botschaft: Telekom öffnet das 5G-Netz auch für ihre Prepaid-Kunden und bietet als Sahnehäubchen mit der Tarifvariante Max einen „echten“ Flat-Tarif an. 

„Wir starten mit unserem neuen Tarifangebot sofort in das 5G-Zeitalter. Damit wollen wir ein Zeichen setzen und der neuen Mobilfunktechnologie zum schnellen Durchbruch verhelfen“, so Michael Hagspihl Geschäftsführer Privatkunden. „Mit mehr Datenvolumen, einem echten Flat-Angebot und fairen Preisen im vielfach ausgezeichnetem Telekom Netz unterbreiten wir unseren Kunden ein attraktives Angebot.“

Um die besondere Bedeutung der 5G-Technologie zu unterstreichen, hat das größte deutsche Telekommunikationsunternehmen entschieden, ab dem Tarif M, 5G als Option anzubieten. Diese wird einfach dazu gebucht. Wer über das nötige Endgerät verfügt, kann die ersten zwölf Wochen einfach ohne Aufpreis die neue Mobilfunktechnik nutzen.  

Die Options-Buchungen können schnell und einfach über die MeinMagenta App getätigt werden. Als Sahnehäubchen können sich die Nutzer über 500 MB alle vier Wochen freuen. Einzige Voraussetzung für dieses Geschenk ist der Download der App.

Für die Tarife M, L und XL wird für die 5G Option ein Aufpreis von nur 3 Euro/4 Wochen fällig. Voraussetzung ist ein entsprechendes Endgerät. Ein weiteres Highlight ist die Aufwertung der Tarifangebote mit zusätzlichem Datenvolumen. So stehen den Kunden ab dem 3. Februar im M 2 GB, im L 3 GB und im XL 5 GB Highspeed-Volumen zur Verfügung. Auch die Freiminuten in andere deutsche Netze wurden erhöht: im M auf 200 Minuten, im L auf 300 Minuten.

Wer völlige Unabhängigkeit wünscht, ist mit der neuen Max-Variante gut bedient: 99,95 Euro/ 4 Wochen werden fällig für unbegrenztes Datenvolumen mit 5G bzw. LTE Max, SMS und telefonieren ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze. Auch hiermit unterstreicht die Telekom ihre Innovationskraft und bietet als erster Anbieter einen Prepaid-Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen an. 

Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland GmbH

Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland GmbH

Drei Fragen an Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Deutsche Telekom

Gleich zum Start des neuen Portfolios bieten Sie eine attraktive 5G-Option an, ist das nicht viel zu früh?

Michael Hagspihl: „Ganz im Gegenteil, wir geben beim Ausbau richtig Gas. Die Zahl der 5G-Antennen in unserem Netz wird 2020 vierstellig. Ende des Jahres wollen wir über 1.500 5G-Antennen in Betrieb nehmen, deshalb ist es so wichtig die entsprechenden Tarife zeitgleich anzubieten.“

Warum sollten sich Kunden für das Telekom-Angebot entscheiden?

Michael Hagspihl: „Wie bereits gesagt, der Innovationsmotor ist unser Netz und das nicht nur bei 5G, wie die zahlreichen Netztests beweisen – wir sind klarer Qualitätsführer in Deutschland. Dazu kommt ein auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmtes Portfolio - vom Einsteigerangebot bis zur echten Full-Flatrate. Dies sind nur einige Argumente für einen Wechsel zum Marktführer.“ 

Wie sehen Sie die Zukunft des Prepaid-Marktes?

Michael Hagspihl: „Wir sehen im Prepaid-Segment einen relevanten Teil des heimischen Marktes. Einerseits beginnt mit Prepaid für viele junge Menschen der Einstieg in den Mobilfunk und andererseits bedienen wir mit Prepaid Angeboten das Kundenbedürfnis nach Kostenkontrolle und Flexibilität. Wir werden auch in Zukunft aktiv in diesem Markt agieren.” 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

FAQ