Medien

Telekom verstärkt mit der Open Telekom Cloud die OpenStack-Gemeinschaft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Corporate Sponsor der OpenStack Foundation
  • Hauptsponsor des OpenStack Summit in Barcelona
  • Open Telekom Cloud jetzt auch mit Container-Service Docker

Die Deutsche Telekom verstärkt die OpenStack-Gemeinschaft. Erstmals präsentierte sich die Telekom als Corporate Sponsor der OpenStack Foundation auf den deutschen OpenStack-Tagen in Köln (21. und 22. Juni). Neben Keynote und Workshops zum Thema OpenStack zeigte die Telekom Neuigkeiten zur Open Telekom Cloud. Das im März gestartete Public-Cloud-Angebot basiert technologisch auf OpenStack. Auf dem OpenStack Summit in Barcelona im Oktober wird die Telekom dann einer der Hauptsponsoren sein.

"OpenStack ist den meisten Entwicklern und Administratoren in Europa nicht unbekannt, erreicht aber noch nicht die Bekanntheit und Verbreitung wie in den USA. Deutsche Unternehmen und wir als Telekom tun gut daran, die großen Möglichkeiten von OpenStack zu nutzen. Denn es wird bereits in zahlreichen produktiven Umgebungen eingesetzt und von nahezu jedem wichtigen IT-Unternehmen unterstützt", sagt Dr. Clemens Hardewig, bei der Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems verantwortlich für das OpenStack-Ökosystem.

Mit der Open Telekom Cloud hat die Telekom auf der CeBIT im März dieses Jahres erstmals ein eigenes Public-Cloud-Angebot präsentiert, das auf OpenStack läuft. "Cloud-Services müssen schnell, sicher und zuverlässig sein. Auf Basis von OpenStack vereint die Open Telekom Cloud Innovationspotenzial und Praxis-Know-how einer großen Entwickler-Community mit langjähriger Erfahrung im IT-Betrieb", sagte Andreas Falkner, Vice President Open Telekom Cloud bei T-Systems. "Neben unseren generellen Aktivitäten in der Foundation boten die OpenStack-Tage in Köln eine tolle Gelegenheit, uns mit der Community zu Anwendung und Entwicklung auszutauschen und Kontakte auszubauen", so Falkner.

Die OpenStack Foundation begrüßte die Partnerschaft mit der Telekom. "OpenStack hat ein immenses Wachstum in ganz Europa, besonders in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die Deutsche Telekom hat sich als wertvolles Mitglied der OpenStack-Gemeinschaft bewährt und ihre Führung als Corporate Sponsor der Foundation und Hauptsponsor des Barcelona Summits wird OpenStack in Europa stärken", sagte Jonathan Bryce, Geschäftsführer der OpenStack Foundation.

Auch Huawei, Technologie-Partner für die der Open Telekom Cloud, freute sich über diese Entwicklung. "In der engen Partnerschaft mit der Deutschen Telekom bieten wir ein starkes Tandem in Bezug auf unser Engagement in der Open Stack Community. Huawei ist schon seit vier Jahren in der Foundation aktiv, liefert und teilt wichtige Projekte. Mit der Open Telekom Cloud bilden wir nun eine stabile Tangente zwischen der Technologieexpertise einerseits und einer breiten Marktentwicklung und Unterstützung für Open Stack in Europa andererseits", erklärte Dr. Goetz Philip Brasche, CTO IT R&D Division von Huawei.

Container-Service jetzt live
Die Telekom hatte sich für ihre Open Telekom Cloud bewusst für OpenStack als technologische Basis entschieden, um die Weiterentwicklung und die Integration möglichst einfach und "offen" zu halten. Ab Mitte Juli ist mit Docker ein Container-Service (CCE) verfügbar – zum Transfer von Applikationen über Clouds hinweg. Dazu können komplette Cluster von Containern verwaltet und verschoben werden. Darüber hinaus wird eine relationale Datenbank (RDS) mit umfangreichen Funktionen zum Management der Datenbank, Backup und Restore, ein umfassendes Monitoring sowie Tools zur Performanz-Optimierung bereitgestellt.

Außerdem besitzt die Open Telekom Cloud jetzt eine RESTful-Programmierschnittstelle (RESTful API), die voll kompatibel ist mit den OpenStack-Schnittstellen für Nova, Cinder, Glance, KeyStone und Neutron. Die meisten unterstützten bereits die Befehlszeile. Die Open Telekom Cloud ist eine der größten Public Clouds auf Basis von OpenStack in Europa. Mit ihren state-of-the-art Standards ermöglicht sie Unternehmen in Europa innovative Entwicklungsszenarien auf OpenStack.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.