Medien

Klaus vom Hofe

0 Kommentare

Ukraine: Telekom spendet dem DRK eine Million Euro

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Der Krieg in der Ukraine ist eine humanitäre Katastrophe. Der Angriff Russlands auf sein Nachbarland bedeutet Not und Leid für die Menschen. Angesichts dessen hat die Telekom dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) eine Spende in Höhe von einer Million Euro überwiesen. 

DRK

Ukraine: Telekom spendet dem DRK eine Million Euro.

„Die Hilfsorganisationen leisten große humanitäre Hilfe“, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Telekom. „Wir wollen das DRK dabei unterstützen.“ Das DRK rettet Menschen, hilft in Notlagen. Es bietet eine Gemeinschaft, steht Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht, in Deutschland und in der ganzen Welt. 

Das DRK übernimmt derzeit für eine Woche den LinkedIn-Account von Tim Höttges. Es berichtet dort über Hilfsmaßnahmen für die Ukraine und Geflüchtete.

Umfassende Hilfe 

Die Deutsche Telekom selbst bietet ihrerseits ebenfalls Hilfen für Geflüchtete an. Dazu zählen u.a. SIM-Karten mit Freitarifen, die über Hilfsorganisationen verteilt werden. Alle Hilfsmaßnahmen der Telekom sind auf der Internetseite www.telekom.com zusammengefasst.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Hilfe für die Ukraine

Hilfe für die Ukraine

Die Deutsche Telekom ist entsetzt über den russischen Überfall auf die Ukraine. Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine.

FAQ