Medien

Vernetztes Haus: Telekom Plattform "Smart Connect" ermöglicht Steuerung von Waschmaschinen, Heizung und Photovoltaik-Anlagen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Hausgeräte und Gebäudetechnik einfach vernetzen und übers Internet steuern - auch von unterwegs
  • Die neue Plattform ist flexibel und sicher
  • Neben E.ON sind EnBW, eQ-3 und Miele weitere Partner, die gemeinsame Standards für die Hausvernetzung setzen wollen

"Smart Connect" ist die Steuerung für das intelligente Haus. Sie integriert verschiedene Hausnetztechnologien: So ist eine einfache Fernsteuerung von Fenstern, Beleuchtung und Rollläden mit einem Smartphone oder Tablet möglich sowie das Bedienen von Alarmanlagen oder das Steuern von Haushaltsgeräten. Die Plattform stellt eine sichere und flexible Infrastruktur für Hersteller von Gebäudetechnik und Hausgeräten oder Energieversorger dar, die darüber ihre Dienste für das vernetzte Haus anbieten können. E.ON, EnBW, eQ-3, Miele und Telekom entwickeln zusammen eine technische Plattform für die vielfältigen Anwendungsformen im Rahmen des "vernetzten Hauses". Die Partner steuern ihr branchen- und produktspezifisches Know-how bei und fördern die Entstehung eines Ökosystems, bei dem sich die einzelnen Komponenten ideal ergänzen. Im Gegenzug profitieren sie vom Know-how der Telekom in Bezug auf Kommunikationshardware und -software sowie -netze und werden ihre Services dann auch über "Smart Connect" anbieten. Aus Sicht des Anwenders bietet diese Plattform ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort. Gegenüber einem Nebeneinander verschiedener "Insellösungen" sind zudem erhebliche Vorteile bei Anschaffungskosten und Installationsaufwand zu erwarten. Weitere Partnerschaften mit Herstellern von Hausgeräten, Anbietern von Sicherheitslösungen, Energieversorgern und Herstellern von Gebäudetechnik sind in Vorbereitung. Plattform für jeden Breitbandanschluss Die Telekom bietet diese Plattform ab Mitte 2012 für Kunden in Deutschland an. Sie funktioniert unabhängig vom Telekommunikationsanbieter an jedem Breitbandanschluss. Die zentrale Komponente der Plattform ist die sogenannte "Smart Connect Box" im Hause des Kunden, die im Zusammenspiel mit verschiedenen Cloud-basierten Funktionen als lokale Service-Zentrale fungiert. Die Telekom setzt dabei auf Geräte der Firma Sumitomo. "Gemeinsam mit den Partnern legen wir das Fundament für das vernetzte Haus der Zukunft. Die Plattform "Smart Connect" erfüllt hohe Sicherheitsstandards und kann als flexible, offene Lösung auf die Bedürfnisse des jeweiligen Anbieters zugeschnitten werden", erklärt Holger Knöpke, Leiter Connected Home bei der Deutschen Telekom. "Die Menschen leben heute in einem immer mobileren und flexibleren Alltag. Gemeinsam mit unseren Partnern helfen wir dabei, diesen Alltag zu erleichtern und gleichzeitig den ökologischen wie ökonomischen Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden." "Für die Energiewelt der Zukunft ist "Smart Connect" eine Schlüsselkomponente zwischen Energieunternehmen und Endverbraucher", sagt Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin des Konzergeschäftsfeldes Energie bei der Telekom. "Denn damit bieten Unternehmen wie E.ON und EnBW ihren Kunden künftig intelligente Dienstleistungen an, die etwa bei zuviel Strom eine Information über einen günstigen Kilowattstunden-Preis an den Wäschetrockner übermitteln. So gelingt es, Wind- und Solarstrom in die Grundlast zu integrieren und Netzausfälle zu vermeiden." Im Jahre 2020 könnte die Hälfte aller Haushalte in Deutschland mit mindestens einer solchen "smarten" Anwendung ausgestattet sein. Das Thema Energieeffizienz wird für Verbraucher immer wichtiger. Laut Branchenverband BITKOM sind beim Energiebedarf deutscher Privathaushalte jährliche Einsparquoten von bis zu 20 Prozent möglich. Hier kann die intelligente Vernetzung zu Hause beim Sparen helfen.

Über die Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist mit rund 128 Millionen Mobilfunkkunden sowie 35 Millionen Festnetz- und fast 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. Juni 2011). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 241.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 62,4 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2010).

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.