Medien

Johannes Maisack

0 Kommentare

VSE NET und Telekom kooperieren im Saarland

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Insgesamt 400.000 Haushalte im Saarland werden mit bis zu 100 Mbit/s versorgt
  • Telekom und VSE NET nutzen die Infrastrukturen gegenseitig
  • Kooperation beginnt im Mai 2019
VSE NET und Telekom kooperieren im Saarland.

Nach der Vertragsunterschrift folgt der Handschlag in Saarbrücken. Vorne, v.l.n.r.: Ingbert Seufert, Geschäftsführer der VSE NET GmbH mit Dr. Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter der Telekom für Breitbandkooperationen. Hinten, v.l.n.r.:, Michael Dewald, Geschäftsführer der energis GmbH, Dr. Susanne Reichrath, Beauftragte des Ministerpräsidenten und Dr. Hanno Dornseifer, Vorstand VSE AG.

In Kürze können mehr Kunden im Saarland von den Angeboten der Telekom und der VSE NET und energis highspeed profitieren. Insgesamt 400.000 Haushalte im Saarland sind damit ab Mai 2019 mit bis zu 100 Mbit/s versorgt.

Gemeinsame Nutzung macht Ausbau der Glasfaserinfrastruktur schneller rentabel

Im Saarland wird die Deutsche Telekom künftig die Infrastruktur der VSE NET nutzen und VSE NET wird über ihren Kooperationspartner energis highspeed die Infrastruktur der Telekom nutzen. Eine entsprechende Vereinbarung hat VSE NET mit der Telekom unterzeichnet.

Durch den Netzausbau im betreffenden Gebiet sind Glasfaseranschlüsse bis in die Verteilerkästen (FTTC) und die sogenannten Nahbereiche erschlossen. Damit erhalten die angeschlossenen Haushalte Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s.

„Die Kooperation zwischen VSE NET und der Deutschen Telekom zeigt, wie der Breitbandausbau effizient und nutzerfreundlich umgesetzt werden kann. Durch die Zusammenarbeit wird nun erstmals Wahlfreiheit zwischen mehreren Netzanbietern ermöglicht, ohne dass dafür die Infrastruktur doppelt verlegt werden muss. Ermöglicht wurde die Zusammenarbeit auch dank einer Verpflichtung zur Netzöffnung bei unserem landesweiten Breitbandausbauprojekt NGA-Netzausbau Saar“, so die Beauftragte des Ministerpräsidenten Dr. Susanne Reichrath.

„Eine solche Zusammenarbeit ist gut für unsere Kunden, weil sie dadurch schnelle Internetanschlüsse nutzen können. Auch für die regionalen Netzbetreiber macht die Zusammenarbeit Sinn, weil dadurch deren Infrastruktur besser ausgelastet wird“, sagte Dr. Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter der Telekom für Breitbandkooperationen (weitere Informationen zur Kooperationsstrategie der Telekom finden Sie in Dido Blankenburgs „Management zur Sache“).

Ingbert Seufert, Geschäftsführer der VSE NET GmbH betonte, „dass VSE NET den Netzausbau weiter als regionaler Infrastrukturdienstleister vorantreiben wird. In Kooperation mit starken Partnern wie der Telekom werden flächendeckende Angebote möglich.“

„Wir freuen uns, dass wir durch diese Kooperation das schnelle Internet von energis nun saarlandweit anbieten können. Damit werden noch mehr Kunden von dem starken Angebot Strom, Erdgas und energis highspeed profitieren“, so Michael Dewald, Geschäftsführer der energis GmbH.

Die Vermarktung erfolgt bei der Telekom über die „Magenta Zuhause Regio“-Produkte, energis highspeed ist mit den bekannten Internet- und Kombiangeboten verfügbar.

Im Saarland ist dies die erste Kooperation zwischen Netzbetreibern. Ähnliche Vereinbarungen hat Telekom bereits mit anderen Partnern im Bundesgebiet beschlossen. Die Netzbetreiber sind sich einig, dass der weitere Glasfaserausbau nur gemeinsam gelingen kann.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Dido Blankenburg

Infrastruktur teilen war undenkbar – nicht mehr heute

Ein Beitrag von ​​​​​Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter der Deutschen Telekom für Breitbandkooperation in Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.