Verantwortung

Wie finde ich ein sicheres Passwort?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Viele Anwender verwenden zu kurze und zu einfache Passwörter, um Dienste und Anwendungen abzusichern. Oder sie erliegen der Versuchung, für alle Zwecke das gleiche Passwort zu benutzen. Beides ist fatal, denn Kriminelle haben somit leichtes Spiel und können den Zugang viel zu schnell knacken.

So finden Sie ein starkes Passwort:

  1. Denken Sie sich einen Satz aus, den Sie sich gut merken können. So mag Pluto zwar kein Planet mehr sein, aber viele kennen aus Ihrer Schulzeit noch den Merksatz:
    Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten.
  2. Schreiben Sie sich nur die Anfangsbuchstaben auf:
    MVemjSunP
  3. Stellen Sie Ihr Geburtsjahr, das Jahr Ihrer Hochzeit oder Ihres Abschlusses voran:
    88MVemjSunP
  4. Setzen Sie ein Sonderzeichen an das Ende:
    88MVemjSunP+
  5. Das könnte jetzt die Grundlage für Ihre Passwörter bei unterschiedlichen Diensten sein. Stellen Sie dem Passwort etwa drei Buchstaben des Dienstes oder der Anwendung voran, für die Sie das Passwort benötigen. Zur Absicherung Ihres Outlook-Kontos also „out“ und für das Login bei der Telekom „tel“.

Bei Passwörtern kommt es auf die Länge an

Hacker nutzen Spezialprogramme, die automatisch Buchstaben- und Zahlenkombinationen ausprobieren. Deswegen sind Länge und die Zahl der Zeichenkombinationen entscheidend, wie die Schulmathematik zeigt. 

Mit einem aktuellen PC können ohne Probleme über 2 Mrd. Schlüssel in der Sekunde generiert werden. Bei einem Passwort, das lediglich aus sieben Kleinbuchstaben besteht, ergeben sich 267 mögliche Passwörter. Es gibt 26 Buchstaben, die jeweils mit allen anderen 26 Buchstaben an jeder Stelle des Kennworts kombiniert werden können. Das sind über 8 Mrd. Kombinationen. Zum Knacken wäre das System des Angreifers nur etwa 4-5 Sekunden beschäftigt.

Umfasst das Passwort 13 Stellen, wobei sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben und Ziffern genutzt werden, dann ergeben sich 6213 mögliche Kombinationen (26 Kleinbuchstaben, 26 Großbuchstaben, 10 Ziffern). Über 3 Millionen Jahre müsste das System rechnen, um alle möglichen Kennwörter zu ermitteln!

Lesen Sie auch

FAQ