Großmutter, Vater und Sohn am Tablet-Computer.

Verantwortung

Förderung von Demokratie- und Medienkompetenz

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: wir nutzen es, um Informationen zu suchen, mit Freund*innen oder Familie zu kommunizieren, einzukaufen, zur Arbeit ebenso wie zur Unterhaltung. Doch die digitale Kommunikation hat auch Schattenseiten: die ungehinderte Verbreitung von Fake News und Verschwörungstheorien, aber auch der zunehmende Hass, der vielen im Netz entgegenschlägt 

Medienkompetenz ist für uns der Schlüssel für einen sicheren und kompetenten Umgang mit digitalen Medien. Zugleich sind wir der Überzeugung, dass Medienkompetenz allein nicht ausreicht, um in der digitalen Welt gut und respektvoll zusammenleben zu können. Deshalb sind Medien- und Demokratiekompetenz für uns untrennbar miteinander verbunden. Mit vielfältigen Projekten und Initiativen setzen wir uns dafür ein, dass alle Menschen die vielfältigen Chancen der Digitalisierung sicher, kompetent und souverän nutzen können, ohne Angst vor Ausgrenzung oder Hass haben zu müssen.

Einsatz gegen Hass im Netz

Im Sommer 2020 haben wir unsere Kampagne #DABEI Gegen Hass im Netz  gestartet. Mit der Kampagne setzen wir ein Zeichen für ein Internet, in dem alle die immensen Chancen der digitalen Welt genießen können, ohne Angst vor Ausgrenzung oder Hass haben zu müssen. Zudem starten wir gezielt Initiativen und tragen so dazu bei, die Demokratie und ein Zusammenleben in Vielfalt zu stärken. Dazu kooperieren wir mit über 40 Partnern, die sich für das gleiche Ziel einsetzen. Damit fordern wir auch die Gesellschaft auf, uns in diesem Engagement zu unterstützen und digitale Zivilcourage zu zeigen. 

Initiativen für Medienkompetenz

Über unsere Initiativen stellen wir didaktisches Material für Zielgruppen von 9 bis 99 Jahren zur Verfügung: Wie bewege ich mich sicher im Netz? Wie kann Zivilcourage im Internet funktionieren? Was kann jede*r selbst tun gegen Hassrede und Fake News im Netz? Welche Rolle spielen Bots und Algorithmen? Zu diesen und vielen weiteren Aspekten von Medien- und Demokratiekompetenz bieten wir über Teachtoday, Scroller oder die #DABEI-Geschickten kostenlose, leicht verständliche und unterhaltsame Materialien an. Die Angebote werden laufend erweitert. 

„Teachtoday“

Unsere Initiative „Teachtoday“ unterstützt Kinder und Jugendliche, Eltern und Großeltern sowie pädagogische Fachkräfte mit alltagsnahen Tipps und Materialien zur sicheren und kompetenten Mediennutzung. Das Angebot steht auf www.teachtoday.de und in sieben Sprachen (Deutsch, Englisch, Kroatisch, Montenegrinisch, Polnisch, Rumänisch und Ungarisch) zur Verfügung.

Um besonders das Remote-Learning zu fördern, gibt es die digitale Toolbox auf „Teachtoday“. Sie bietet über 100 Formate zur Förderung der Medien- und Demokratiekompetenz junger Menschen im Alter von neun bis zwölf und 13 bis 16 Jahren: Dazu gehören Projektideen, Videotutorials, spannende Quiz und kurze Lerneinheiten. Sie richtet sich an Lerngruppen, Schüler*innen wie auch an Eltern und Lehrkräfte.

Auch auf YouTube ist „Teachtoday“ mit einem eigenen Kanal vertreten: Dort sind kurze, eingängige Videos zur sicheren und kompetenten Internet-Nutzung, zu Datenschutz und Authentizität im Netz zu sehen.
 

Scroller

Das Kindermedienmagazin „SCROLLER“ vermittelt Kindern von neun bis zwölf Jahren Medienkompetenz auf Augenhöhe. Mit der Umstellung auf ein interaktives Online-Format eröffnen sich neue Möglichkeiten wie Hörbeiträge und direkte Verlinkungen, aber auch zusätzliches Material im Download, damit der Scroller auch im Unterricht und Homeschooling noch besser einsetzbar ist.

#DABEI-Geschichten

Die #DABEI-Geschichten ist unsere Initiative, die sich praxisnah mit gesellschaftlich relevanten Themen der Digitalisierung auseinandersetzt und sie in ein Angebot für Multiplikator*innen überführt. Die Initiative zeigt Möglichkeiten zur Partizipation und zum verantwortungsvollen Handeln im Netz auf und regt damit zur kritischen Auseinandersetzung an. Damit leistet die Initiative einen Beitrag zu unserem Anspruch, dass jede*r #DABEI sein und an den Chancen der Digitalisierung partizipieren kann. Bei der Entwicklung der Inhalte werden didaktische Formate verwendet und in Form von innovativen Modulen umgesetzt. Die Module liegen auf Deutsch, Englisch und in Einfacher Sprache vor und werden für unterschiedliche Längen von Workshops angeboten. Unabhängig davon, wie komplex ein Thema ist, legen wir Wert darauf, den Nutzer*innen selbst die Entscheidung zu überlassen, ob es für sie wichtig ist. Wir sorgen für die entsprechende sprachliche und didaktische Aufbereitung.

Auch in den #DABEI-Geschichten finden sich verschiedene Module zum Schwerpunktthema „Gegen Hass im Netz“: Digitale Demokratie, Meinungsmache im Netz, Digitale Zivilcourage, Gaming - Wo der Spaß aufhört. Darüber hinaus werden auch andere Themen der digitalen Welt wie digitale Freundschaft/digitale Einsamkeit und Leben in der Stadt der Zukunft aufgegriffen.

Angebote für Schulen

In der modernen Gesellschaft ist der Netzzugang eine Voraussetzung für gleiche Bildungschancen. Daher bieten wir allen allgemeinbildenden Schulen in ganz Deutschland mit dem Infrastrukturprojekt Telekom@School einen subventionierten Breitbandanschluss an. Von Medienkompetenz bis Integration, von Sportangeboten bis zu Unterrichtsmaterial - die Telekom engagiert sich mit vielfältigen Angeboten für Schulen. Hier erhalten Sie einen Überblick.

Deutsche Telekom Stiftung

Als eine der großen Bildungsstiftungen in Deutschland engagiert sich die Deutsche Telekom Stiftung für eine Verbesserung der Bildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) und im Bereich digitales Lehren und Lernen. Ihre Aktivitäten reichen von der Ausrichtung von Schülerwettbewerben über die Bereitstellung innovativer Lehrmaterialien bis zu Kooperationen auf politisch-gesellschaftlicher Ebene.

Medienkompetenz-Förderung in den Landesgesellschaften

Zur Vermittlung von Medienkompetenz und die Überwindung digitaler Gräben führen unsere Landesgesellschaften eigenverantwortlich regionale Initiativen durch: sie fördern in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnerorganisationen Programmierkurse für Kinder- und Jugendliche, stellen Endgeräte oder Schulzugänge zur Verfügung oder arbeiten mit Partnern an Lösungen, wie besonders benachteiligten Gruppen wie Menschen mit körperlichen Einschränkungen, geringem Einkommen oder älteren Mitmenschen Zugänge ermöglicht und Kompetenzen zur Nutzung der digitalen Medien vermittelt werden können. Einen Überblick über konkrete Projekte liefert jedes Jahr unser Corporate Responsibility-Bericht. Bei unserem Engagement arbeiten wir aber auch länderübergreifend intensiv zusammen und tauschen Erfahrungen und Best Practices aus. Eine wichtige Rolle spielt auch die enge Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Akteuren wie NGOs, Vereinen und Initiativen.

FAQ