Ein Haufen alter Handys

Verantwortung

Kreislauf-Wirtschaft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Von der Handy-Rücknahme bis zur Sharing Economy: Ressourcenschonung hat bei uns viele Gesichter.

Ressourcenschonung ist ein zentrales Handlungsfeld im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsengagements. Wir legen großen Wert darauf, Abfall zu reduzieren und wertvolle Ressourcen wiederzugewinnen.

Unser Ziel ist klar: Wir wollen unsere Ressourceneffizienz konzernweit steigern. Dies gelingt uns durch eine kontinuierliche Senkung unseres Abfallaufkommens und eine Verbesserung unserer Recyclingprozesse. Unser Abfallaufkommen erfassen wir regelmäßig konzernweit. Mit unserem „Internationalen Rahmen für das Abfallmanagement“ stellen wir einheitliche Grundsätze für alle Gesellschaften der Deutschen Telekom sicher.

 Internationaler Rahmen zum Abfallmanagement im Konzern
Deutsch (pdf, 33.1 KB)

Auch unsere Kunden unterstützen wir mit Blick auf die Ressourcenschonung. Unsere Angebote digitaler Dienste ersetzen beispielsweise das DVD-Archiv durch virtuelle Speichermedien wie die Cloud.

Darüber hinaus machen wir uns für Handy-Sammel-Aktionen stark. Millionen ungenutzter Alt-Handys liegen in Schubladen und werden nicht mehr genutzt. Darin enthalten sind wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, Zinn oder Coltan - aber auch Schadstoffe. Eine fachgerechte Entsorgung ist deshalb besonders wichtig. Schon seit 2003 bieten wir für gebrauchte Handys, Smartphones und Tablets verschiedene Abgabemöglichkeiten an. Zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) haben wir das Online-Portal Handysammelcenter eingerichtet. Über das Portal können Firmen gebrauchte Handys und Smartphones kostenlos, fachgerecht und sicher entsorgen lassen. Auch eigene Sammelaktionen können darüber initiiert werden. Zudem haben Kunden die Möglichkeit, gebrauchte, hochwertige Handys und Smartphones in unseren Telekom Shops ankaufen zu lassen. Diese Geräte werden weiterverkauft. Bei einer Vertragsverlängerung bieten wir zudem unseren Kunden die Möglichkeit, auf ein neues Smartphone zu verzichten und dafür in einen günstigeren Tarif zu wechseln.

Bei Routern und Media Receivern setzen wir auf das Modell „Mieten statt kaufen“. Durch die Einführung einer zwölfmonatigen Mindestvertragslaufzeit für die Geräte werden die durchschnittlichen Nutzungszeiten verlängert und die Rücksendungen innerhalb der Mindestmietzeit reduziert. Bei einer Kündigung werden die Geräte zurückgegeben und entweder aufbereitet und in den Mietkreislauf zurückgegeben oder fachgerecht recycelt.

Das Ergebnis all dieser Maßnahmen: bereits mehrere Millionen Altgeräte konnten einer Weiterverwendung oder dem fachgerechten Recycling zugeführt werden.

ESG KPI „Handy-Rücknahme“

Wiedergewinnung wertvoller Rohstoffe

Kupferkabel waren Jahrzehnte lang Hauptbestandteil unserer Telefonleitungen. Im Zuge des Breitbandausbaus ersetzen wir diese teilweise durch Glasfaser. Die alten Kabel werden in zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben umweltgerecht aufbereitet. So können bis zu 90 Prozent des Materials anschließend dem Rohstoffmarkt wieder zugeführt werden.

Neben Kupferkabeln fällt auch Elektroschrott an. Unser Ziel ist es, wertvolle Metalle wie Gold oder Tantal aus dem anfallenden Elektroschrott zurückzugewinnen. Dazu haben wir eigens ein Verfahren entwickelt, das die Wiedergewinnung solch seltener Rohstoffe erlaubt.

Nachhaltige Büroartikel

Auch im Büroalltag spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Unsere Arbeitsplätze sind umweltfreundlich ausgestattet So kommen etwa energiesparende Geräte zum Einsatz. Auch bei der Beschaffung von Büroartikeln berücksichtigen wir Nachhaltigkeitskriterien. Bei der Zertifizierung von Papier beispielsweise achten wir auf das Umweltsiegel „Blauer Engel“.

Teilen statt besitzen

Die Share-Economy ist längst mehr als nur eine Haltung, sie verändert inzwischen auch große Teile unserer Industrie. So trägt der Ansatz „Teilen statt besitzen“ wesentlich zur Ressourcenschonung bei. Er bedeutet finanzielle Ersparnis, Reduktion von Materialverschwendung oder auch Schutz der Umwelt. Wir sehen uns als Treiber solcher Konzepte, die im Zuge der Digitalisierung Menschen auf den unterschiedlichsten Plattformen miteinander verbinden.

UN Klimakonferenz 2017 in Bonn Telekommunikationsprodukte können dabei helfen, Ressourcen einzusparen. Wie groß dieser Beitrag ist, wollen wir am 14. November in unserer Hauptzentrale in Bonn mit Experten disktuieren. Unter dem Titel "The Impact of ICT on Climate Change - Curse or blessing" richten wir im Rahmen der 23. UN Klimakonferenz  („Conference of the parties, COP23“) eine Veranstaltung aus, auf der wir das Nachhaltigkeitspotential von Informations- und Telekommunikationstechnologie diskutieren wollen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.