Blog.Telekom

Christoph Pantel

1 Kommentar

LYM rockt die gamescom!

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ich gestehe: Ich bin ein unheimlich schlechter Zocker an der Konsole. ;-) Nichtsdestotrotz habe ich mich riesig auf die diesjährige gamescom gefreut. Und na klar – auch das Team von Telekom Karriere war wieder am Start. Zu sehen gab es neben dem Stand der Telekom vor allem viel Virtual Reality, haufenweise YouTube-„Stars“, Cosplayer und insgesamt 365.000 Spielefans! Say whaaaaaaat!? :-D

Eingang zur Gamescom
Ein Flugzeug am Flughafen

Um den ersten Tag optimal nutzen zu können, bin ich bereits am Vortag – zusammen mit meinem Freund Hannes – entspannt mit dem Flieger in Köln/Bonn angereist. Hannes begleitete mich während der gamescom mit der Kamera und war mein Garant für spannende Review-Videos. ;-)Nachdem die Technik für den Folgetag vorbereitet wurde, ging es ins Bett – wir wollten ja fit sein.

Endlich – es ging los!

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel stiegen wir in den Zug Richtung gamescom. Zwar war heute Fachbesucher- und Pressetag, allerdings waren die Menschenmassen schon jetzt vor dem Gebäude ganz schön überwältigend. Der erste Weg führte uns direkt in Halle 10.2, wo wir auf die Messecrew von Telekom Karriere trafen. Neben vielen bekannten Gesichtern waren auch einige neue dabei. Aber wie kann man sich eigentlich einen Stand der Telekom vorstellen?Auf der Fläche traf man neben etlichen Recruitern vor allem auf zwei Highlights: Die GIF-Photobooth und das Mark-your-Net Game. Eine Photobooth kennt jeder – aber diese erstellte vier aufeinanderfolgende Fotos und gab sie als GIF aus. Das sah dann z. B. so aus:oder so:

Und SO sah es am Stand aus:

Teilnehmer des Leave your mark-Workshops

Teilnehmer des Leave your Mark Workshop

Eine Teilnehmerin der Gamescom

Kein Wunder also, dass sich viele hier ablichten ließen. Jedes Bild gab es außerdem noch als Ausdruck zum Mitnehmen. Und das war noch nicht alles: Wer am Ende der gamescom das lustigste GIF erstellt hatte, konnte einen „Sphero“ gewinnen!

Beim „Mark-your-Net“-Game (auch auf unserer Website), konnte man sogar ein sog. „Smartplane“ gewinnen. Also ein Flugzeug, welches man mit dem Smartphone steuern kann. Quasi wie ein Quad-Copter, nur eben als Flugzeug! ✈️

Wer Lust hatte, konnte sich zusammen mit einem Recruiter in die Magenta Sitzsäcke fallen lassen und entspannt über seine Karrierewünsche sprechen. Wer träumt nicht davon, sein Hobby zum Beruf zu machen? Bei der Telekom geht das. Ich weiß, das klingt unglaublich „werblich“ aber die Telekom bietet so viele verschiedene Arbeitsplatz-, Studien-, und Ausbildungsangebote an, dass fast nichts unmöglich scheint. Besonders haben sich die Gamer für das duale Studium bei der Telekom interessiert. Die Telekom hat sogar eine eigene Hochschule, die HfTL. Das bedeutet studieren und gleichzeitig arbeiten, um sein eigenes Geld zu verdienen. Wer darauf Lust hat, sollte mal hier reinschauen.

Youtube Stars & Cosplayer

Hatte man sich etwas über die Messe bewegt, so kam man um YouTuber und Cosplayer nicht herum.

Eine Teilnehmerin der Gamescom

Neben LeFloid, Frodo und der Crew konnte ich auch andere „Stars“ wie Gronkh zumindest kurz aus der Ferne erspähen. Erkennbar an der 50 m im Durchschnitt messenden Teenie-Traube. :D

YouTuber „Izzy“ war auch auf der gamescom unterwegs und hat, mit samt den Kollegen von Telekom erleben, auch bei uns am Stand vorbeigeschaut.

Game Over #gamescom16! Hier die Highlights der #GamesErleben-Reportage mit @izziofficial. Was waren eure Highlights?https://t.co/pw2rXZJbJl

— Telekom erleben (@telekomerleben) 23. August 2016

Tag 2 – Die Massen kommen

Wer am ersten Tag dachte, die gamescom sei „voll“, der wurde am Donnerstag eines Besseren belehrt. Von nun an durfte nicht mehr nur die Presse, sondern auch der normale Gaming-Fan auf die Messe. Viele warteten seit 6 Uhr morgens auf den Einlass und die Eröffnung der Messe war erst um 10 Uhr.

Ein Mann auf der Gamescom

Trotz der Besuchermassen habe ich es geschafft, mir eine Virtual Reality Brille auf die Nase zu setzen. Meine Reaktion ist vermutlich nicht überraschend – sau geil! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich darauf, dass diese Technologie in alle heimischen Wohnzimmer Einzug hält. Das ist die Technologie von morgen. Technologie und Innovation, wie sie auch täglich bei der Telekom stattfindet. LEAVE YOUR MARK heißt LEAVE YOUR MARK, weil die Telekom euch den Freiraum gibt, selbst große technologische Projekte anzustoßen, zu leiten und umzusetzen. Wer also Lust auf spannende IT-Projekte hat, sollte sich einfach für ein LYM-Event bewerben und mal reinschnuppern. :)

Ein super Beispiel für ein solches Projekt kommt von Yanik und seinen Kommilitonen. Sie alle studieren an der HfTL und haben den „Facebook Privacy Manager“ entwickelt. Eine Smartphone-App, die dabei hilft die eigenen Datenschutzeinstellungen übersichtlich zu verwalten.

Moderator auf der Gamescom

Und das war es dann auch schon für mich auf der gamescom. Am Donnerstag Nachmittag hieß es Abreise und „Ey Christoph & Hannes, danke das ihr da wart!“. Kein Ding, wir kommen gerne nächstes Jahr wieder! :-)

Wer jetzt noch nicht genug hat, schaut mal auf leave-your-mark.telekom.com vorbei und meldet sich für eines der kommenden Events an. Das wird der Waaaaaahnsinn. Versprochen! Bis dahin könnt ihr euch unser Review-Video reinziehen: 

Leave-your-mark-gamescom2016

Christoph

FAQ