Katja Werz

Katja Kunicke

Pressesprecherin und Telekom Bloggerin

Katja Kunicke, Jahrgang ’69, arbeitet schon lange für die Telekom. Eher durch Zufall zum Unternehmen gekommen, hat sie die ersten Erfahrungen bei der Telekom in der Vorstandskommunikation gesammelt. Danach folgte eine Zeit in der internationalen Kommunikation. Jetzt arbeitet sie in den Themenbereichen Netzausbau und Kundenservice. Und weil Katja eine Schwäche für schwäbische Kässpätzle hat, macht sie sich für den Glasfaserausbau in der Gigabit Region Stuttgart stark.

Artikel von Katja Kunicke

Ihre Auswahl:

Ausbaukarte für den Landkreis Göppingen.

Medien

Noch mehr Glasfaser für den Landkreis Göppingen

Telekom bietet jetzt Glasfaser für über 13.600 Haushalte im Landkreis. Ausbau in Eislingen und Geislingen an der Steige geht weiter. Geförderter Ausbau in neun Kommunen. Hohe Datenraten mit 5G an über der Hälfte aller Mobilfunkstandorte im Landkreis.

Ausbaukarte für die Landeshauptstadt Stuttgart.

Medien

Stuttgart: Glasfaserausbau kommt voran

Telekom bietet jetzt Glasfaser für über 13.600 Haushalte im Landkreis. Ausbau in Eislingen und Geislingen an der Steige geht weiter. Geförderter Ausbau in neun Kommunen. Hohe Datenraten mit 5G an über der Hälfte aller Mobilfunkstandorte im Landkreis.

Ausbaukarte Rems-Murr-Kreis. Magenta sind Kommunen, in denen die Telekom bereits Glasfaser verlegt hat.

Medien

Glasfaserausbau im Rems-Murr-Kreis macht Fortschritte

Im Jahr 2024 will die Telekom weitere 11.000 Haushalte im Eigenausbau mit Glasfaser erschließen.

Eine Collage aus Fotos der Außenansicht des Flagship Store Hamburg.

Konzern

Telekom Shops mit German Design Awards ausgezeichnet

Die Umsetzung des Lokalkolorits in den Shops sowie die Gestaltung des Flagship Stores Hamburg sind preiswürdig.

Ausbaukarte für den Landkreis Böblingen.

Medien

Telekom hält Tempo beim Glasfaserausbau im Landkreis Böblingen hoch

Telekom bietet jetzt Glasfaser für über 62.300 Haushalte im Landkreis. In 2024 Eigenausbau in 5 Kommunen. Hohe Datenraten mit 5G an über drei Viertel aller Mobilfunkstandorte im Landkreis

FAQ