Blog.Telekom

Christian Fischer

0 Kommentare

Aufpassen beim Anklicken

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auch in Zeiten von COVID-19 wollen Kriminelle nur das Eine, warnt Thomas Tschersich. Der Telekom Sicherheitschef meldet sich aus dem Home Office, um das an zwei Beispielen deutlich zu machen. Mehr Menschen online = mehr Ziele für digitale Schurken, so lautet die einfache Gleichung. Da sich das Nutzungs- aber auch das Informations-Verhalten geändert hat, hat die Gegenseite reagiert. Viele der bereits bekannten fiesen Tricks per E-Mail gibt es jetzt auch als Corona-Variante.

200327-YT-Tschersich-Cybercrime

Das bedeutet aber nicht, dass alle Phishing-Versuche sich hinter COVID-19 verstecken. „Alte Bekannte“ - vor denen wir schon vor Monaten gewarnt haben - kommen jetzt wieder häufiger zu Besuch ins Postfach. Deshalb bitte auch Vorsicht bei angeblichen Gewinnen durch T-Online Treuepunkte, die per E-Mail in Aussicht gestellt werden könnten.
Grundsätzlich gilt – wer die E-Mail seiner Kunden besitzt, der sollte sie auch mit Namen ansprechen können. Anreden, wie beispielsweise: „Hallo Amazon Kunde“, zeigen auf den ersten Blick, dass diese Nachricht bestimmt einen anderen Ursprung hat und eher gelöscht als gelesen werden sollte.  
 

200508-maske

Corona

Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

FAQ