Blog.Telekom

Adrian Sanchez

0 Kommentare

Gaming und Hass: Wenn der Spaß aufhört

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Gaming ist ein Mega-Trend: Halb Deutschland spielt digital. Das bringt Spaß, kann interessante Inhalte vermitteln, und der digitale Austausch rund um Games verbindet Spieler*innen bis hin zu ganzen Communities. Aber Spielverderber missbrauchen Games gezielt für die Verbreitung von Hass und Hetze. 

Gaming und Hass

Beleidigungen, Sexismus, Rassismus und andere Formen der Menschenfeindlichkeit finden sich auch in den virtuellen Spielwelten wieder – ob auf Plattformen wie Steam, Discord oder Twitch, unter Gamer*innen, in Livestreams oder schon im Spieldesign. Reichen die Maßnahmen der Entwickler, Plattformbetreiber sowie Gesetzgeber gegen Hass und toxisches Spielverhalten nicht aus? Wie können Gamer*innen mit Anfeindungen umgehen, und welche neuen Ansätze brauchen wir, um die Verbreitung von Hass und antidemokratischen Werten rund um Games zu stoppen?

Darüber wollen wir mit Euch gemeinsam per YouTube-Livestream diskutieren beim Netzgeschichten TALK zum Thema „Gaming und Hass: Wenn der Spaß aufhört“ am Dienstag, 18. Mai 2021, ab 18 Uhr.

Termin zum Kalender hinzufügen

Impulsgeber:

Jörg Adami



Jörg Adami – Geschäftsführer, Esports Player Foundation 


Melek 'm3lly' Balgün



Melek 'm3lly' Balgün – Gaming-Journalistin und ehemalige Profi-Gamerin 

Barbara Costanzo



Barbara Costanzo – Vice President Group Social Engagement, Deutsche Telekom 


Felix Falk



Felix Falk – Geschäftsführer, game - Verband der deutschen Games-Branche

Moderation

Termin:

Dienstag, 18. Mai 2021, 18 Uhr

210518-NGTalk-Livestream

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Diskussion per Livestream unter diesem Link zu verfolgen. Fragen an die Speaker über YouTube-Kommentare sowie über Twitter unter dem #netzgeschichten sind – gerne auch vorab – herzlich willkommen.

Das ist Netzgeschichten TALK
Wir leben in einer vernetzten Gesellschaft. In einer Gesellschaft, in der Wandel zur Normalität geworden ist. Auch für die Telekom, die ein maßgeblicher Treiber des digitalen Wandels ist. Die Digitalisierung ist unser Alltag und stellt uns vor immer neue Fragen. Diese Fragen diskutieren wir in unserem offenen Debatten-Format Netzgeschichten TALK. Mit Experten und Interessierten. Online (#Netzgeschichten) und offline. Aktuell eher online.

Anmelden, um per E-Mail über den nächsten Netzgeschichten TALK informiert zu werden.

Zwei Spieler am Computer.

Gegen Hass im Gaming: Telekom schaut hin, wo der Spaß aufhört

Die Telekom rückt 2021 das Thema Gaming in den Fokus ihres Engagements „Gegen Hass im Netz“. Telekom und esports player foundation bieten Angebote, um demokratische Spielregeln im Gaming zu fördern.

FAQ