Karriere

Kauffrau für Dialogmarketing: ein junger Beruf mit Zukunft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Als Kauffrau für Dialogmarketing  sollte man auf Menschen zugehen können.


Ich bin Elena, 23 Jahre alt, und habe im September 2014 meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing bei der Telekom begonnen. Davor hatte ich schon in einigen Callcentern gearbeitet, so bin ich auf diesen Ausbildungsberuf gekommen.

Nachdem ich mich beworben hatte, wurde ich zum Eignungstest und zum anschließenden Vorstellungsgespräch eingeladen. Es lief ganz unkompliziert, und noch am selben Tag bekam ich direkt meine Zusage.

Wenn ich morgens zur Arbeit komme, starte ich meinen Computer und die Programme, mit denen ich arbeite. Ich lese meine E-Mails und beginne dann damit, telefonisch oder schriftlich Kundenanfragen zu klären. Zusätzlich haben wir Azubis noch weitere gemeinsame Projekte, in die wir eingebunden sind.

Mein Tag ist sehr abwechslungsreich

Mir macht die Arbeit viel Spaß. Durch die verschiedenen Kunden und ihre unterschiedlichen Anliegen ist mein Tag sehr abwechslungsreich. Es gibt auch immer mal wieder einen Kunden, der sauer ist, weil etwas nicht funktioniert. Wenn ich mehrere solcher Kunden nacheinander am Telefon habe, ist das natürlich nicht so schön, aber das kommt eher selten vor.

Für diesen Beruf sollte man aufgeschlossen sein und gerne auf Menschen eingehen. Da ich selbst eher ruhig bin, kann ich sehr gut mit Kunden am Telefon sprechen. Das liegt mir mehr als der direkte Kundenkontakt.

Natürlich sollte man mit einem Computer umgehen können. Für die speziellen Programme, die man braucht, wird man Beginn der Ausbildung geschult. Und es gibt immer jemanden, an den ich mich mit meinen Fragen wenden kann, denn wie alle Azubis bei der Telekom habe ich einen Paten. Natürlich kann ich auch meine Kollegen fragen – in meinem Team arbeiten etwa 15 Leute.

Den Ausbildungsberuf Kauffrau für Dialogmarketing gibt es erst seit 2006. Er ist aber aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Nach dem Ende meiner Ausbildung bieten sich mir viele interessante Möglichkeiten, mich weiterzuentwickeln und beruflich nach vorne zu kommen. Darauf freue ich mich schon.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.