Konzern

Antikorruption: Wirtschaftsprüfer zertifizieren die Telekom

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Telekom ist gut gegen Korruption gewappnet. Das haben externe Wirtschaftsprüfer zum wiederholten Mal bestätigt. Für Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance, ist das ein wichtiger Beitrag für das Kundenvertrauen.

Telekom gibt Korruption keine Chance.

Telekom gibt Korruption keine Chance.

Die Wirtschaftsprüfer hatten alle Maßnahmen geprüft, mit denen die Telekom in Deutschland Korruption entgegenwirkt. Im Mittelpunkt steht dabei das Compliance Management System (CMS). Dieses umfasst alle Vorkehrungen und Abläufe, mit denen das Unternehmen ein regelkonformes Verhalten von Mitarbeitern und Vorständen gewährleisten will. So ist es beispielweise wichtig, dass jedem Beschäftigtem im Konzern vermittelt wird, welche Regeln er bzw. sie einhalten muss. Es umfasst auch, dass der gesamte Vorstand  sich zur Compliance-Kultur bekennt. Bereits in den Jahren 2010 und 2013 Jahren hatten externe Wirtschaftsprüfer das CMS  zertifiziert. Erneut standen zehn Gesellschaften (siehe unten) in Deutschland auf dem Prüfstand. 13 Gesellschaften in anderen Telekom-Ländern werden noch in diesem Jahr folgen.

Gegen Risiken von Korruption gewappnet

Im Fokus standen Prozesse im Einkauf, Vertrieb, Personalbereich und bei Mergers & Acquisitions und  insbesondere die Themen Events, Spenden & Sponsoring, weil dabei die potenzielle Korruptionsgefahr am größten ist. Die Wirtschaftsprüfer der KPMG haben die Prüfung der Wirksamkeit des CMS ohne einschränkende Feststellungen abgeschlossen: Das CMS sei geeignet, „mit hinreichender Sicherheit sowohl Risiken für wesentliche Verstöße gegen Korruptionsvorschriften rechtzeitig zu erkennen, als auch Regelverstöße zu verhindern“.

„Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis. Wir werden auch weiterhin dranbleiben und unser System regelmäßig auf den Prüfstand stellen lassen“, sagt Manuela Mackert, Chief Compliance Officer der Telekom. „Bei der aktuellen Zertifizierung kommt nun eine neue Wirtschaftsprüfgesellschaft zu denselben Ergebnissen wie andere externe Prüfer in den Vorjahren. Das zeigt einmal mehr, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres CMS und seine konkret auf die Telekom zugeschnittenen Maßnahmen greifen.“

Vertrauen ist Erfolgsfaktor Nummer eins

Zertifikate und Prüfurteile wie die Zertifizierung des Compliance Management Systems spielen unter anderem auch bei Ausschreibungen und Auftragsvergaben eine immer größere Rolle – und genauso als Vorteil im Wettbewerb: „Vertrauen von Öffentlichkeit, Kunden, Geschäftspartnern und Beschäftigten in unser Unternehmen und unsere Arbeit ist für uns der Erfolgsfaktor Nummer eins“, sagt Thomas Kremer, Vorstand für Datenschutz, Recht und Compliance. „Die Zertifizierung ist ein enorm wichtiger Beitrag dazu – in Sachen Antikorruption haben wir alles Notwendige unternommen.“

Zertifizierte Gesellschaften: Deutsche Telekom AG, Telekom Deutschland GmbH, T-Systems International, Detecon, Telekom Shop Gesellschaft, Vivento Customer Services, Deutsche Telekom Kundenservice, Deutsche Telekom Technischer Service, Deutsche Telekom Technik, Deutsche Telekom Regional Services and Solutions.

Silhouette von Frau mit Koffer am Flughafen

Compliance

Grundsätze, Hintergründe und Maßnahmen zum Compliance Management bei der Deutschen Telekom.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.