Konzern

Bundesweit größte Mobile Payment-Initiative in Berlin gestartet

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Kooperation aller deutschen Mobilfunknetzbetreiber und sechs großer Handelskonzerne unter dem Dach von GS1 Germany
  • Anzahl der NFC-Akzeptanzstellen in Berlin verdoppelt
  • Zehn Euro Gutschrift beim ersten Bezahlen mit dem Smartphone

Gemeinsam mit sechs führenden Handelsunternehmen und allen Mobilfunknetzbetreibern wurde heute in der Bundeshauptstadt der Startschuss für Deutschlands größte Mobile Payment-Initiative „NFC City Berlin“ gegeben. Das Ziel der Partner Galeria Kaufhof und Real (Unternehmen der Metro Group), Kaiser’s, Obi sowie Rewe und Penny, aber auch Temma und Oh Angie (Unternehmen der Rewe Group) in Kooperation mit Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone: Kunden für die einfache, komfortable und sichere Form des mobilen Bezahlens zu gewinnen.

Über 2.000 Kassenterminals in gut 500 Märkten und Shops der Partner der Initi-ative wurden hierfür in den letzten Wochen für Mobile Payment aufgerüstet. Damit wurde die Zahl der Akzeptanzstellen in Berlin verdoppelt. Weiteren Han-delsunternehmen steht die Teilnahme an NFC City Berlin offen.

Ein besonderer Anreiz geht an alle Kunden, die in der Zeit vom 15. April bis zum 14. Juni 2015 das erste Mal bei einer teilnehmenden Berliner Filiale mit ihrem Smartphone bezahlen: Sie erhalten einmalig zehn Euro auf ihr Guthabenkonto. Die Gutschrift erfolgt durch den Mobilfunkanbieter der Kunden. Im Rahmen der Initiative setzen die Partner auf NFC (Near Field Communication), die Daten via Nahfunk-Technologie überträgt. Die Informationen werden dabei in einem ge-schützten Speicherplatz der NFC-SIM-Karte abgelegt und verschlüsselt.

„Konsequente Kundenorientierung ist der Innovationsmotor im Einzelhandel. Die beteiligten Unternehmen schaffen für unsere mobil vernetzten Kunden mit dem kontaktlosen Bezahlen per Smartphone ein weiteres modernes und bequemes Angebot, auf das Verlass ist. Damit zeigt sich Berlin für die eigenen Bürger, aber auch für seine internationalen Shopping-Besucher von seiner innovativen Seite“, sagt Torsten Kruse, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz auf der heutigen Pressekonferenz. „Digitale Produkte und Services bereichern und vereinfachen zunehmend den Alltag der Kunden“, sagt Alfons Lösing, Managing Director Wholesale and Partnering bei Telefónica Deutschland. „Durch die Zusammenarbeit starker Handelspartner und aller Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland wird das Mobile Payment schnell weiter ausgebaut. Dabei ist NFC City Berlin ein wichtiger Impulsgeber für die Nutzung und Akzeptanz des mobilen Bezahlens bei den Verbrauchern hierzulande.“

Das „zahl-einfach-mobil“-Logo kennzeichnet die teilnehmenden Geschäfte. Au-ßerdem informieren die Partner ihre Kunden über Flyer und Direktmailings sowie auf der Webseite www.zahl-einfach-mobil.de über die Möglichkeiten des mobilen Bezahlens. Die Liste der teilnehmenden Filialen sowie Mobilfunkanbieter befindet sich ebenfalls unter www.zahl-einfach-mobil.de.

NFC City Berlin ist die erste Initiative, bei der große Handelskonzerne und alle Mobilfunknetzbetreiber Deutschlands auf einen gemeinsamen Standard für mo-biles Bezahlen setzen. Begleitet wird sie durch GS1 Germany. Das Kölner Un-ternehmen ist in erster Linie bekannt durch den Barcode. Als neutrale Plattform hat es die Kooperation der Partner ermöglicht.

Weitere Informationen erhalten Verbraucher und interessierte Unternehmen auf der Webseite www.zahl-einfach-mobil.de.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.