Konzern

Der HSV gewinnt den Telekom Cup 2015

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Der Hamburger SV gewinnt den ersten Titel der Saison. Im Finale des Telekom Cup 2015 gewinnt das Team von Trainer Bruno Labbadia mit 2:1 gegen den FC Augsburg.

Er ist das erste Leistungsmessen vor der neuen Bundesliga-Saison: der Telekom Cup 2015. In zwei Halbfinalpartien, dem Spiel um Platz 3 und dem Finale wird der erste Titel der Saison ausgespielt. Dieses Jahr mit dabei: Gastgeber Borussia Mönchengladbach, Rekordmeister FC Bayern München, Europa-League-Teilnehmer FC Augsburg sowie Bundesliga-Dino Hamburger SV.

Gleich im Finale
Neu ist dieses Jahr, dass alle Partien an einem Tag ausgetragen werden, zudem beträgt die Spieldauer 1 x 45 Minuten. Der FC Augsburg stand bei seiner ersten Teilnahme am Telekom Cup 2015 überhaupt gleich im Finale. Trainer Markus Weinzierl traf dabei auf seinen Kollegen Bruno Labbadia, der u.a. mit Torhüter Tom Mickel, Neuzugang Gotoku Sakai und Gideon Jung frische Kräfte brachte.

Erstes Tor nach zwei Minuten
Nach nur zwei Minuten traf der Hamburger SV mit Mohamed Gouaida nach toller Vorbereitung durch Ivica Olic zum 1:0. In der 23. Minute scheiterte er nach Vorlage von Ronny Marcos an FCA-Torhüter Marwin Hitz, der eine tolle Parade hinlegte. Doch nur zehn Minuten später klingelte es erneut im Kasten von Hitz. Nach einem Eckball köpfte der Hamburger Gideon Jung Augsburgs Raphael Framberger an, der den Ball unhaltbar abfälschte und Hitz keine Chance ließ, 2:0 für den HSV.

Der HSV gewinnt
Nach 41 Minuten zeigte der FC Augsburg, dass er noch lebte. Einen katastrophalen Rückpass von Hamburgs Ahmed Arslan konnte Tim Matavz nutzen, um zum 2:1 zu verkürzen, HSV-Torhüter Tom Mickel hatte keine Chance. Der Hamburger SV gewinnt den Telekom Cup 2015. Johan Djourou bekam nach Spielende bei der Siegerehrung von Henning Stiegenroth, Leiter Telekom Sportmarketing, und Hiro Kishi, Leiter Telekom Sportsponsoring, die Trophäe überreicht.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.