Konzern

"Global Mobile Award" für besondere Leistungen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Würdigung herausragender Leistungen von Asiacell, Deutsche Telekom, Turkcell, Vodafone und Zain bei der Unterstützung syrischer Flüchtlinge.

170228-Global-Mobile-Award-2017

Für die Telekom nahm Tim Höttges (2.v.r.) den Award entgegen - überreicht durch den spanischen König Felipe VI. (3.v.l.).

Auf dem Mobile World Congress vergab die GSMA den Glomo Award 2017 in der Kategorie „Outstanding Contribution to the Mobile Industry“ an Asiacell, Deutsche Telekom, Turkcell, Vodafone und Zain. Die Preisträger wurden für ihr Engagement bei der Unterstützung von Millionen syrischer Flüchtlinge gewürdigt, die ihr Heimatland aufgrund der dortigen Konflikte verlassen mussten. Die Auszeichnung wurde den fünf Mobilfunkanbietern im Rahmen einer eigenen Preisverleihung überreicht.

„Humanitäre Krisen werden immer komplexer, ihre Folgen immer verheerender. Wir müssen über alle Grenzen hinweg gegen das Leid zusammenstehen – ob es nun durch Naturkatastrophen oder durch Menschen verursacht wird. Das muss unser erklärtes gemeinsames Ziel sein“, mahnte Sunil Bharti Mittal, Vorsitzender der GSMA sowie Gründer und Vorsitzender von Bharti Enterprises. „Die fünf Unternehmen, die wir heute auszeichnen, haben auf eindrucksvolle Weise gezeigt, was unsere Branche bewirken kann, wenn die Welt mit einer so furchtbaren Katastrophe konfrontiert wird.“

Die Initiativen der fünf Mobilfunkanbieter reichen von Syriens Nachbarländern Türkei, Irak und Jordanien bis nach Deutschland, Griechenland, Mazedonien und Serbien. Dabei werden syrische Flüchtlinge in vielen Bereichen unterstützt:

  • Bereitstellung von Infrastruktur, einschließlich Instant-Netzwerken, um die Netzanbindung in Flüchtlingslagern in Griechenland, Irak, Jordanien, Mazedonien und Serbien sicherzustellen, sowie von mobilem Breitband in einigen größeren Lagern;
  • Entwicklung spezieller Apps für Services z.B. in den Bereichen Bildung, Auffinden und Zusammenführen von Familienangehörigen sowie Übersetzung von geschriebenem oder gesprochenem Text;
  • Bereitstellung von gebührenfreien Services, SIM-Karten, Kurzwahlen und Mobilfunkgeräten;
  • Einrichtung spezieller Hotlines, die Beratung in juristischen, Menschenrechts- und kommunalen Fragen bieten sowie Hilfe im Notfall leisten.

Schätzungen zufolge sind seit Beginn des Bürgerkriegs im Jahr 2011 rund 11 Millionen Syrer aus ihrer Heimat geflohen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) geht davon aus, dass davon fast 3 Millionen in der Türkei, 1 Million im Libanon, 240 000 im Irak, 650 000 in Jordanien und rund 1 Million in Deutschland Zuflucht gesucht haben, während viele weitere in andere Teile Europas und der Welt geflüchtet sind.

Der Preis in der Kategorie „Outstanding Contribution to the Mobile Industry“, der herausragende Leistungen in der Mobilfunkbranche würdigt, ist der am höchsten angesehene unter den jährlich vergebenen Global Mobile Awards. Mit ihm können nicht nur Beiträge von Einzelpersonen oder Unternehmen ausgezeichnet werden, sondern auch gemeinsame Leistungen mehrerer Unternehmen über einen längeren Zeitraum hinweg. Außerdem kann der Preis für technologische Fortschritte vergeben werden, die die Mobilfunkbranche zu dem gemacht haben, was sie heute ist und sie weiter gestalten.

Careers4Refugees

Refugees welcome – Ihr Einstieg bei der Telekom

Hilfe für Flüchtlinge: Wir bieten Ihnen Praktika schon während des Asylverfahrens. Jetzt bewerben!

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.