Konzern

Katja Kunicke

0 Kommentare

Landkreis Esslingen: Glasfaseranschlüsse für rund 19.000 Haushalte im Jahr 2022 neu geschaffen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auf der Versammlung des Zweckverbandes Breitbandausbau Landkreis Esslingen stellten Sabine Wittlinger, Partnermanagerin der Telekom und Jürgen Heiner, Projektleiter für den Glasfaserausbau in der Region Stuttgart, das in diesem Jahr Erreichte vor. Das hohe Tempo beim Glasfaserausbau findet Anerkennung. 

„Die Telekom ist unser Ankerpartner im Glasfaserausbau. Wir begrüßen es sehr, dass neben den bereits stattfindenden Baumaßnahmen im kommenden Jahr nochmals weitere Kommunen in den Ausbau kommen“, sagt Landrat Heinz Eininger, der ebenfalls Verbandsvorsitzender des Zweckverbands Breitbandversorgung Landkreis Esslingen ist. „Unser Ankerpartner Telekom ist der Haupttreiber im Glasfaserausbau im Landkreis Esslingen“, betont auch der Breitbandbeauftragte der Region und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS) Hans-Jürgen Bahde. „Seit dem Start der Kooperation im Jahr 2019 geht der Glasfaser-Zuwachs im Kreis ganz überwiegend auf das Konto des Gigabitprogramms. Als einziges Unternehmen baut die Telekom im Landkreis derzeit ländliche und urbane Räume aus. Sie hat sich in der gesamten Region als verlässlicher Partner erwiesen und alle angekündigten Bauvorhaben umgesetzt.“ 

Ausbaukarte für den Landkreis Esslingen.

Telekom bietet jetzt Glasfaser für über 44.000 Haushalte im Landkreis Esslingen. © Deutsche Telekom

Den Ankündigungen sind Taten gefolgt: In 15 Kommunen im Landkreis Esslingen hat die Telekom seit 2019 bereits im Eigenausbau sowie im geförderten Ausbau Glasfaser verlegt. Mittlerweile können über 44.000 Haushalte und Gewerbetreibende einen Glasfaseranschluss der Telekom buchen. 

„Wir hatten uns für dieses Jahr ehrgeizige Ziele gesteckt. Und wir haben geliefert. Mit unserem Ausbau haben wir in diesem Jahr für rund 19.000 Haushalte und Unternehmen im Landkreis Esslingen die Möglichkeit geschaffen, einen modernen Glasfaseranschluss der Telekom zu nutzen“, sagt Walter Goldenits, Technik-Chef der Telekom Deutschland. „Das beweist einmal mehr: Wir sind der verlässliche Partner beim Glasfaserausbau.“ Im kommenden Jahr setzt das Unternehmen seinen Eigenausbau in mindestens 15 Kommunen im Landkreis fort. „Die Verlegung in Mindertiefe ist ein wichtiger Baustein, um das hohe Tempo weiterhin aufrecht erhalten zu können“, betont Goldenits. Die Qualität im Telekom-Netz kommt auch den Kunden anderer Kommunikationsanbieter zugute. Diese Unternehmen haben Verträge mit der Telekom geschlossen, um das Netz für ihre Kunden zu nutzen. 

Das Etappenziel fest im Blick

Auch in den Gewerbegebieten geht der Ausbau im kommenden Jahr weiter. 33 der 71 Gewerbegebiete im Landkreis hat die Telekom bereits mit Glasfaser versorgt. Im kommenden Jahr kommen je ein weiteres in Wernau und Köngen hinzu. 

Mobilfunkversorgung weiter verbessert 

Auch bei der Einführung des neuen 5G-Mobilfunkstandards hat die Telekom ein hohes Tempo vorgelegt: Von den derzeit 191 Mobilfunkstandorten im Landkreis sind 123 bereits mit 5G-Technik ausgestattet. Damit können knapp 95 Prozent der Haushalte superschnelle Mobilfunkverbindungen nutzen, um auch große Datenmengen mobil senden und empfangen zu können. Für die kommenden Jahre plant die Telekom über 30 Standorte neu zu errichten und an weiteren Bestandsstandorten die neueste Antennentechnik zu ergänzen, um mit der wachsenden Nachfrage Schritt zu halten. Bei der Umsetzung ist die Telekom jedoch auf die proaktive Unterstützung durch die Kommunen bei der Standortsuche angewiesen. Besonders erfreulich: Mit der Inbetriebnahme der neuen Standorte in Weilheim a.d. Teck-Hepsisau und Beuren hat die Telekom Funklöcher geschlossen. Auch in diesem Jahr liegt das Mobilfunknetz der Telekom in allen führenden Tests vorn und wurde als das beste Mobilfunknetz in Deutschland (z. B. connect Heft 1/2023, Chip Heft 1/2023) ausgezeichnet.

Kooperation von Deutscher Telekom und der Gigabit Region Stuttgart 

Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis zum Jahr 2025 sollen nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen, bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Über 99 Prozent der Bevölkerung können Mobilfunk über 4G/LTE nutzen. Für rund 95 Prozent der Haushalte in der Metropolregion bietet die Telekom bereits 5G.  

Am Gigabitprogramm beteiligen sich aktuell 175 Kommunen inklusive der Stadt Stuttgart sowie den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen.

Die letzten Meter zum Kunden: Das Glasfaserkabel wird ins Haus gelegt.

Glasfaser für Stuttgart

Neues vom Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes in der Gigabit Region Stuttgart.

FAQ