Konzern

Katja Werz

0 Kommentare

In Steinheim an der Murr rollen jetzt die Bagger

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auch in Steinheim an der Murr haben die Bürgerinnen und Bürger ein starkes Signal für den Glasfaserausbau gesetzt. Über 850 Haushalte wollen einen schnellen Gigabitanschluss bis ins Haus gelegt haben. Nach dieser erfolgreichen Vorvermarktung startet jetzt der Ausbau. 

Der Glasfaserausbau im Rems-Murr-Kreis geht weiter.

Der Glasfaserausbau im Rems-Murr-Kreis geht weiter. Nach Allmersbach in Tal erhält jetzt Steinheim an der Murr schnelle Glasfaseranschlüsse der Telekom bis ins Haus.  

Die Gemeinde blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Bereits ab der Urzeit und durch alle Epochen gibt es Zeugnisse menschlicher Besiedelung. Jetzt macht sich Steinheim mit dem Glasfaserausbau fit für die Zukunft. Das sieht auch Bürgermeister Thomas Winterhalter so: „Schnelles Internet ist aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Es ist ein Standortvorteil in einer digitalen Gesellschaft.“ Mit dem Glasfaserausbau bis in Haus erhalten die Kunden Anschlüsse, die gleichzeitiges Streaming, Gaming und Arbeiten von zu Hause problemlos ermöglichen.

Umfangreiche Erweiterung der Netz-Infrastruktur

Im Ausbaugebiet können insgesamt über 1.900 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgt werden. Für das Verlegen der Glasfaserkabel ist umfangreicher Tiefbau nötig. Die Telekom wird in den kommenden Monaten rund 100 Kilometer Glasfaser verlegen und über 40 Glasfaser-Netzverteiler (NVt) neu errichten. Sabine Wittlinger, Partnermanagerin bei der Deutschen Telekom erklärt: "Die ersten Haushalte in Steinheim an der Murr werden ihren Glasfaser-Anschluss bereits im vierten Quartal 2020 nutzen können. Der zügige Ausbau ist möglich durch die gute Zusammenarbeit mit der Kommune.“ 

Gesamte Metropolregion profitiert

An dem deutschlandweit bislang einmaligen Kooperationsprojekt beteiligen sich neben der Gigabitregion Stuttgart die Landeshauptstadt sowie die Zweckverbände der Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. Nach Allmersbach im Tal ins Steinheim an der Murr die nächste Gemeinde, die von dem Kooperationsprojekt profitiert. Landrat Dietmar Allgaier betont: "Ab heute beginnt ein neues Zeitalter für große Teile von Steinheim an der Murr. Es freut mich sehr, dass damit der gesamte Landkreis in der Glasfaserversorgung der Bürger mit großen Schritten weiter vorankommt." Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen.

Die letzten Meter zum Kunden: Das Glasfaserkabel wird ins Haus gelegt.

Glasfaser für Stuttgart

Neues vom Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes in der Gigabit Region Stuttgart.

FAQ