Konzern

Telekom präsentiert Entertain to go

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Telekom will noch in diesem Jahr Fernsehen auf Smartphone, Tablet und Laptop bringen. Auf der Anga Cable, der Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit in Köln, stellten Niek Jan van Damme und Christian Illek die Innovation Entertain to go vor.

Mit Entertain to go wird es in Zukunft möglich sein, überall live fernzusehen – sei es im Büro auf dem Laptop, im Bett auf dem Tablet oder im Zug auf dem Smartphone. Die bekannteste Komfortfunktion von Entertain wird dabei genauso verfügbar sein, wie ein problemloser Wechsel der Endgeräte. Kunden können zum Beispiel eine Sendung auf dem Fernseher im Wohnzimmer anschauen, diese stoppen und auf dem Pad fortsetzen.

Start noch in diesem Jahr "Auch die parallele Nutzung bietet ganz neuen Komfort: Sie stöbern beim Fernsehen auf dem Smartphone im Programm und sobald Sie den gewünschten Inhalt gefunden haben, spielen Sie diesen auf dem TV-Gerät ab“, erklärte Christian Illek, Geschäftsführer Marketing von Telekom Deutschland, bei einem Pressegespräch auf der Kölner Fachmesse. Dies sei besonders praktisch bei der Online-Videothek. Filme und Serien können über alle Endgeräte wiedergegeben werden – und das für einen Preis. Denn das Grundprinzip lautet: Videos können für 48 Stunden ausgeliehen und so oft man will auf allen Geräten angesehen werden.

Die Telekom arbeite mit Hochdruck daran, Entertain to go noch in diesem Jahr einzuführen. Eine große Herausforderung liegt im Bereich der Inhalte: "Wir sind in konstruktiven Gesprächen mit zahlreichen TV-Sendern. Jedoch verfügen die Sender nicht für alle Filme und Serien über entsprechende Rechte für alle Endgeräte beziehungsweise Übertragungswege“, sagte Illek.

Ersten großen Meilenstein erreicht Entertain to go will die Telekom in zwei Schritten einführen: Zuerst kommt eine reine WLAN-Variante für die Nutzung im Netzwerk zu Hause. Später folgt dann eine Lösung für die Nutzung über Mobilfunk und HotSpots. "Hier haben wir mit ARD und ZDF den ersten großen Meilenstein erreicht. Wir bieten das gesamte Programm inklusive Europameisterschaft und Olympischen Spielen auch auf dem Smartphone über unser MobileTV-Angebot an“, erklärte Christian Illek.

Bei dem Pressegespräch lieferte Illek zudem aktuelle Zahlen zur "Erfolgsgeschichte“ Entertain: "In den vergangenen zwei Jahren konnten wir die Zahl der Entertain-Kunden nahezu verdoppeln. Aktuell stehen wir bei rund 1,8 Millionen Kunden.“ Ein wichtiger Baustein für diese rasante Wachstumsgeschichte war die Einführung des Sat-Angebots im letzten Jahr. Der Umsatz pro Kunde ist erheblich gestiegen: Rund 450.000 haben ein kostenpflichtiges TV-Paket hinzugebucht. Auch das Geschäft mit VDSL-Anschlüssen hat sich positiv entwickelt. Rund 430.000 Entertain-Kunden nutzen das TV-Angebot mit einem Breitbandanschluss mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Das Highlight in diesem Jahr wird Entertain to go sein. "Ich freue mich sehr auf dieses Produkt und bin überzeugt, dass Entertain to go die TV-Nutzung in Deutschland revolutionieren wird“, betonte Illek.

Modernste Infrastruktur Europas Zuvor erläuterte van Damme den aktuellen Stand zum Netzausbau in Deutschland. Unter anderem kündigte der Deutschland-Chef an, dass die Telekom in diesem Jahr mit LTE rund 1.000 weiße Flecken schließen und die größten Städte mit der neuen Mobilfunk-Technik versorgen wird. Rund 200.000 Haushalte sollen an das Glasfasernetz angeschlossen werden. "Unser Ziel ist der Aufbau der modernsten TK-Infrastruktur Europas. Wir bieten schon heute unseren Kunden das beste Netz - immer und überall“, sagte van Damme.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.